Die Projekt Spielberg Graz Giants haben sich in einem dramatischen Spiel mit einem 14:13-Erfolg bei den Vienna Vikings vermutlich bereits das Heimrecht im Halbfinale am 16./17. Juli gesichert. Die Vienna Vikings müssen am 9./10. Juli vermutlich in die Wild Card Runde.
Die Vikings gingen in einem wie erwartet extrem defensiv geprägten Spiel mit ihrem ersten Serie durch ein Fieldgoal von Bernhard Seikovits zunächst mit 3:0 in Führung. In Folge passierte offensiv auf beiden Seiten wenig. Die erste Halbzeit endete wie sie begann – mit einem weiteren Fieldgoal von Seikovits zum Pausenstand von 6:0.
Die zweite Halbzeit begann dem Spiel entsprechend mit einem defensiven Highlight, als Giants Verteidiger Thomas Winter einen Pass von Vikings Quarterback Alexander Thury abfing. Trotz guter Feldposition konnten die Gäste aber keine Punkte daraus lukrieren. Dafür klappte es in der Defensive umso besser: Denn gleich in der nächste Serie gelang Winter seine zweite Interception bei einem langen Passversuch von Thury. Und was für die Giants klappe, funktionierte dann auch bei den Vikings: Luis Horvath fing einen wilden Wurf von Chris Gubisch ab. Gleich danach warf Alexander Thury in die Endzone der Giants, in der Grazer US-Legionär O’Neil Blake schon wartete: Die vierte Interception in einem logischer Weise punktelosen dritten Viertel.
Im vierten und letzten Viertel schafften es die Giants bis kurz vor die Endzone der Vikings, doch deren Defense hielt stand. 3 Minuten 49 Sekunden vor Spielende fiel der erste Touchdown des Spiels – Alexander Thury fand Joey Gabrick mit einem gefühlvollen Pass in der Grazer Endzone zum 13:0.

Das war gleichzeitig der Startschuss für eine unglaubliche Schlussphase und es war ein Weckruf für die Grazer Offense, die sofort mit einem Touchdown von Klaus Geier zweieinhalb Minuten vor Ende auf 13:7 verkürzen konnten. 40 Sekunden vor Schluss war es Christoph Gubisch, der ausgleichen konnte und Giants Kicker Falke Garbus verwandelte den Extrapunkt zum 14:13 aus Grazer Sicht. Das war auch der Siege, denn die letzten Angriffsbemühungen der Vikings verliefen im Sand.
Der Head Coach der Vikings Chris Calaycay"Das ist Football und das ist es, warum die Fans den Sport so lieben. Es war spannend bis zum Schluss und wir müssen den Giants zum Sieg gratulieren." 
Giants Cheftrainer Martin Kocian"Wir sind gleich zu Beginn in Rückstand geraten und sind diesem bis zum Schluss hinterhergelaufen. Unser Team war aber höchst motiviert und wir haben uns super zurückgekämpft. Die letzten Minuten waren genauso, wie wir es trainiert haben."
Giants fast durch
Damit stehen derzeit die Swarco Raiders Tirol und die Projekt Spielberg Graz Giants (beide 8-1) mit einem Bein mit Heimrecht im Halbfinale. Die Vikings (7-2) haben noch eine Mini-Chance auf einen Fixplatz im Halbfinale. Dafür müssten aber sie nicht nur in der letzten Runde bei den Raiders am Tivoli Stadion gewinnen, sondern auch die Giants zu Hause den Cineplexx Blue Devils unterliegen. Oder sie schlagen die Raiders mit mehr als 23 Punkten. Das Hinspiel gewannen die Raiders mit 30:7. Eher unwahrscheinliche Szenarien, aber die AFL Saison 2016 ist und bleibt unberechenbar.
AFL
Vienna Vikings vs. Projekt Spielberg Graz Giants 13:14

(3:0/3:0/0:0/7:14) 
Spielstatistiken
SO 19. Juni 2016 15:00 Uhr, FAC Platz Wien 
Punkte Vikings:
Touchdown: Joey Gabrick
Exrapunkt: Bernhard Seikovits
Fieldgoals: Bernhard Seikovits (2)
Punkte Giants:
Touchdowns: Klaus Geier, Christoph Gubisch
Extrapunkte: Falke Garbus (2)
###
Samstag:
Danube Dragons vs. Swarco Raiders Tirol 20:41
Cineplexx Blue Devils vs. Prague Black Panthers 31:28
Ljubljana Silverhawks vs. Mödling Rangers 35:34
###

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei