Die Vorbereitung verlief nach Wunsch. Selten zuvor konnten sich die Salzburg Bulls auf eine Saison dermaßen gut vorbereiten wie für die kommende.
Begünstigt durch die milden Wetterbedingungen war es schon früh möglich im Freien zu trainieren. „Seit Jänner trainieren wir regelmäßig im Freien auf Kunstrasen. Gerade beim Football benötigt man einfach mehr Platz um Spielsituationen simulieren zu können“, verrät Alexander Narobe, Obmann der Salzburg Bulls.
Neben der Trainingsgemeinschaft mit den Pinzgau Devils, mit denen man sich insgesamt zu fünf gemeinsamen Einheiten getroffen hat, konnten noch die Traunreut Munisiers und zuletzt die Footballer aus Landsberg nach Salzburg eingeladen werden.
Letztere kamen für ein ganzes Wochenende zu einem Mini-Camp mit den Bulls nach Salzburg. „AFC Landsberg ist eine sehr starke Mannschaft mit einem Import Quarterback aus Kanada. Darüber hinaus verfügen sie über typisch deutsche Eigenschaften. Groß, physisch stark und kämpfen bis zuletzt“, erklärt Narobe. Nach diesen sehr intensiven Einheiten, die auch einige angeschlagene Spieler zur Folge hatten, haben die Spieler der Bulls diese Woche frei. Am kommenden Sonntag geht es dann in einer letzten gemeinsamen Scrimmage mit den Pinzgau Devils um den Feinschliff und letzte Abstimmungen. „Nach sechs Monaten Vorbereitung sind die Spieler kaum noch zu halten und sehnen sich nach dem ersten Match. Wir wollen die letzte Saison vergessen machen!“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei