Die Raiders knöpften den Vikings fünf Mal den Ball ab (vier Interceptions, ein Fumble) und scorten auch durch einen Pick Six von Simon Hosner mit ihrer Defense. Die Tiroler waren über weite Strecken des Spiels den Gästen aus Wien überlegen, die eine Halbzeit lang mithalten konnten. In der zweiten Halbzeit spielten sich die Tiroler eine Führung von bis zu 20 Punkten heraus und ließen die Gäste nicht wieder ran kommen.
Damit bleiben die Tiroler weiterhin ungeschlagen im Gernot Langes Stadion in Wattens. Im siebten Heimspiel in ihrem „zweiten Wohnzimmer“ war es der siebte Sieg. Es war zudem der fünfte Erfolg in Serie für die SWARCO RAIDERS, die sich zuletzt in der BATTLE4TIROL gegen Stuttgart und Düsseldorf, in der AFL gegen Graz und in der BIG6 in Paris durchsetzen konnten. Für die Vikings war es indes die erste Saisonniederlage.
Vor 1.700 Zuschauern stach wie schon in den vergangenen Wochen die Defensive heraus. Sie erzwang fünf Ballverluste der Vikings. Linebacker Simon Hoser returnierte eine Interception zum Touchdown. Auch Defensive Back Patrick Pilger, Defensive Back Alexander Achammer und Defensive Back Simon Unterrainer fingen je einen gegnerischen Pass ab. Defensive Back Enrico Martini eroberte einen Fumble. Defensive Lineman Maximilian Pichler und Linebacker Philipp Margreiter hatten je einen Sack.
Quarterback Sean Shelton brachte 18 von 30 Pässen für 233 Yards und zwei Touchdowns an. Er hatte zudem zwölf Läufe für 24 Yards und einen Touchdown. Running Back Fabien-André Gärtner hatte nun Läufe für 42 Yards und fing einen 79-Yard Touchdown-Pass. Wide Receiver Christian Willi fing vier Bälle für 52 Yards und einen Touchdown.
AFL
Swarco Raiders Tirol vs. Vienna Vikings 30:17

(13:7/0:3/7:0/10:7)
Spielstatistiken
SO 26. April 2015 15:30 Uhr, Gernot Langes Stadion Wattens
Scorer Raiders:
Touchdowns: Christian Willi, Sean Shelton, Fabien Gärtner, Simon Hosner
Extrapunkte: Fabian Abfalter (3)
Fieldgoal: Fabian Abfalter
Scorer Vikings:
Touchdowns: Bernhard Raimann, Mathias Baldauf
Extrapunkte: Christopher Kappel (2)
Fieldgoal: Christopher Kappel
Ticker in einem neuen Fenster

Live Blog Swarco Raiders Tirol vs. Vienna Vikings


Die Swarco Raiders gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Nach dem Kickoff und einem Return von Defensive Back Vincent Müller begannen die Hausherren an der Mittellinie. Beim ersten Spielzug fand Shelton Wide Receiver Julian Ebner für sieben Yards. Running Back Simon Muigg lief anschließend 16 Yards. Zwei Läufe von Shelton brachten 12 Yards. Kurz darauf fand der Quarterback Willi für einen 15-Yard Touchdown-Pass. Die Two-Point Conversion misslang, doch 8:40 Minuten vor Ende des ersten Viertels führten die Tiroler 6:0.
Nach dem Kickoff von Wide Receiver/Kicker Fabian Abfalter und einem Return von Running Back Miroslav Stankic begann Wien an der eigenen 47-Yard Linie. Zwei Pässe von Quarterback Alexander Thury auf Wide Receiver Stefan Postel brachten 30 Yards. Nach einer 15-Yard Strafe gegen die Hausherren hatten die Vikings ein First Down an der 3-Yard Linie. Ein 1-Yard Touchdown-Pass von Thury auf Wide Receiver Bernhard Raimann und der anschließende Extrapunkt brachten die Gäste 5:29 Minuten vor Ende des ersten Abschnitts 7:6 in Front.
Die Raiders starteten ihre zweite Serie an der eigenen 30-Yard Linie mit einem 13-Yard Pass von Shelton auf Wide Receiver Max Tollinger. Nach einem 6-Yard Pass auf Muigg und einem 17-Yarder sowie einem 12-Yarder auf Willi standen die Tiroler an der Wiener 22-Yard Linie. Dann lief Gärtner 12 Yards. Anschließend lief Shelton 10 Yards zum Touchdown. Abfalters Extrapunkt gab den Hausherren eine 13:7-Führung 2:35 Minuten vor Viertelende.
Wiens nächste Serie endete mit einem Punt. Danach mussten auch die Tiroler erstmals punten. Es folgten weitere Serien, bei denen die Defensivreihen das Zepter in den Händen hielten. So endete ein Wiener Drive mit einem Fumble von Postel, den Martini an der 9-Yard Linie der Raiders eroberte. Doch wenig später punteten die Tiroler erneut. Die Vikings begannen daraufhin an der gegnerischen 45-Yard Linie. Ein Lauf von Amadu brachte elf Yards, ein Pass auf Wide Receiver Manuel Thaller 24 Yards. Doch anschließend machte die Verteidigung der Hausherren dicht und Wien konnte 17 Sekunden vor der Halbzeit lediglich durch ein 29-Yard Field Goal von Kappel auf 10:13 verkürzen.
Der erste Drive des dritten Viertels endete für die Vikings nach einem Sack von Pichler mit einem Punt. Doch beim Punt Return verlor Martini den Ball und die Wiener übernahmen an der gegnerischen 42-Yard Linie. Aus dem Ballverlust der Hausherren konnte Wien jedoch kein Kapital schlagen: Nach einem missglückten vierten Versuch erhielten die Raiders den Ball an ihrer 39-Yard Linie zurück. Nachdem den Tirolern ein Touchdown von Shelton wegen einer Strafe aberkannt wurde, mussten diese punten.
Nach einem weiteren Punt der Gäste übernahm die Offensive der Tiroler an der eigenen 15-Yard Linie. Ein 15-Yard Pass auf Ebner brachte ein First Down. Eine Strafe warf die Tiroler zurück. Doch anschließend bediente Shelton Gärtner mit einem kurzen Pass und der Running Back lief 79 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt führten die Hausherren in Wattens mit 20:10. Es waren noch 4:35 Minuten im dritten Viertel zu spielen.
Wien versuchte zu kontern. An der eigenen 13-Yard Linie beginnend, brachte ein 18-Yard Lauf von Amadu ein First Down. Die Vikings gelangten bis an die 40-Yard Linie der Tiroler. Dann fing Pilger einen Pass von Thury ab. Die Raiders übernahmen nach einer Strafe gegen die Gäste an deren 35-Yard Linie. Ein Pass von Shelton auf Ebner brachte 11 Yards. Dann fing Wide Receiver Adrian Platzgummer einen 25-Yard Pass. Kurz darauf kickte Abfalter ein 28-Yard Field Goal, das den Tirolern 10:34 Minuten vor Ende des vierten Viertels eine 23:10-Führung bescherte.
Die Vikings mussten nun volles Risiko gehen und bezahlten dafür einen hohen Preis. Beim folgenden Drive fing Hoser einen Pass von Thury ab und retournierte den Ball 25 Yards zum Touchdown. Nach Abfalters Extrapunkt stand es 9:35 Minuten vor dem Ende 30:10.
Nach dem Kickoff gab es nur zwei Spielzüge später den nächsten Wiener Ballverlust: Diesmal fing Unterrainer einen Pass von Thury ab und retournierte den Ball zehn Yards. Aus dem Turnover konnten die Tiroler aber kein Kapital schlagen und mussten punten. Wien übernahm an der eigenen 20-Yard Linie. Thury warf Pässe auf Postel für 12 Yards und 28 Yards. Eine Strafe schenkte den Gästen ein First Down an der gegnerischen 20-Yard Linie. Wenig später fing Wide Receiver Mathias Baldauf einen 15-Yard Touchdown-Pass von Thury. Nach dem Extrapunkt stand es 4:40 Minuten vor Ende der Partie 30:17 aus Sicht der Raiders.
Die Tiroler übernahmen nach einem kurzen Kickoff von Kappel an der eigenen 36-Yard Linie. Ein Lauf von Gärtner brachte acht Yards, ebenso ein Pass von Shelton auf Willi. Wenig später mussten die Gastgeber aber nochmals punten. Die Vikings übernahmen anschließend an der eigenen 22-Yard Linie. Nach zwei unvollständigen Pässen wurde Thury beim dritten Versuch von Margreiter gesackt. Doch beim vierten Versuch fand Thury Postel für 21 Yards und ein First Down. Doch wenig später machte Achammer mit seiner Interception den Sack endgültig zu.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei