Noch im Herbst schien bei den Niederösterreichern alles wunderbar zu sein. Erst vor einigen Wochen, nach der kurzfristigen und überraschenden Absage einiger Spieler wurde klar, dass mit einem derart dezimierten Roster kein ordentlicher Spielbetrieb möglich ist. Knapp, aber doch geht es sich im Moment nicht aus.
Derzeit ist das Management bemüht „freie Spieler“ zu finden und auch in Verhandlungen mit anderen Teams um Leihspieler zu akquirieren. Die Chancen trotz dieser Misere heuer noch antreten zu können, beziffert man immerhin mit 80%.
Football-Austria.com macht sich auf die Suche nach den fehlenden 20%.
Gesucht werden freie Spieler (Offense wie Defense), welche (entweder/und/oder)

• heuer ihre Karriere beendet haben, aber noch eine Saison anhängen würden
• von ihrem Verein eine Freigabe bekommen
• deren Verein heuer nicht am österreichischen Ligabetrieb teilnimmt
• als Spieler Erfahrung haben!*

* Wichtiger Hinweis: Neu- und Quereinsteiger sollten davon Abstand nehmen! Es geht schon im kommenden Monat direkt in den Spielbetrieb, wo man auf sehr starke Mannschaften treffen wird, darunter auch AFL erprobte Teams, wie die Carinthian Cowboys. Das ist also kein Familienausflug, wo jeder halbwegs sportliche Mensch mittun kann. Diese Aktion richtet sich daher ausschließlich an Spieler mit Spiel Erfahrung!

Interessierte Spieler melden sich bitte persönlich bei Herrn Taschner unter 02232/76948, Mobil 0699/15283117, oder per E-Mail an [email protected] mit dem Verweis auf Football-Austria.com.

Warum diese Aktion?
Eigentlich könnte uns von Football-Austria.com das im Grunde egal sein. Wer zu wenige Spieler in seinem Team hat, spielt auch nicht. Punkt. Im Falle der Oilers stellt sich das allerdings etwas anders dar. Sie hatten nie die Chance sich auf diese Abgänge einzustellen. Noch im Herbst hatte man ein komplettes Team, im Frühjahr war es arg dezimiert und inkomplett. Weil warum mag man sich fragen?

Neben den natürlichen Abgängen, gab es so manchen „Überraschungswechsel“ im Frühjahr. Einige Spieler haben sich sehr spät dazu entschlossen für einen anderen Verein zu spielen. Zu spät, denn wer es verabsäumt hat sich vor September 2004 bei seinem alten Verein abzumelden, ist für die Saison 2005 für einen anderen Verein nicht spielberechtigt. Womöglich ist das einigen Spielern nicht bekannt, aber so sieht es der Verband zum Schutz der Vereine vor. Das macht auch Sinn, denn wer im Oktober 2004 ein Team hatte, sollte dieses auch noch im März 2005 haben. Ausgenommen der Ex-Verein gibt einem frei. Was in diesem Fall mehr als unwahrscheinlich ist. Das heißt: Alle Ex-Spieler der Fischamend Oilers, welche sich nicht fristgerecht, oder bislang noch gar nicht offiziell bei ihrem Verein abgemeldet haben, sind in der kommenden Saison Zuschauer.

Womit sich noch eine Zielgruppe potentieller Oilers Spieler auftut: Die Ex-Spieler. Diese sollten, wenn sie den Verein wechseln wollen, auch von sich aus für einen geordneten Übergang sorgen. Der Verein muss sich auf Abgänge einstellen können. Einfach Fristen negierend zu gehen, heißt gleichzeitig auch: nicht spielen. Ganz abgesehen von der menschlichen Komponente. Ein solcher Abgang wirft auch ein Licht auf den Charakter eines Spielers.

Unser Tipp: Geht zurück zu den Oilers und „kündigt“ nächstes Jahr fristgerecht. Zu eurem eigenen Vorteil, denn so geht’s jedenfalls für dieses Jahr nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei