Die Siegesserie der New England Patriots ist am Lambeau Field gerissen. Die Green Bay Packers gewinnen das Spitzenspiel der Runde knapp aber verdient mit 26:21.
Die Packers gingen nach zwei Fieldgoals von Mason Crosby und einem Touchdown von Tight End Richard Rodgers nach Pass von Aaron Rodgers (24/38 368yds 2TDs) mit einer 13:0-Führung ins zweite Quarter. Eine Führung, die sie nie wieder abgeben sollten.
Zwar schrieb New England nach Touchdowns von Brandon Bolden und Brandon LaFell nach Pass von Tom Brady (22/35 245yds 2TDs) zwei Mal an, aber auch Green Bay kam über Crosby und einem Touchdown von Jordy Nelson zu zehn weiteren Punkten und führte zur Halbzeit mit 23:14.
Nach Wiederbeginn änderte sich der Spielcharakter und die Defensive hatte auf beiden Seiten das Sagen. Keine Punkte im dritten Quarter waren die Folge. Im letzten Spielabschnitt gelang New England nach dem zweiten Touchdown von LaFell der Anschluss zum 23:21, Mason Crosby konnte den Vorsprung per Kick auf 26:21 ausbauen. Stephen Gostkowski vergab ein Fieldgoal für die Patriots. Am Ende gelang Green Bay das entscheidenden First Down, um das Spiel zum Sieg abknien zu können.
Green Bay (9-3) behauptet sich damit an der Spitze der NFC North, die Führung der Patriots (ebenfalls 9-3) in der AFC East ware vor der Partie ungefährdet.
Arizonas Führung schmilzt
Die zweite Niederlage in Folge gab es für die zuletzt erfolgsverwöhnten Arizona Cardinals. Nachdem das Sensationsteam der ersten Saisonhälfte in der Vorwoche gegen Seattle offensiv nicht mehr vorhanden war (204 Total Yards), reichte es dieses Mal auch gegen einen Underdog nicht mehr, als Atlanta einen 29:18-Erfolg über die Wüstenvögel feiern konnte. Das Team von Bruce Arians blieb zwischenzeitlich über zehn Viertel ohne Touchdown durch die Offense.
Arizona (9-3) hat nun nur mehr einen Sieg Vorsprung auf Seattle (8-4), empfängt in der kommenden Woche Kansas City, bevor es nach St. Louis geht. In der letzten Runde trifft man zu Hause auf Seattle, wo es womöglich um den Titel in der NFC West gehen wird. Atlanta (5-7) behauptet die Tabellenführung in der NFC South vor New Orleans, die mit einem Sieg bei den Pittsburgh Steelers ebenfalls auf 5-7 stellen konnten.
AFC North: Alle verlieren, nur Cincinnati nicht
Der knappen 32:35-Heimniederlage der Steelers folgte eine weitere der Baltimore Ravens gegen die San Diego Chargers, dazu unterlag Cleveland (mit Johnny Manziel als Quarterback nachdem Brian Hoyer gebencht wurde) in Buffalo 10:26. Als einziges Team der AFC North konnte Cincinnati einen Sieg in Woche 13 feiern. Beim 14:13-Erfolg über Tampa Bay bekleckerten sich die Bengals zwar nicht mit Ruhm (Andy Dalton mit drei Interceptions in der ersten Halbzeit), am Ende hatten die Bengals aber das Glück auf ihrer Seite. Die Bucs waren nämlich drauf und dran das Spiel am Ende mit einem Fieldgoal noch zu gewinnen, standen aber beim entschiedenen Pass an die Bengals 20 mit zwölf Mann am Feld, was erst entdeckt wurde als Coach Marvin Lewis eine Challenge Flag warf, die er gar nicht hatte. Cincinnati (8-3-1) führt die AFC North an, der Rest steht bei 7-5.

NFL WOCHE 13
Do.27.11. 18:30   Detroit Lions    Chicago Bears   34 : 17           
Do.27.11. 22:30   Dallas Cowboys    Philadelphia Eagles   10 : 33           
Fr.28.11. 02:30   San Francisco 49ers    Seattle Seahawks   3 : 19           
So.30.11. 19:00   Baltimore Ravens    San Diego Chargers   33 : 34           
So.30.11. 19:00   Jacksonville Jaguars    New York Giants   25 : 24           
So.30.11. 19:00   Buffalo Bills    Cleveland Browns   26 : 10           
So.30.11. 19:00   Houston Texans    Tennessee Titans   45 : 21           
So.30.11. 19:00   Indianapolis Colts    Washington Redskins   49 : 27           
So.30.11. 19:00   Pittsburgh Steelers    New Orleans Saints   32 : 35           
So.30.11. 19:00   Minnesota Vikings    Carolina Panthers   31 : 13           
So.30.11. 19:00   St. Louis Rams    Oakland Raiders   52 : 0           
So.30.11. 19:00   Tampa Bay Buccaneers    Cincinnati Bengals   13 : 14           
So.30.11. 22:05   Atlanta Falcons    Arizona Cardinals   29 : 18           
So.30.11. 22:25   Green Bay Packers    New England Patriots   26 : 21           
Mo.01.12. 02:30   Kansas City Chiefs    Denver Broncos   16 : 29           
Di.02.12. 02:30   New York Jets    Miami Dolphins   _ : _           

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei