Zu jeder Zeit des Spiels dominant, sorgten sowohl Defense, als auch Offense für die zahlreichen Punkte. Auch Kicker Sebastian Daum hat sich eingeschossen und verwandelte alle sechs Extrapunkte.
Vor rund 500 Fans und etwa 50 mitgereisten Vikings fingen die Mannen von Head Coach Chris Calycay bereits im ersten Viertel an zu zaubern: Touchdown durch Wide Receiver Marian Deininger, Eigenbau-Spieler der Vikings Footballacademy. Passgeber war Quarterback Bernhard Seikovits, der den angeschlagenen Alexander Thury ersetzte. Auch Wide Receiver Stefan Postel musste heute verletzungsbedingt pausieren. Der Druck blieb weiter hoch, Punkt egelangen im ersten Viertel jedoch keine mehr. Im zweiten Viertel schlug dann die Vikings Defense zum ersten Mal zu: Interception Touchdown durch das nächste Talent der Vikings Football Academy, dem Defensive Back Luis Horvath. Weiterhin ließ man keine Punkte zu, Pausenstand also 0:14.
Der erst 19-Jährige Wide Reiceiver Maurice Wappl eröffnete sozusagen das dritte Viertel direkt mit dem nächsten Touchdown für die Vikings. Die Maschinerie der Gäste lief wie am Schnürchen und jedes Aufbäumen des Gegner wurde direkt im Keim erstickt: Nach einem Fumble reagierte Heeressportler Maximilian Zangl am schnellsten und lief den Touchdown zum 0:28. Bereits beim Spiel gegen die Silverhawks glänzte er mit einer Interception. Daran erinnerte sich wohl auch Defensive Back Christoph Gombkötö, der ebenfalls eine Interception zur 0:35 in die Endzone der Franzosen trug. Den Endstand von 0:42 besorgte Runningback Florian Maier im letzten Viertel, ebenfalls Mitglied der Vikings Football Academy.
Verstummende Kritik?
Die Vikings merkten in ihrem Statement zum Spiel an, dass mit dem Sieg über den aktuell vierten der französischen Liga, zuletzt vernommene Kritik verstummen würde. U.a. die Kronen Zeitung merkte an, dass die gezeigten Leistungen in der AFL gegen die Raiders und Braunschweig eventuell nicht für Siege reichen werden. Welchen inhaltlichen Stellenwert die BIG6 aktuell hat, das zeigt sie selbst am Besten. In ihrer Spielankündigung wurde Aix En Provence als ungeschlagenes Team der französischen Liga präsentiert. Tatsächlich haben die Argonauts ihre Partien in Nizza (6:7) und Saint-Quen (24:52) aber verloren.
Die Vikings haben es selbst in der Hand, Kritiker eines Besseren zu belehren. Allerdings erst in den kommenden Spielen.
BIG 6
Aix en Provence Argonautes vs. Vienna Vikings 0:42

(0:7/0:7/0:21/0:7)
SA 9. April 2016 18:00 Uhr, Complexe sportif du Val de l’A
1. QUARTER
TD VIK Pass Bernhard Seikovits to Marian Deiniger (PAT Sebastian Daum good) 0:7
2. QUARTER
TD VIK Interception Return Luis Horvath (PAT Sebastian Daum good) 0:14
3. QUARTER
TD VIK Maurice Wappl (PAT Sebastian Daum good) 0:21
TD VIK Fumble Return Maximilian Zangl (PAT Sebastian Daum good) 0:28
TD VIK Interception Return Christoph Gombkötö (PAT Sebastian Daum good) 0:35
3. QUARTER
TD VIK Florian Maier (PAT Sebastian Daum good) 0:42

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei