Nachdem das Hinspiel denkbar knapp mit 14:9 für die Salzburger Teufel ausging war klar es wird auch dieses Mal heiß hergehen. Nach anfänglichem abtasten, waren es schließlich die Hausherren mit dem ersten Punktegewinn. Mittels Field Goal stellte Kicker Martin Grambichler auf 3:0.
Die Gäste aus dem Pinzgau wollten einfach nicht richtig ins Spiel finden, bis sich abermals der Fehlerteufel bei den Canes einschlich. Nach einer Interception konnte der Verteidiger einmal quer übers Feld die Endzone finden, und erzielte somit die Führung der Gäste, auch der PAT war gut und somit stand es 3:7.
Mit Einsetzen eines Gewitters und starkem Regen schienen die Hausherren wieder den Fokus zu finden und setzten kurz vor der Halbzeit noch einen drauf. Mittels Field Goal erzielte man bei strömendem Regen noch ein Field Goal und stellte den Halbzeitstand von 6:7 her.
Mit dem KickOff zur zweiten Hälfte war es auch wieder mit dem „Hurricane“ vorbei, und die Devils nutzten die Gunst der Stunde indem sie die Defense mit einem Big Play über die Luft ausspielen konnte.
Die Devils bauten die Führung auf 6:13 aus (PAT wurde geblockt). Dies sollten jedoch die letzten Punkte der Gäste sein. Nun übernahmen die Hurricanes das Ruder und marschierten übers Feld. Schlussendlich war es QB Mario Kollmann, welcher selbst in die Endzone gelaufen ist und sich über seinen ersten Touchdown im Jahr 2017 freuen durfte.
Spannung bis zum Schluss
Mit einem Zwischenstand von 13:13 wechselten die Teams zum letzten Mal die Seiten. Beide Teams waren kurz davor den Sack zuzumachen jedoch scheiterten diese immer kurz vor dem Ziel.
Schlussendlich war es ein abgefälschter Ball, welcher in den Händen von Linebacker Chris Gietler landete. Hinter einer Mauer von drei Hurricanes tänzelte er in die Endzone der Pinzgau Devils und stellte auf 20:13 (PAT Grambichler)
Erwähnenswert war auch die starke Schlussleistung des Canes Angriff. Mit 6 Minuten auf der Uhr bekamen die Steirer den Ball an der eigenen 20 –yard Linie. Durch tolles Clock-Management und einem Mix aus starkem Lauf und präzisem Passspiel zwang man die stark spielenden Devils schlussendlich in die Knie.
Mit dem Sieg übergaben die Steirer auch die rote Laterne in ihrer Division 3-Conference.
Division 3
US Car Peicher Styrian Hurricanes vs. Pinzgau Devils
 20:13
(3:0/3:7/7:6/7:0)
SO 4. Juni 2017 15:00 Uhr, Freizeitzentrum Stallhofen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei