Bis knapp vor Spielende führten die körperlich, aber auch spielerisch sehr guten Haie mit 22:21. Die Schüler konnten in letzter Sekunde jedoch noch einmal punkten und mit einem 22:27 Sieg die Heimreise antreten.

Der Spielbeginn zeigte sogleich starke Defenseleistungen, beide Mannschaften konnten ihre ersten drives nicht in Punkte ummünzen. Im zweiten drive der Haie schien es nach einem Quarterbacksack bald soweit wieder soweit zu sein, doch die Antwort des zu Boden gebrachten Spielmachers der Trauner war ein TD-Pass zum 8:0 (PAT-Pass ebenfalls gut).

Das war auch gleich der Viertelstand. Die Antwort der kleinen Drachen liess im zweiten Viertel lange auf sich warten. Auch Dragons-Quarterback Felix Lojka bewies wie sein Widerpart, daß er in der Lage ist auch im vierten Versuch einen langen Pass anzubringen. Die letzten yards legte dann Mario Luksch zurück, nachdem er den von ihm gefumbelten selbst wieder aufnahm und doch noch in die Endzone vordringen konnte. Spielstand zur Pause: 8:8 (Zusatzversuch Pass auf Dominik Kecskemeti erfolgreich).

In Hälfte zwei haben zu Beginn die Dragons Ballbesitz, das Laufspiel klappt nun besser als vor der Pause, sodaß der drive von QB Felix Lojka zum 8:14 vollendet werden konnte (8:15 nach Zusatzversuch durch Mario Luksch). Die Steelsharks versuchten vergeblich, zu antworten. Erzieltem zwar ein First Down, verloren aber danach den Ball durch ein fumble, recovered von Richard Ruthner. So hiess es bald First und Goal für die Dragons. Doch statt zu punkten, gaben die Drachen den geschenkten Ball durch fumble gleich wieder zurück.

Fumble – das war überhaupt das bestimmende Element des Spieles auf beiden Seiten im dritten Viertel: In ihrem nächsten drive fumbelten die Steelsharks, nachdem ihn der Passempfänger bereits gesichert hatt. Der Ball kullerte in die Endzone der Dragons und konnte dort von einem Spieler der Gastgeber gesichert werden. Ergebnis dieses etwas kuriosen Spielzugs daher: Touchdown zum 15:15 (Zusatzversuch gut).

Ausgeglichen – nicht nur was das Ergebnis sondern auch die Leistungen betrifft – ging es dann ins letzte Viertel. Die Offense der Drachen konnte wieder vorlegen und zwar mit einem schönen TD-Pass auf Philipp Reithner. Neuer Spielstand somit 15:21 da der Zusatzversuch zu keinem Punktezuwachs führte.

Gleich im Gegenzug kamen die Steelsharks aber wieder zum Zug: Wieder hielt die Drachen-Defense die gegnerische Offense gut auf und zwang sie zu einem vierten Versuch. Wieder gelang dem QB der Haie in dieser misslicher Situation ein TD-Pass zum 21:21. Mit dem als Reverse geführten Lauf im Zusatzversuch stellten die Trauner auf 22:21.

Die Defense der Steelsharks konnte eine umgehende Antwort der Schüler der Danube Dragons aber verhindern und hatten es jetzt selbst in der Hand das Spiel nach Hause zu bringen. Die Gasgeber fumbelten aber, der Ball konnte von Mario Vetr gesichert werden.

Die Drachen-Offense kam also unverhofft zu einer Chance, das Spiel noch umzudrehen, erzielten zweimal per Pass ein First Down um schließlich durch Kecskemeti auf die 1 yd Linie vorzudringen. Es lag ein Flag, das nach langer Diskussion aufgehoben wurde. Die Drachen-Offense ließ sich diese Chance nicht nehmen, durch QB-Sneak erzielten sie das 22:27 (no PAT).

Die ebenso wie die Gäste aufopfernd kämpfenden kleinen Haie versuchten doch noch das Spiel für sich zu entscheiden, ihr weiter Pass wurde doch ein Opfer von Thomas Meznik, der damit seine eigene Offense wieder aufs Spielfeld brachte. Und diese erzielte noch ein First Down und kniete viel umjubelt zum hart erkämpften von 22:27 ab.

Stimmen zum Spiel:
Die ebenso wie die Fans von dem sehr spannenden Spiel emotionalisierten Coaches zeigten sich im Abschlußhuddle gleichermaßen erleichtert wie stolz auf den Kampfgeist ihrer Units. Florian Stradner: "Bei der Defense gibt es in der zweiten Halbzeit nichts zu meckern, wir hatten fumble-recoveries und eine interception." Thomas Köller meinte nur knapp: "Ich bin stolz ein Teil dieses Teams zu sein." Headcoach Christian Sandner betonte in seiner Ansprache: "Das sind die Momente für die wir jede Woche trainieren. Es war eine extrem schwere Partie gegen einen wirklich ausgezeichneten Gegner, die wir nur knapp für uns entscheiden konnten."

Pressemeldung Dragons

Schüler
ASKÖ Steelsharks Traun vs. Danube Dragons 22:27

(8:0/0:8/7:7/7:12)
14. Oktober 07 | 12:00
Stadion Traun, Traun
Officials: Fritz / Koller F. / Koller E. / Riegler / Bauer / Müllner

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei