Zum Abschluss der neunten Spielwoche gastierten die Ljubljana Silverhawks bei den Cineplexx Blue Devils. 
Die Slowenen gaben von Beginn an Tempo und Richtung vor. Nach dem ersten Viertel stand es nach Touchdowns von Anthony Gardner und Matic Tomse 14:0
Die Vorarlberger haben sich, um im letzten Moment doch noch den Klassenerhalt zu schaffen, mit Quentin Williams einen neuen US-Quarterback geholt, nachdem Runningback Coby Goldwin den Verein vorzeitig Richtung USA verließ. Der passte im ersten Spiel für die Vorarlberger auch gleich zu seinen ersten Touchdowns – zunächst auf Christian Steffani und nach einer Interception der Slowenen auf Benjamin Fussenegger zum zwischenzeitlichen 14:14 Ausgleich. Vor der Pause holten sich die Gäste die Führung über Luka Sutanovac zurück.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste, nämlich mit zwei Touchdowns für die Gäste. Zwei Mal besuchte Ziga Zibelnik die Endzone der Emser zum 14:35. Zwar konnten die Hausherren im letzten Viertel mit ihrem Neuzugang Williams weitere 14 Punkte durch Läufe aufs Scoreboard bringen, die Silverhawks erzielten aber über Matic Tomse (2) und Raymond Bridges gleich drei weitere Touchdowns zum dann am Ende doch noch klaren 56:28-Auswärtssieg, Die 28 Punkte markieren eine Saisonbestleistung der Hohenemser Offense.
"We came to Hohemens to get our 6th win and we did that. We had some guys missing in defense and we had some problems on that side of the ball that we need to address in next days. Our offense was dominant as whole season. We have to acknowledge the passionate Blue Devils, from whom many players played on both ends of the ball. From now on, our focus is on Giants and our game on Saturday.", sagte Silverhawkas Head Coach Rok Stamcar nachdem Spiel.
Ljubljana gegen Graz um Platz 3 – Hohenems gegen Traun um den Abstieg
Mit ihrem insgesamt sechsten Saisonsieg festigten die Slowenen ihren dritten Tabellenplatz hinter den Vikings und Raiders und vor den Giants. In der zehnten und letzten Spielwoche des Grunddurchgangs gastieren die Grazer in Ljubljana. Um Platz 3 noch zu erreichen, benötigen die Giants einen Sieg mit mindestens fünf Punkten Differenz. Das Hinspiel in Graz ging mit 31:26 an Ljubljana. Graz hätte bei Gleichstand die bessere Punktedifferenz. Mit mehr als fünf Punkten Unterschied müssen die Blue Devils die Steelsharks Traun am 2. Juli schlagen, um den Klassenerhalt zu schaffen. Das erste Spiel gewannen die Trauner mit 26:21, die bei Gleichstand den Vorteil der Punktedifferenz bei sich hätten.
AFL
Cineplexx Blue Devils vs. Ljubljana Silverhawks 
28:56 
(0:14/14:7/0:14/14:21)
Statistiken
SO 25. Juni 2017 15:00 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei