Zum Abschluss der NFL Woche 13 fierten die Seattle Seahawks ihren fünften Sieg in Folge. Im Monday Night Game besiegten sie zu Hause mit den Minnesota Vikings einen direkten Konkurrenten in in der National Football Conference (NFC) mit 37:30.

Trotz der Niederlage sind die Vikings mit einer Bilanz von 8-4 und zweiten Platz in der NFC North hinter den Green Bay Packers weiterhin auf Playoff-Kurs. Großer Verlierer des Monday Night Games waren die San Francisco 49ers (10-2). Die Kalifornier sind vom ersten Platz der NFC auf den fünften im Playoff Picture abgerutscht und müssten aktuell auswärts in die Wild Card-Runde. Noch sind aber vier Runden in der Regular Season zu spielen. Mit der aktuellen Nummer 1 New Orleans, den Seahawks und 49ers stehen gleich drei Teams bei einer 10-2-Bilanz. Dem nicht genug, mischen auch die Green Bay Packers mit 9-3 noch um einen der ersten Plätze mit.

Vorentscheidung nach der Pause

Die Partie war lange Zeit völlig offen. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel, was sich auch im Pausenstand von 10:17 ausdrückte. Eine starke Phase nach dem Pausentee brachte aber die Wende zugunsten der Hausherren. Zwei Lauf Touchdowns von Rashard Penny und ein 60 Yards Touchdown-Pass von Russell Wilson auf David Moore ließ die Seahawks mit 17 Punkten in Führung gehen. Diese schmolz zwar noch nach zwei Touchdown-Pässen von Vikings Spielmacher Kirk Cousins auf sieben Punkte herunter, die Seahawks Defense verhinderte mit einer Fumble Recovery 14 Sekunden vor Spielende ein Comeback der Wikinger.

MNF: Seahawks vs. Vikings

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei