Die Dragons begannen mit ihrer Offense und kamen mit dem Kurzpass-Spiel bis kurz vor die Redzone der Vikings. Aus 42 Yards versenkte Stefan Knaller ein Fieldgoal zur 3:0-Führung nach knappen fünf Minuten Spielzeit.

Die Vikings Offense musste sich nach einem First Down wieder vom Ballrecht trennen und nach einem Big Play von Alex Good auf Tobias Morgenbesser standen die Donaudrachen erneut vor der Redzone des Stadtrivalen. Dort scheiterte Knaller aber mit einem Fieldgoal-Versuch aus 39 Yards.

Die Vikings, bis dahin merklich noch in einer „Schwäbisch-Hall-Starre“, steckten im zweiten Quarter ihren ersten guten Drive zusammen, den Alexander Thury mit einem Pass der eigentlich eine Interception hätte sein müssen, den aber Dominik Bundschuh über dem schlafenden Dragons Corner fing, abschloss. Der PAT misslang – die Wikinger führten Mitte des zweiten Viertels 6:3.

Die Dragons schlugen 1:18 min vor Halbzeit zurück.

Ein Zuckerpass von Alex Good auf Receiver Leonel Misangumukini besorgte das 10:6. Als Draufgabe pickte kurz danach Thomas Meznik einen Pass von Alexander Thury. Die Dragons waren am Wikinger biegen, die aber noch lange nicht gebrochen waren.
Die Vikings legten einen Blitzstart in die zweite Hälfte hin, wieder war es Bundschuh der einen Pass von Thury in der Endzone fing. Dieses Mal sitze auch der Kick beim PAT durch Christopher Kappel zum 10:13.

Die Dragons mussten am Ende ihres ersten Drives punten und Luis Horvath retournierte das Ei gleich zum nächsten Touchdown für die Gäste. Es waren nur einige Minuten im dritten Quarter gespielt und die Vikings führten mit zwei Scores.

Plötzlich spielten nur mehr die Vikings, die Dragons Offense schnell vom Feld holten und mit einem Lauf von Alexander Hertel auf 10:27 erhöhten.

Im letzten Viertel erholten sich die Dragons ein wenig, Stefan Knaller vergab ein weiteres Fieldgoal acht Minuten vor Ende, was auch die Vorentscheidung in dem Spiel war.
Weiterhin wie am Schnürchen lief es für die Wikinger, die mit einem Pass auf Mathias Baldauf den Endstand von 10:34 herstellen konnten.

Mit dem Sieg bleiben die Vienna Vikings (5-1) Tabellenführer der Austrian Football League. Die Danube Dragons (2-5) haben das Playoff noch nicht erreicht und könnten theoretisch noch von den Graz Giants (0-5) abgefangen werden.

AFL

Danube Dragons vs. Vienna Vikings 10:34
(3:0/7:6/0:21/0:7) Statistiken
Sonntag 31. Mai 2015 15:00 Uhr, Stadion Stadlau Wien

Punkte Dragons:
Touchdowns: Leonel Misangumukini
Extrapunkte: Stefan Knaller
Fieldgoal: Stefan Knaller

Punkte Vikings:
Touchdowns: Dominik Bundschuh (2), Luis Horvath, Alexander Hertel, Mathias Baldauf
Extrapunkt: Christopher Kappel (4)

Fotogalerie © Herbert Kratky
















Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments