Ein ganz besonderes Jubiläum dürfen Siegfried Gehrke und die Unicorns in diesem Jahr feiern: Seit der Saison 1991 ist Gehrke Head Coach der ersten Unicorns-Mannschaft! In der German Football League (GFL) gab und gibt es keinen anderen Head Coach, der dieses Amt so lange bei einem Verein innehat.
Siegfried Gehrke ist nicht nur seit 25 Jahren der sportliche Kopf des zweifachen deutschen Meisters, er war auch vor 32 Jahren die treibende Kraft für die Gründung der Schwäbisch Hall Unicorns. Auch bei den Halle Bundesligisten hat der Erfolg sicher mehrere Väter, nach wie vor ist aber Siegfried Gehrke er der stärkste Motor in ihren Reihen. Im Green Book, der Festschrift zum 25-Jährigen Unicorns-Jubiläum 2008, heißt es über Siegfried Gehrke, dass er „sich für keine Aufgabe bei seinen Unicorns zu schade ist. Sein fast unbezwingbarer Optimismus, gepaart mit der Fähigkeit, Dinge anzupacken, voranzutreiben und durchzusetzen, waren die entscheidenden Faktoren für viele wichtige Entwicklungsschritte der Unicorns.“ Eine Einschätzung, die heute noch genauso gilt wie damals.
Als Head Coach des Haller GFL-Teams feierte er viele Erfolge. Grundalge dafür war aber auch seine Grundlagenarbeit, bei den Aktiven ebenso wie in der Unicorns-Jugend. Als er die erste Mannschaft 1991 übernahm, war sie gerade aus der ersten in die zweite Bundesliga abgestiegen. Nach drei Jahren steigen die TSGler durch Generationswechsel und Ligareformen zweimal bis in die Oberliga ab. Ein Neuaufbau stand an, der den Unicorns Dank Gehrke mit Bravour gelang. 
1995 folgte der direkte Wiederaufstieg in die Regionalliga und 1996 der Durchmarsch in die zweite Bundesliga. Dort spielte man vier Jahre bis im Jahr 2000 der Aufstieg in die 1. Bundesliga, die inzwischen GFL genannt wurde, anstand. Seit 2001 spielt das Team unter Gehrkes Leitung in der höchsten deutschen Spielklasse, erreichte 13 Mal die Playoffs, holte fünfmal den Titel des Süddeutschen Meisters, einmal wurde man Deutscher Vizemeister (2014) und zweimal (2011 und 2012) konnte man den Titel des Deutschen Meisters feiern.
In dieser Zeit haben die Unicorns in Pflichtspielen 194 Siege errungen, neunmal spielten sie unentschieden und 118 Mal gingen sie als Verlierer vom Platz – für Gehrke eine Erfolgsquote von 62 Prozent. Noch klarer fällt seine Statistik für die Unicorns-Zeit in der GFL seit der Saison 2001 aus: 125 Siege, neun Unentschieden und 65 Niederlagen ergeben eine Quote von 65 Prozent!
Am vergangenen Samstag ehrten die Unicorns ihren Head Coach im Haller Hagenbachstadion vor dem Kickoff zum GFL-Spiel gegen die Allgäu Comets. „Weil er eigentlich alles hat und außerdem ein besonders sozial eingestellter Mensch ist, haben wir uns etwas besonders für ihn einfallen lassen“, sagte sein Bruder und Unicorns-Vorsitzender Jürgen Gehrke. Im Stadion wurde unter den Zuschauern gesammelt und der erzielte Betrag (1.200 Euro) soll an eine von Sigi Gehrke auszuwählende, gemeinnützige Institution überwiesen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei