Christoph Wagner für Football-Austria.com aus dem Happyland.

Furioser Spielbeginn
Die Swarco Raiders versuchten gleich beim Kick Off eine Finte, ein Onside Kick soll sie in Ballbesitz bringen. Der Versuch ging schief, da Michael Janik aufpasste. Ein Trickspielzug mit dem Ballträger Andrej Kliman brachte den Angriff tief in die Platzhälfte des Gegners. Der erste Pass des noch jungen Spieles wurde von Markus Krause abgefangen und zum ersten Touchdown retourniert. Es stand nach dem erfolgreichen Extrapunkt 7:0 für den amtierenden Austrian Bowl Champion.

Was beide Teams an diesem Nachmittag gemeinsam haben sollten, war eine sehr schwache Coverage bei Kick Offs. Der erste Return dieses Spiels gelang dem Import der Klosterneuburger Peter Athans, der sein Team bis an die 46-Yard-Linie brachte. Kurz darauf das erste Big Play der Dragons. Tyler Arciaga fand im zweiten Versuch, nach dem er ihn beim erstenmal überworfen hatte, seinen Landsmann Christopher Medlen für einen Raumgewinn von 40 Yards bis an die 4-Yard-Linie. Der Abnehmer für die kurzen Pässe in die Endzone bei den Dragons heißt Luke Seeley. Dieser konnte sich zum 7:7 durchsetzen (PAT good).

Die Jakob Dieplinger-Show beginnt
Im nächsten Ballbesitz startete die Jakob Dieplinger-Show. Der junge Receiver fing einen Pass für zehn Yards Raumgewinn. Das Highlight lieferte sein Kollege Andreas Pröller, der einen 40-Yards-Pass von Marco Glavic aus der Luft holte. Glavic stand bei diesem Spielzug stark unter Druck und rannte von einer Seite zur anderen bis er einen Abnehmer für seinen Ball fand. Zur Belohnung durfte der Raiders Spielmacher aus 1 Yard Entfernung selber reinlaufen zur erneuten Führung.

Durch den beeindruckenden ersten Return von Athans entschieden sich die Raiders den Ball so weit an die Außenseite den Ball zu kicken wie es nur geht. Der Ball ging ins Out, dafür gab es eine Strafe und Ballbesitz an der eigenen 30 Yard Linie für die Hausherrn. Im dritten Versuch und 15 fand Arciaga zum zweiten mal Christopher Medlen. Diesmal für 27 Yards, was den Angriff auf dem Feld behielt. Die Dragons kämpften sich abwechselnd mit Läufen und schnellen Pässen immer weiter Richtung Endzone. An der 10-Yard-Linie angekommen wollte der Angriff einen vierten Versuch ausspielen, was durch einen Frühstart von Kyle Skierski zu einer Distanz von 6 Yards wurde. Ein Pass auf Luke Seeley sollte es richten, die Manndeckung von Manuel Eisenführer war diesmal aber so eng, dass der Amerikaner den Ball nicht fangen konnte.

Touchdown-Reigen
Nach dem die Abwehr der Niederösterreicher gehalten hatte, kam der Angriff sehr schnell wieder in Ballbesitz. Ein 18-Yards-Pass auf Michael Janik, sowie ein sehr gut vorgeblockter Lauf nach Pass von Stefan Scharringer waren die Gründe warum die Dragons sehr schnell vor der Endzone der Tiroler standen. Scharringer selbst kämpfte sich in die Endzone zum Ausgleich.

Die Raiders verlegten sich nun auf Läufe von Grein-Ersatz Philipp Margreiter und auf die tänzerischen Fähigkeiten von Jakob Dieplinger an der Außenlinie. Zum Abschluss fand Glavic seinen Tight End Stefan Michalski in der Endzone. Der dritte Touchdown des ehemaligen Spielers der Munich Cowboys.

Viel Dusel für die Raiders
Die weiß gekleideten Drachen versuchten einen Trickspielzug. Nach Ballübergabe an Peter Athans lief dieser paar Yards und setzte dann zum Pass an. Der Pass wurde abgefangen vom ehemaligen Junioren Quarterback Bernhard Wohlfahrt, der nach wenigen Yards den Ball verlor. Außer sich vor Ärger über seinen begangenen Fehler machte er den nächsten. Er trat gegen ein am Boden liegendes Flag. Der Spieler entschuldigte sich sofort, die Schiedsrichter zeigten Gnade und entschieden lediglich auf eine 15-Yards-Strafe. Glück gehabt.

Nachdem sie glücklich in Ballbesitz geblieben sind versuchte man es gleich mit einem langen Pass auf Medlen. Aber überworfen. Also lieber wieder kurzer Pass auf Runningback Scharringer, der wieder von seinen Mitspielern sehr gute Blockarbeit genoß, sich auch vom letzten Abwehrspieler nicht abbringen ließ und in der Endzone ankam. Inzwischen stand es in einem total offenen Spiel zwischen Meister und Aufsteiger 21:21!

Nach einem 71-Yards-Return von James Ellingson für die Gäste verhinderte Ex-Raider Manuel Urban vorerst noch den Touchdown, Andreas Pröller schaffte diesen aber zur 21:28. Der letzte Dragons Drive der Raiders, startete nach einem sehenswerten Return von Peter Athans an die Raiders 9-Yard-Linie. Doch von dort brachten die Drachen den Ball nicht in die Endzone. Eine kleine Vorentscheidung in diesem Spiel, retteten die Raiders die Führung in die Kabine.

Es wird weiter fröhlich gepunktet
Jakob Dieplinger wurde gleich nach der Halbzeit von Glavic in der Endzone gefunden. Erstmals wurde ein Extrapunkt vergeben (Josef Schnellrieder), aber die Raiders waren nun zwei Scores vorne. Die Dragons konterten, diesmal über Fullback Luke Seeley – 28:34.

Die Offense rund um Marco Glavic konnte aber weiterhin nur schwer gestoppt werden. Es klappte für die Dragons diesmal aber 23-Yard-Linie. Turnover on downs und damit verbunden die Chance erstmals in Führung zu gehen. Aber bereits im ersten Spielzug kam es einen Fehler in der Kommunikation zwischen Quarterback und Center. Der Ball wurde zu früh abgespielt, sprang nach vorne genau in die Arme von Linebacker James Ellingson.

Die Raiders nützen die gute Feldposition eiskalt aus. 13-Yards-Pass auf Dieplinger sowie 10-Yards-Lauf von Margreiter zum Touchdown. Eine 2-Point-Converson (Pass auf Dieplinger) und erneut betrug der Unterschied zwischen den beiden Teams zwei Scores – 28:42.

Dragons gaben nicht auf
Die Dragons mit tollem Laufspiel, welches große Lücken in der Raiders Defense aufgezeigte, sowie ihrem schnellen Passspiel, brachten sich sehr rasch wieder nach vorne. Beinahe erlebten die Zuschauer in Klosterneuburg den zweiten AFL-Touchdown des Andrej Kliman, der jedoch an der 1-Yard-Linie gerade noch von Linebacker Christoph Schilcher gestoppt werden konnte. Den Rest erledigte aber QB Arciaga mit einem Sneak zum 35:42.

Die Entscheidung in diesem sehr punktereichen Spiel fiel im folgenden Ballbesitz der Innsbrucker. Das weiterhin enorm starke Passspiel mit den Receivern Pröller und Dieplinger brachte die Raiders-Offense nach vorne. An der 9-Yard-Linie stehend stoppten die Dragons zum ersten mal den Raiders Spielmacher hinter der Anspiellinie und sorgten für einen 8 Yards Raumverlust. Im vierten Versuch an der 20 Yard Linie geht man aufs Ganze und wirft in die Endzone wo ein ungedeckter Jakob Dieplinger den Ball fängt. Das war es dann auch. Es steht 49:35 für den Meister aus Tirol.

Fazit
Die rund 500 Zuschauer bekamen ein Offensiv-Feuerwerk zu sehen, in dem sich das Team mit der größeren Routine durchgesetzt hat. Die Dragons Defensive Backs haben bei dem Spiel sicher viel gelernt. Die Special Teams waren bei beiden Teams im Grunde aber eine Katastrophe. Die Raiders melden sich im Kampf um die Austrian Bowl zurück. Der derzeitige dritte Tabellenplatz könnte bei einem Sieg der Giants über die Vikings am Sonntag noch zu einem zweiten Platz werden.

AFL
Danube Dragons vs. Swarco Raiders Tirol 35:49
(7:14/14:14/7:6/7:15)
05. Mai 07 | Kickoff 16:00
Happyland, Klosterneuburg
Referees: Ref: Hofbauer T., Ump: Berger R., Line: Koenig M., LJ: Fritz A., FJ: Lair, B. SJ: Tod D.

Live-Blog:

1. Qu.:
TD RAI
(Interception Return Touchdown Markus Krause) 0:7 (PAT good)
TD DRA Luke Seeley (3 Yards-Pass Tyler Arciaga) 7:7(PAT good)
TD RAI Marko Glavic (3 Yards-Rush) 7:14 (PAT good)
2. Qu.:
TD DRA Stefan Scharinger 14:14
(PAT good)
TD RAI Marko Glavic 14:21 (PAT good)
TD DRA Stefan Scharinger (37 Yards-Pass Tyler Arciaga) 21:21 (PAT good)
TD RAI Andreas Pröller (15 Yards-Pass Marko Glavic) 21:28 (PAT good)
Halbzeit: 21:28

3. Qu.:
Wir sind jetzt Live im Happyland beim Spiel DRA vs. RAI
TD RAI Jakob Dieplinger (13 Yards-Pass Marko Glavic) 21:34 (PAT no good)
TD DRA Luke Seely (1 Yard-Rush) 28:34 (PAT good)

Sensationelle Stimmung im Happyland bei den rund 700 Fans.
Das Spiel steht auf des Messers Schneide. Die Raiders gehen soeben 4 & out.
FUM DRA (Herbert Klackl) recovered by RAI
End of Quarter.

4. Qu.:

TD RAI Philipp Magreiter 28:42 (2 Point Conversion Jakob Dieplinger good)

Eine mögliche Vorentscheidung. Nach einem Fumble ziehen die Raiders wieder um zwei Scores davon. Die Dragons müssen nun im letzten Viertel zwei Touchdowns + PATs gut machen.

First Down für die Dragons durch eine Strafe (personal Foul) und einen tollen Pass von Tyler Arciaga auf Chris Medlen zur RAI 7.

TD DRA Tyler Arciaga (1 Yard Rush) 35:42 (PAT good)

Die halbe Miete für eine Verlängerung haben die Dragons eingefahren. Nun müssen sie die Raiders Offense mal stoppen.

Mittlerweile sind alle anderen Spiele vorbei. Die Wolves schlagen die Bulls 21:14, die Titans unterliegen in St. Pölten den Invaders mit 35:6 und im ersten Spiel des Tages gingen die Gladiators mit 42:0 auf der Schmelz gegen die Vikings II unter.

Herrliche Pässe jtezt erneut von Marko Glavic auf Dieplinger zu First Downs. Schaut momentan nicht danach aus als ließe sie die Tiroler Offense stoppen.
Fumble beim Snap der Raiders, Glavic kann ihn aber zrückerobern. Nervosität wohin man schaut.

TD RAI Jakob Dieplinger (17 Yards-Pass Marko Glavic) 35:49 (PAT good)

BIG PLAY von Marko Glavic udn Daniel Dieplinger.
Im vierten Versuch und lang macht der Meister den Sack zu.
2 Minute Warning.
First Down DRA Martin Kuen (Pass Arciaga)
Turnover on downs – Die Dragons spielen einen vierten Versuch erfolglos aus.
Raiders könnten das Spiel abknien, tun es aber nicht. Noch 56 Sekunden sind auf der Uhr.

First Down RAI Philipp Magreiter

Jetzt knien sie doch ab – Das Spiel ist zu Ende. Die Raiders gewinnen einen spannenden Partie hier im Happyland gegen erneut starke Dragons.

Endstand: 35:49

Auf Wiedersehen von der Schmelz und dem Happyland und bis Morgen, wenn Football-Austria.com Live von der Hohen Warte berichten wird.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei