Die Green Bay Packers fügten im Sunday Night Game den Houston Texans die erste Saisonniederlage zu. Und die fiel, nach sechs (!) Touchdown-Pässen von Packers Quarterback Aaron Rodgers, mit 24:42 auch noch sehr deutlich aus.

Nicht nur das verlorene Spiel trübte die Stimmung der Texaner. Sie müssen die restliche Saison ohne ihren Linebacker-Star Brian Cushing auskommen. Der 25-Jährige Team-MVP fällt mit einem Kreuzbandriss, den er bereits im Monday Night Game gegen die New York Jets erlitt, aus.

Ravens Defense lichtet sich
Der zweite prominente Ausfall auf der Linerbacker-Position betrifft die Baltimore Ravens. Die schlugen zwar die Dallas Cowboys knapp mit 31:29, verloren dabei aber Ray Lewis mit einem Riss des Trizeps-Muskels für die restliche Saison. Dem nicht genug, verletzte sich auch noch Ladarius Webb im Zweikamp mit Dallas-Receiver Dez Bryant so schwer, dass er ebenfalls heuer nicht mehr auflaufen wird können. Webb riss sich das vordere Kreuzband.

Als einziges ungeschlagenes Team verbleibt Atlanta. Die Falcons setzten sich dank eines 55-Yards-Field-Goals von Matt Bryant 39 Sekunden vor Schluss mit 23:20 gegen die Oakland Raiders durch und behalten ihre weiße Weste. Wieder auf die Siegerstraße zurück fanden die New York Jets, die gegen Indianapolis einen überraschend deutlichen 35:9-Erfolg feiern durften. Colts-Quarterback Andrew Luck agierte dabei unglücklich mit drei Turnovers. Einen wichtigen Sieg fuhren die Detroit Lions gegen die Philadelphia Eagles ein, die damit vor ihrer Bye Week noch einmal Hoffnung schöpfen können.

Hochspannung in AFC und NFC
Die Liga präsentiert sich nach sechs Spielwochen extrem ausgeglichen. In der AFC East stehen alle vier Teams (!) bei 3-3, nachdem die Patriots Seattle unterlagen, Miami Cleveland und Buffalo Arizona schlug. Puls 4 überträgt am kommenden Sonntag (22:25 Uhr) dden Kampf um die Tabellenführung zwischen New England und den New York Jets live.
In der NFC West befinden sich mit San Francisco, Arizona und Seattle drei Teams bei 4-2, die St. Louis Rams, als „schlechtestes“ Team der Division, haben immerhin auch schon drei Siege am Konto.
In der oft spannenden NFC East konnten die New York Giants (4-2), die noch kein einziges Spiel in ihrer Division selbst gewonnen haben (!), mit einem überraschenden Kantersieg über San Francsico trotzdem ein wenig Luft auf die Washington Redskins und Philadelphia Eagles (beide 3-3) gewinnen.
Heute (Montag) Nacht geht es in der NFC West noch um die Tabellenführung zwischen den San Diego Chargers und den Denver Broncos. Live zu sehen ab 2:30 (Dienstagmorgen) auf ESPN America.

»Standings

NFL Woche 6:

Tennessee Titans vs. Pittsburgh Steelers 26:23
Philadelphia Eagles vs. Detroit Lions 23:26 n.V.
Atlanta Falcons vs. Oakland Raiders 23:20
Cleveland Browns vs. Cincinnati Bengals 34:24
Miami Dolphins vs. St. Louis Rams 17:14
Baltimore Ravens vs. Dallas Cowboys 31:29
New York Jets vs. Indianapolis Colts 35:9
Arizona Cardinals vs. Buffalo Bills 16:19 n.V.
Tampa Bay Buccaneers vs. Kansas City Chiefs 38:10
Seattle Seahawks vs. New England Patriots 24:23
San Francisco 49ers vs. New York Giants 3:26
Washington Redskins vs. Minnesota Vikings 38:26
Houston Texans vs. Green Bay Packers 24:42

Monday Night Football

San Diego Chargers vs. Denver Broncos

Live auf ESPN America

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei