Die Telfs Patriots, vor fünf Tagen erst mit einem Sieg über die Upper Styrian Rhinos ins Finale eingezogen, haben zu wenige Spieler um antreten zu können. Ende Oktober traten die Tiroler im Grunddurchgang bei den Hohenemsern an und unterlagen dabei klar mit 8:40.

„Wir sind mit unseren Nachwuchsmannschaften seit neun Jahren im Ligabetrieb und so etwas ist uns glücklicherweise bisher noch nie passiert. Bereits zum Halbfinalspiel konnten wir nur mit der Mindestanzahl an Spielern antreten. Mit zwei weiteren verletzten Spielern ist an ein Antreten im Finale leider nicht zu denken. Wir bedauern diesen Schritt gehen zu müssen.“ — Telfs Patriots Präsident David Mariani.

Der Footballverband prüfte die weitere Vorgehensweise. Den Tirolern steht wohl eine saftige Strafe ins Haus.

Update:
Das Spiel wurde nun um eine Woche nach hinten verschoben und soll Samstag den 24. November im Herrenriedstadion nachgetragen werden. Gegner der Hohenemser werden allerdings die Upper Styrian Rhinos sein, die im Halbfinale den Telfern mit 6:14 unterlegen waren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei