Rund 600 Football-Fans feierten den schönen Sommerabend als vorerst letztes Heimspiel mit den Telfer Goldhelmen.

Telfs Patriots
Ein perfekter Football-Tag für die Telfs Patriots mit rund 600 Zuschauern und einem 42:0 Sieg über die Pannonia Eagles, der sie ungeschlagen in die Iron Bowl bringt.
Foto: Telfs Patriots

Obwohl die Patriots als Favoriten in diese Halbfinal-Begegnung gingen, waren sie in den ersten Spielminuten etwas nervös und „unterstützen“ die Pannonia Offense durch ihre Fehler um Raumgewinn zu erzielen. Die Telfs Patriots waren quasi ihr eigener Gegner, doch schlussendlich konnte die Telfer Defense den Angriff der burgenländischen Gäste stoppen. Der Offense der Patriots reichte nur ein Spielzug um die ersten sieben Punkte durch einen Touchdown von Thomas Langecker und PAT (Point after Touchdown) durch Mike Fugger anzuschreiben.

Patriots im Spiel angekommen

Die Offense Line der Goldhelme verschaffte Quarterback Dominik Soraperra, der nach einer zweimonatigen Verletzungspause wieder am Feld stand, genügend Zeit um den Ball an den Mann zu bringen. So erzielten die Patrioten noch drei Touchdowns in der ersten Halbzeit. Die Telfer Defense hatte die Eagles fest im Griff und verschaffte ihrer Offense beste Ausgangspositionen. Am Ende des zweiten Quarters punkteten sie mit einem Safety, was zu einem Halbzeitstand von 28:0 führte.

Die zweite Spielhälfte eröffnete Sakir Cosar mit seinem zwanzigsten Touchdown in dieser Saison. Niemand zweifelte mehr an dem Sieg der Patriots, auch die Eagles nicht – die Luft war draussen.

Pannonia Eagles
Foto: Bianca Taxer

Im dritten und vierten Quarter bekamen die Backups der Patriots viel Spielzeit. Hunter Schmidt fing im letzten Spielviertel die dritte Interception in diesem Spiel und erzielte die letzten Punkte für die Patriots. Zum Schlusspfiff zeigte das Scoreboard einen Spielstand von 42:0. Die Telfs Patriots ziehen zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in die Iron Bowl ein. Gegner sind die Vienna Warlords, die sich gegen die Graz Giants2 mit 16:7 durchsetzen konnten.

Eagles Obmann Andreas Krammer: „Trotz der Niederlage überwiegt der Stolz über die Leistungen im heurigen Jahr. Drei Playoffteilnahmen in immer stärkeren Ligen sind nicht selbstverständlich und ich glaube, dass wir eine gute Basis für die nächsten Jahre geschaffen haben. Auch wenn die Niederlage in dieser Höhe nicht der Stärke unseres Teams entspricht muss man sagen, dass die Patriots nach dem heutigen Spiel für mich der Favorit auf den Titel sind und das Finale lautet mehr als verdient Warlords gegen Patriots. Gratulation an beide Teams.“

Patriots Headcoach Nick Kleinhansl: „Wir haben gut gespielt und verdient gewonnen. Ich bin unglaublich stolz auf unser Team, das die ganze Saison über hart gearbeitet hat und nun die Belohnung dafür bekommt. Aber es stehen uns harte zwei Wochen bevor, in der wir uns auf das Finalspiel gegen die Vienna Warlords vorbereiten müssen. Im vergangenen Jahr haben wir unseren Leistungslevel, wie wir bewiesen haben, erheblich steigern können, aber der Gegner hat auch nicht geschlafen.“

DIV 2 PLAYOFF

Vienna Warlords vs. Projekt Spielberg Graz Giants2 16:7
(0:7/7:0/3:0/6:0)
SA 14. Juli 2018 15:00 Uhr, Footballzentrum Ravelinstrasse Wien

Telfs Patriots vs. Pannonia Eagles 42:0
(14:0/14:0/7:0/7:0)
SA 14. Juli 2018 18:00 Uhr, Sportzentrum Telfs

IRON BOWL XI

Vienna Warlords vs./@ Telfs Patriots
27./28. Juli 2018, TBA

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei