Hochspannend ging es in Graz her, beim Schlager der Division II-Runde. Die Giants² starteten als leichte Favoriten in ihr erstes Wettspiel überhaupt, schlugen sie die Stallions in der Off-Season auch knapp. Die Hengste gingen in ihrer Pre-Season gegen Zagreb unter, aber auch mit den Gladiators in ein Trainingscamp. Es sollte auch dieses mal ganz eng werden, mit dem Unterschied, dass am Ende die Hengsten wiehern durften.

Die Stallions erwischten einen fast perfekten Start, brachten sich im ersten Viertel mit 0:6 (PAT no good) als erstes Team auf das Scoreboard. Der Konter der Hausherren ließ auf sich warten, im zweiten Viertel gingen die Grazer dann aber mit 7:6 erstmals in Führung. Doch weitere 11 Punkte der Gäste (Touchdown, 2 Point Conversion und ein Fieldgoal) stellten zur Halbzeit mit 7:17 einen Vorsprung von zwei Scores für die Stallions her, den sie nicht mehr aus der Hand geben sollten.

Zwar kamen die Hengste eher wie müde Ponys aus der Kabine, kassierten sogleich das 14:17 (PAT good), erfingen sich danach aber wieder. Zum Held des Tages avancierte DL Stefan Türk, der einen Fumble der Giants in der Endzone recoverte und das vorentscheidende 14:23 (PAT no good) erzielte. Die Grazer hatten aber ihr Pulver noch nicht verschossen und eine passende Antwort im letzten Viertel parat. 21:23 (PAT good), das Spiel war vier Minuten vor dem Ende wieder völlig offen.

Neo-Quarterback als Matchwinner

Der erst 19-jährige Stallions Quarterback Raimund Winkler, der in dieser Saison Dominik Reinweber (jetzt WR) auf der Spielmacherposition der Stallions ablöste, führte sein Team über das Feld, holte am Ende bei einem vierten Versuch selbst das alles klar machenden First Down heraus und killte die Uhr. Abknien und fertig – Riesenjubel bei den Stallions, die ihren Erzrivalen in drei Wochen zur Retourbegegnung in Maria Lankowitz zu Gast haben werden.

Stimmen nach dem Spiel:

Giants² Headcoach Christoph Kipperer:
"Man hat gemerkt, dass es für viele unserer Spieler das erste Spiel war. Es sind uns daher viele Fehler passiert. Der Einsatz hat aber gepasst, in der zweiten Halbzeit sind wir dann auch ganz gut in Spiel reingekommen. Nächsten Sonntag erwartet uns mit den Amstetten Thunder ein erfahrener Gegner. Mangelnde Erfahrung ist unser Hauptproblem, denn wir sind zwar viele, aber für die meisten war das heute das erste richtige Spiel. Trotzdem gehen wir in jede Partie mit dem Willen es gewinnen zu wollen rein und irgendwann wir das auch klappen."

Stallions Obmann Harald Guggi:
"Das Spiel war hart umkämpft und beide Teams hätten es gewinnen können. Ich möchte mich bei den Gladiators für das Trainingslager bedanken, welches uns enorm geholfen hat."

Stallions Headcoach Steve Zundl
"Ich bin überglücklich. Was für ein tolles Footballspiel. Man sah zwar viele Fehler, aber herzerfrischenden Sport. Ich bin stolz darauf, dass unser Team keinen Tackle verfehlt hat, unser neuer Quarterback spielte als habe er sein Leben lang nichts anderes gemacht und der Touchdown der Defense war das Sahnehäubchen. Das Beste was ich je für das Team tun konnte war mit ihnen zu den Gladiators zu gehen. Wir sind an dem Wochenende ein besseres Team geworden. Ich stand gestern an der Sideline um die Gladiators in Traun zu unterstützen, heute haben sie uns geholfen. Beide haben wir unsere Spiele gewonnen.‘

Division 2
Turek Graz Giant² vs. Styrian Stallions 21:23
(0:6/7:11/7:0/7:6)
01. April 07 | Kickoff 16:00
Stadion Eggenberg, Graz
Referees: Savicevic / Windsteig / Stajerits / Kainhofer / Bauer
Stallions #96 Richard Schnidar disqualified

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei