Nach drei guten Drives der Gäste aus Graz, stellten sie sich ausgezeichnet auf und nach einem weiten Pass auf die Giants #88 und und dessen kurzer Lauf und anschliessendem Extrapunkt war das Gleichgewicht wieder hergestellt – 7:7.

Trotz starker Verteidigung der Graz Giants, gelang es den Traunern immer wieder sich frei zu laufen und zu scoren. Touchdowns durch Daniel Ferrari und Armin Cena (beide PAT’s waren not good) folgten.

Im zweiten Viertel reagierte die Verteidigung und die Offense der SteelSharks eher zurückhaltend und unkonzentriert, deshalb gelang den, immer stärker auf den Gegner eingestellten Giants, nicht nur ein Safety (19:9), sondern auch gleich ein Touchdown durch die #93 (19:15) und nach mehreren Fumbles auf beiden Seiten die knappe Halbzeitführung zum 19:21 (no PAT).

Wie ausgewechselt kamen die Askö SteelSharks Traun aus der Halbzeit und machten den Grazern das Leben schwer, erzwangen First Down um First Down, fanden einige Lücken in der ansonsten grandiosen Giants Defense und konnten sich gut vorarbeiten, nach einigen Turnovers, die Grazer waren bereits in der Trauner Redzone, fing DB Patrik Mayrhofer eine Interception und lief über 65 Yards in die Endzone zum 26:21 (PAT Maximilian Aelfers).

Die Grazer Offense, mächtig unter Druck, kam zwar immer wieder durch Befreiungspässe auf #88 zu First Downs, aber die Trauner Defense kontrollierte in den entscheidenden Momenten, und erzwang weitere Angriffsrechte. Die SteelSharks Offense erhielt nach einem abgefangenen Ball das Angriffsrecht in ausgezeichneter Feldposition und konnte wenig später durch einen sehenswerten Lauf, wieder durch WR Patrik Mayrhofer (no PAT) auf 32:27 ausbauen.

Das Spiel wogte im dritten Viertel nun hin und her, ohne das für die Teams etwas zählbares herraussprang. Durch eine einen abgefangenen Ball, #93 , konnten die Grazer Schüler wieder anschliessen (PAT not good).

Den Sieg sicherte sich letztendlich die Steelsharks Offense, gegen die mittlerweile ersatzgeschwächten Giants, mit einem langen Drive. Immer wieder waren es die Läufe und zwei Touchdowns durch Jonathan Wais und vier Punkte durch PAT Catches von Patrik Mayrhofer. Die Offense konnte dann aber auch First Down um First Down erarbeiteten und somit die Spielzeituhr verstreichen lassen. Als der "Hai-Angriff" an der gegenerischen 15-Yard-Linie gestoppt wurde, verbliebt den großartig kämpfenden Gästen aus Graz nur noch 50 Sekunden für das Comeback. Der letzte Verzweiflungspass wurde von Giants #25 in die Endzone getragen (no PAT) und das Spiel war aus.

Alles in allem ein richtiger American Football Gameday wie er sein soll, mit attraktivem Rahmen, Spannung bis zum Schluss, genialem Wetter und einem Lucky Winner, den ASKÖ Steelsharks Traun.

"Heute hat nicht das bessere Team sondern das etwas glücklichere Team gewonnen. Die Grazer hatten sich sehr gut auf unsere Offense eingestellt", so der O-Ton der Coaches.

Pressemeldung Steelsharks

Schüler
ASKÖ Steelsharks Traun vs. Turek Graz Giants 48:33

(19:7/0:14/13:6/16:6)
29. September 07 | 13:00
Stadion Traun, Traun
Koller E. / Albrecht / Wahl / Scheiner Koller F.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei