Neun Sekunden vor Ende einer der spannendsten Silver Bowl aller Zeiten gingen die Favoriten aus Traun erstmals in Führung, die den Oberösterreichern den ersten Titel in der zweiten Liga und den Aufstieg in die AFL brachte.
Im ersten Viertel tasteten sich beide Teams, die heuer zum ersten Mal aufeinander trafen, ab. Einige First Downs, doch die Drives in den ersten 12 Minuten endeten alle mit einem Punt.
Zu Beginn des zweiten Viertels kämpften sich die Vienna Knights über Läufe von Michael Machherndl in die Redzone der Trauner vor. Stefan Wächter erreichte zu Fuß die Endzone zum 0:6 für die Knights, Bence Jünemann verwertete dazu den PAT Kick.
Der darauf folgende Drive der Oberösterreicher sah zunächst gut aus, ein 4th & 1 an der Knights 38 konnte die Defense der Wiener aber verteidigen und kamen vier Minuten vor der Pause wieder in Ballbesitz. Auch die Knights spielten einen vierten aus, nach einem Quarterback Sack hatten die Steelsharks den Ball an der 44 und noch 17 Sekunden bis zur Halbzeit. Die Versuche von Quarterback Jürgen Punzenberger von dort ein Big Play mit einem Pass anzubringen scheiterten – Halbzeit 0:7.
Nach Wiederbeginn war es wieder ein nicht erfolgreich ausgespielter vierter Versuch der Steelsharks, der den Knights das Ballrecht gab, die ihren Drive aber tief in der Hälfte der Stahlhaie mit einem Fumble beendeten.
Die Steelsharks dann im Vorwärtsgang mit kraftvollen Läufen von Felix Stadler und einem langen Pass auf Markus Neuhuber an die Knights 28. Den Drive vollendete von dort Tight End Aleksandr Vladov mit einem Catch and Run zum 6:7. Der Snap beim PAT Kick geriet viel zu hoch, es gab keinen Zusatzpunkt für die Steelsharks. 2:25 vor Ende des dritten Viertel schrieben die Trauner zum ersten Mal an, bleiben aber im Rückstand.
Der nächste Drive der Knights, das vierte Viertel war bereits angebrochen, führte sie tief aus der eigenen Hälfte zu einem 4th Down und 5 an der Steelsharks 36, wo die Coaches der Wiener sich zu einem Punt entscheiden. Von der 12 ging es für Traun los.
First Downs von Felix Stadler und Kenzo Mandl ging es bis zur eigenen 36, dort aber war nach einem Quarterback Sack Endstation und auch der Drive endete mit einem Punt. Die Knights hatten den Ball in der Hand und ein Auge auf der Uhr. Nach einem First Down tickte die Uhr auf unter drei Minuten. Den Steelsharks gelang es die Knights Offense zu stoppen, bekamen den Ball nach Punt an der eigenen 20 mit 1:44 auf der Uhr, zwei Timeouts und weiter einem Punkt Rückstand zurück.
Ein First Down brachte sie an die eigene 30 und Markus Neuhuber trug einen Pass von Punzenberger an die 50. Der Quarterback ging im Anschluss selbst an die Knights 38. Ein weiterer Lauf von Punzenberger brachte sie an die Knights 23 und damit in Fieldgoal Reichweite. Nach einem Pass für Raumverlust mussten die Steelsharks bei zwölf Sekunden auf der Uhr zum 3rd Down spiken. Von dort bediente Punzenberger seinen Receiver Markus Neuhuber zum Touchdown. Der Versuch einer Two-Point-Conversion misslang. Neun Sekunden vor Ende der Partie führten zum ersten Mal die Steelsharks in Silver Bowl XIX und diese Führung sollte auch halten, da der letzte Versuch der Knights mit einem tiefen Pass zum Erfolg zu kommen von Felix Stadler abgefangen wurde. Zum MVP wurde Steelsharks Quarterback Jürgen Punzenberger gekürt.
Die Steelsharks Traun, denen nebenbei eine Perfect Season gelang, werden 2017 in der Austrian Football League antreten.
###
Aus Klagenfurt berichtet Christoph Wagner live.
SILVER BOWL XIX
Steelsharks Traun vs. Vienna Knights 12:7

(0:0/0:7/6:0/6:0)
SA 23. Juli 2016 15:00 Uhr, Wörtersee Stadion Klagenfurt
Scorer Steelsharks:
Touchdowns: Aleksandr Vladov, Markus Neuhuber
Scorer Knights:
Touchdown: Stefan Wächter
Extrapunkt: Bence Jünemann
Ticker für Mobiles

Live Blog SILVER BOWL XIX

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei