Die Löwen sind bereits das zweite Mal am internationalen Parkett tätig. 2007 scheiterten sie am Einzug ins Halbfinale nur ganz knapp. Zwar besiegten sie die Winterthur Warriors ebenso knapp (14:6), wie sie gegen die Prag Lions mit 17:13 in der tschechischen Hauptstadt verloren, im letzten Spiel siegte Winterthur aber mit 35:21 über die Tschechen. So stiegen die Schweizer auf Grund des besseren Punkteverhältnisses und obwohl sie gegen die Black Lions verloren hatten, ins Halbfinale auf, in welchem sie zu Hause gegen den späteren Cupsieger Turek Graz Giants mit 13:55 schwer unter die Räder kamen.

Heuer stehen die Vorzeichen anders. Beide Teams setzte sich gegen Badalona durch und kämpfen nun im direkten Duell um den Gruppensieg und damit um den Aufstieg in das Semifinale.

Kämpfen bis zum Umfallen
Dazu Black Lions-Präsident Manfred Mocher gewohnt des Kampfes lustig: ‚Die Carinthian Black Lions werden versuchen in Italien Kärntner Sportgeschichte zu schreiben und mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln um den Einzug ins Europacup-Halbfinale fighten. Sollte uns der große ’sportliche Wurf‘ gelingen, dann sind wir, so glaube ich, Kärntens einziger Vertreter aus einer Ballsportart, der in den letzten Jahren in ein Europacup-Halbfinale aufgestiegen ist.‘

Böse Zungen könnten angesichts der grotesken Kärntner Fußball-Verhältnisse (Lizenzen werden dort ebenso aufgekauft wie schnurstracks wieder verloren), dass das ja nun keine Kunst sei, aber Mocher hat wohl Recht. Uns ist zumindest kein Ballsport-Klub aus dem Süden bekannt, der mehr als ein paar Lacher in den letzten Jahren gewonnen hätte.

Fit? Mach mit!
‚Die Chance ist da, aber es wird sehr, sehr schwierig‘ so Mocher in ORF’scher Steigerungsform. ‚In dieser Woche wird es darum gehen, uns optimal vorzubereiten und unsere verletzten Spieler, Mario Wankmüller, Jürgen Kohlweg, Ramon Abdel Azim Mohamed und US-Runnigback Greg Jones fit zu bekommen.‘

Im EFAF-Cup sind nur drei US-Amerikanische Legionäre spielberechtigt, daher wären ‚Kärntner Tugenden‘ wie ‚Kämpfen wie die Löwen‘, ‚unbedingter Siegeswille‘, ‚taktisches Verhalten‘ und ‚Disziplin‘, mehr denn je gefragt. Das Kämpfen kann man den Löwen nicht absprechen, auch nicht dass sie stets den Sieg wollen, die Taktik reduzierte sich zuletzt aber eher darauf kein weiteres Risiko in der AFL zu gehen, wo man abgeschlagen am letzten Platz liegt. Was in Europa gar nichts zu bedeuten hat, wie uns die Vergangenheit gelehrt hat. Die Blue Devils zogen 2007 als AFL-Schlusslicht ins Finale ein. Auf die würde man übrigens zu 99 Prozent im Halbfinale treffen. Es gäbe dann noch zwei Spiele zwischen den beiden Klubs. Ein für die Lions Unwichtiges (AFL) und ein Wichtiges (EFAF-Cup). Da wäre dann Taktik wieder ein großes Thema, aber so weit sind wir noch nicht, denn in Parma gilt es mal den Schinken aufzuschneiden. Mehr über Parma lesen Sie hier.

Jungspunde im Dauereinsatz
Head Coach und Quarterback Shane Fogarty wird in diesem Spiel auch die beiden Junioren-Nationalteamspieler Andreas Stossier (RB, 18 Jahre) und Felix Knees (WR ,18 Jahre) in der Starting-Formation aufbieten. Des weiteren stehen weitere mit OL/DL Michael Kuscher und CB Stefan Lausegger (ebenfalls beide 18) zwei weitere ‚Junglöwen‘ von Beginn an am Feld.

Unter der Führung der beiden Teamkapitäne Bernd Leitsoni und Mario Wankmüller, sowie den Routiniers Peter Werginz, Peter Petek, Frank Herlihy, Matt Lemire, Matthias Schicher, Leo Sumnitsch und Martin Kristof habe sich ein sehr junges Team (Durchschnittsalter 22 Jahre) – sicher das Jüngste in einem europäischen Bewerb und auch in der AFL – für das wichtigste Spiel des Jahres bzw. in der Vereinsgeschichte, diese Woche durch zusätzliche Trainingseinheiten, vor allem im taktischen Bereich (Videoanalysen) optimal vorbereitet.

Abfahrt bereits am Samstag
Die Black Lions treten die Reise nach Parma bereits am Samstag an, trainieren vor Ort am Abend und werden am Sonntag versuchen mit dem Einzug in das EFAF-Cup-Halbfinale ‚Kärntner Sportgeschichte‘ zu schreiben.

EFAF-Cup
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
PAN vs. LIO
:
:
:
:
:
11. Mai 08 | 14:00
Stadio Lanfranchi | Parma
Ref: Miras/Piccio/Ortigosa/Chiello/Rebes/Introini/Agostini

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei