Brees warf in 54 Spielen in Folge zu einem Touchdown, ein 55igstes sollte es nicht werden. Gegen den Erzrivalen Atlanta Falcons warf der Saints Quarterback zwar fünf Interceptions (auch das ist eine Karrierekord), aber keinen einzigen Touchdown.
Atlanta zog nach Touchdowns von Michael Turner und Tony Gonzales früh im Spiel auf 17:0 davon, brachte danach aber offensiv kaum mehr etwas zustande. Lediglich 283 Offense Yards standen den Falcons am Ende zu Buche, die mit Abstand wenigsten in dieser Saison und das gegen eine Defense, die sich am Weg befand die meisten Yards pro Spiel zuzulassen.
Insofern die Defensivleistung Atlantas auch wichtig war, kam New Orleans im dritten Quarter dann auf 17:13 heran. Im letzten Spielabschnitt fixierte Kicker Matt Bryant aber den am Ende noch klaren 23:13 Erfolg für das Team aus Georgia.
Die Falcons (11-1) haben damit die NFC South so gut wie gewonnen, während die Playoff Hoffnungen der Saints (5-7) damit einen weiteren herben Dämpfer nach der Niederlage gegen San Francisco bekommen haben. New Orleans müsste nicht nur die letzten vier Spiele, gegen die Giants, Bucs, Cowboys und Panthers gewinnen, sondern vermutlich auch noch auf Schützenhilfe hoffen.
Thursday Night Football
Atlanta Falcons vs. New Orleans Saints 23:13
(7:0/10:7/0:6/6:0)
29. November 2012 2:20 MEZ, Georgia Dome Atlanta/GA
Zuschauer: 70.514

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei