17:0 führten die Vikings bereits im zweiten Quarter, konnten die Angriffe der Giants bis dahin gut parieren. Doch dann drehten die Hausherren auf und ein ereignisreiches Bundesligaspiel nahm gleich mehrere Wendungen.

Die Giants gewannen den Münzwurf und entschieden sich zuerst mit der Defense aufs Feld zu gehen. Diese hielt die gegnerische Offense gut im Zaum. Der Field Goal
Versuch der Vikings durch Kevin Voznyak war jedoch gut – 0:3.

Nachdem die Offense der Giants nicht anschreiben konnte übernahmen die Wikinger wieder das Feld und legten durch einen Lauf durch Devontae Jordan mit einem Touchdown nach – 0:10. Die Vikings-Offense dominierte weiter: Sam Brunner erhöhte auf 0:17 und das Spiel schien in eine Richtung zu laufen. Dann wendete sich das Blatt und die Giants starten eine Aufholjagd. Erst lief Julian Kapellari fast über das gesamte Feld zu einem Touchdown, kurz darauf legte Raphael Komeyli-Birjandi mit einem ebenso spektakulären Lauf in die Endzone nach.
Da der PAT nicht gut war stand es dann 13:17 auf dem Scoreboard – Halbzeit.

Vikings bauten Führung erneut aus

Nach der Pause startete die Giants Offense gut in das Spiel, konnte jedoch kurz vor der Endzone keine Punkte machen. Aufgrund der schwierigen Wetterverhältnisse fiel es im dritten Viertel beiden Teams schwer Raum zu gewinnen. Devontae Jordan gelang durch einen 70 Yard Lauf in die Endzone ein weiterer Touchdown und die Wiener bauten ihre Führung auf 13:24 aus.

Zweite Aufholjagd der Giants
Graz Giants vs. Vienna Vikings
Foto kunzfeld & kunzfeld photography

Nach einem Pass von Tyrone Williams auf Johannes Schütz lief dieser in die Endzone zum 19:24 (Two-Point-Conversion failed).  Ein Fumble der Vikings brachte die Offense der Grazer wieder aufs Feld. Johannes Schütz konnte einen Tackle brechen und lief in die Endzone – die Giants gingen erstmals mit 25:24 in Führung. Um den Vikings die Chance auf einen Sieg mittels Field Goal zu verwehren, versuchten die Hausherren erneut eine Two-Point.Conversion. Quarterback Tyrone Williams ging dafür selbst und die Giants bauten ihre Führung auf 27:24 aus.

Im anschließenden Drive versuchte die Offense der Vikings voranzukommen, bevor die Uhr auslief – die Grazer Defense hielt jedoch dicht und machte ihnen das Vorankommen schwer – Turnover on Downs. Die Giants Offense nahm durch einen
Lauf von Komeyli-Birjandi die Zeit von der Uhr und kniete in Victory Formation ab.

Die Vikings (4-2) stehen nach Runde 6 der Austrian Football League an Platz 4 der Tabelle. Die Giants feiern den erst zweiten Sieg der AFL 2022 und sind aktuell auf dem siebenten Tabellenrang zu finden.

Stimmen nach dem Spiel:

Doug Adkins, Head Coach Giants: „Wir haben sehr hart gearbeitet, aber die Resultate waren nicht so wie wir uns das vorgestellt hatten. Es ist großartig jetzt wieder einen Sieg eingefahren zu haben. Wir haben ein großartiges Team und das haben wir heute gezeigt. Das Potential ist da, jetzt gilt es weiter mit den Jungen-Spielern zu arbeiten. „

Ivan Zivko, Head Coach Vikings: „Wir haben heute leider auf beiden Seiten des Balls viel zu viele Fehler gemacht, das war untypisch für unser Team. Das darf einfach nicht passieren, vor allem nicht nach dem guten 17:0 Start. Gratulation an die Giants! Sie haben gezeigt, dass man in dieser Liga niemanden abschreiben darf.“

Vikings DL Andrea Pasquali: „Gratulation an die Graz Giants. Sie waren heute ein gut vorbereitetes, organisiertes Team, das seine Chancen genutzt hat. Wir konnten in einigen Momenten nicht das Optimum herausholen, so auch im letzten Drive, wo wir das Spiel nicht zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Über das Resultat bin ich freilich nicht glücklich, aber über den Kampfgeist der vielen jungen Spieler im Team. Wichtig wird sein, aus den heutigen Fehlern zu lernen und diese auch in Zukunft zu minimieren.“

Austrian Football League WEEK 8

Graz Giants (2-4) vs. Vienna Vikings (4-2) 27:24
(0:10/13:7/0:7/14:0)
SO 29. Mai 2022 14:00 Uhr · Stadion Eggenberg Graz
» Spiel on demand

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments