Der Erfolgslauf der Upper Styrian Rhinos Jugendabteilung hält weiter an. Bei schönstem Herbstwetter traten die beiden Teams wieder in einem Doubleheader gegen die Altersgenossen aus St.Pölten bzw. gegen die Schwaz Hammers an.

Vor den Spielen gab es für beide Teams dieselben Grundvoraussetzungen. Bei einem Sieg würden die Playoffs winken, wobei die U18 sogar Chancen auf ein Halbfinalheimspiel hat. Es war also wieder angerichtet für einen spannenden Gameday, der mit dem Spiel der U15 gegen die Invaders begann.

Uppser Styrian Rhinos vs. St. Pölten Invaders U15
Foto: Martin Meieregger

Das Rückspiel gegen die St.Pöltner sollte die Entscheidung um den Playoffplatz in der Ost-Conference bringen und nach dem Sieg im Hinspiel vor einer Woche waren die jungen Rhinos diesmal in der Favoritenrolle. Der Start in die Begegnung gehörte aber den Invaders, die nach einem schönen Drive auf 0:6 aus Sicht der Rhinos stellen konnten. Das war dann auch das Ergebnis nach dem ersten Quarter. Danach übernahm die Rhinos Offense, angeführt von einem furiosen Timo Sommer, das Kommando und stellte den Ausgleich zum 6:6 durch einen Quarterback Lauf her.

Die mit einem sehr kleinen Team angereisten Invaders wurden nun förmlich überrollt von einem Rhino Angriffswirbel, den man so noch nie gesehen hat. Bis zur Pause erhöhten die Männer um Timo Sommer durch Scores von Tight End Niko Harrer und Half Back Georg Messner auf 22:6. Auch die beiden Conversions waren gut und so konnte man mit einem beruhigenden Vorsprung in die Pause gehen.

Drei Defense Touchdowns in der zweiten Halbzeit

Uppser Styrian Rhinos vs. St. Pölten Invaders U15
Foto: Martin Meieregger

Nach der Pause wurde das Bild noch klarer und nach zwei weiteren Touchdowns durch Timo Sommer und einem Pick 6 durch Cornerback Christoph Kohlbacher stand es vor dem letzten Wechsel 34:6 für die Nashörner. Die Invaders konnten auch im Schlussviertel nichts mehr ausrichten und mussten weitere Scores von Half Back Jonas Trummer, einen weiteren Interception Return Touchdown Free Safety Luka Heinz und einen Fumble Return Touchdown durch Jan Lintschinger hinnehmen.

Am Ende steht ein 56:6 Erfolg für das U15 Team von Headcoach Matthias Koegeler, dass sich in jeder Begegnung enorm gesteigert hat und nun im Halbfinale auswärts auf die Salzburg Ducks trifft, welche die West Conference für sich entschieden haben.

Upper Styrian Rhinos vs. St. Pölten Invaders 56:6
(0:6/22:0/12:0/22:0)

Die U18 wollte dieser Sensationsleistung nicht nachstehen und trachtete danach, sich gegen die Schwaz Hammers ebenfalls frühzeitig für die Playoffs zu qualifizieren. Im ersten Viertel war es noch ein ausgeglichenes Spiel aber kurz nach dem ersten Seitenwechsel brachte Half Back Lorenz Lukinger die Rhinos mit dem 8:0 auf Kurs. Julian Breidler erhöhte noch vor der Pause auf 14:0.

Upper Styrian Rhinos Nachwuchs
Foto: Martin Meieregger

Nach der Pause war es wieder Breidler, der eine sehr starke Leistung mit seinem zweiten Touchdown zum 20:0 krönte. Fabian Eichelberger legte gleich im nächsten Drive einen drauf und retournierte eine Interception für weitere sechs Punkte zum 26:0. Lorenz Luckinger, der nun auch als Wide Receiver zum Einsatz kam, war der nächste, der die Endzone fand. Diesmal nach einem schönen Pass von Quarterback Patrick Troby, der ein sehr gutes Spiel ablieferte und die Rhinos Offense meisterhaft anführte.

Der Schlussabschnitt gehörte dann der Defense, die durch einen Safety von Alexander Schimmel und einen weiteren Pick 6 durch Robert Ulm den Endstand von 40:0 herstellen konnte. In Abwesenheit des Headcoaches Adi Zenz konnte Defense Guru Didi Almbauer mit der Leistung seines Teams mehr als zufrieden sein, denn vor allem seine Defense ließ gegen die Hammers kaum etwas zu und dominierte von Beginn an. Die U18 hat mit diesem Sieg die Playoffs erreicht und hat kommende Woche noch ein weiteres Grunddurchgangsspiel in Telfs zu absolvieren.

Upper Styrian Rhinos Nachwuchs
Foto: Martin Meieregger

Wie auch immer das Spiel endet, der Halbfinalgegner wird dann wieder das Team aus Telfs sein. Beide Teams stehen bei zwei Siegen und sind die ersten Verfolger der Blue Devils. Es geht also im direkten Duell um Platz zwei hinter den Hohenemsern und dem damit verbundenen Heimrecht für das Halbfinale.

Upper Styrian Rhinos vs. Schwaz Hammers 40:0
(0:0/14:0/12:0/12:0)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei