Am Samstag waren die Upper Styrian Rhinos bei den Dacia Vikings Superseniors zu Gast, die man zuvor schon, zu Hause in Oberaich, mit 42:22 schlagen konnte. Auch das zweite Team der Danube Dragons konnten die Steirer zuletzt knapp schlagen.
Bei besten Footballbedingungen gingen für die Rhinos 43 Spieler in die Begegnung. Die Offense der Steirer konnte in Bestbesetzung an den Start gehen, während in der Defense doch einige wichtige Stammkräfte nicht mit auf die Ravelinstraße gekommen waren.
Das Spiel begann mit Ballbesitz Superseniors, welche ihre erste Serie gut starten konnten und mit kraftvollen Läufen zu einigen First Downs kamen. Der erste Angriffsdrive der Rhinos wurde schnell gestoppt und so dauerte es bis zum Ende des ersten Viertels, ehe Michael Hirtler auf Seiten der Rhinos für das erste Highlight sorgte und nach einem langen Lauf den Ball an die vier Yard Line brachte. Abgeschlossen wurde die Angriffsserie durch Fullback Christian Korner der im ersten Play seiner Karriere zum Touchdown vollstreckte. Der Extrapunktversuch wurde geblockt.
Nach einem erzwungenen Turnover on Downs an der 11 Yard Linie der Superseniors fanden sich die Gäste erneut in der Redzone, konnten dies Chance aber nicht zum Punkten nutzen. Die Gastgeber taten sich in Folge immer schwerer den Ball zu Bewegen und konnten bis zur Halbzeit nur wenig bewirken. Die Defense der Superseniors spielte aber stark und konnte zwei Turnovers erzwingen und so den Vorwärtsdrang der Gäste unterbinden.
Mit einem Pausenstand von 0:6 wurden die Seiten gewechselt. Die Rhinos hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit den Ball und zeigten sich Offensiv nun von einer anderen Seite. Runningback Michael Hirtler brachte den Ball mit guten Läufen zur Mittellinie, bevor Manuel Farkas mit einem langen Pass Thomas Leitgeb in der Endzone zum 0:13 bedienen konnte.
Die Superseniors versuchten sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen bevor Cornerback Florin Chita mit einem Interception Return-Touchdown alle Hoffnungen der Hausherren begrub. Der Extrapunkt ging erneut daneben und so blieb es vorerst beim 0:19.
Die Superseniors versuchten es nun öfter mit dem Passspiel, konnten die Rhinos Abwehr aber nur selten in Verlegenheit bringen und so fand man sich bald wieder in Ballbesitz, nachdem Cornerback Daniel Süss einen Pass abgefangen hatte. Quarterback Sascha Unger benötigte für den folgenden Drive nur ein Play und fand Michael Leitgeb mit einem sehenswerten 52 Yard Pass, den dieser zum Touchdown in die Endzone trug. Nach schon zwei vergebenen Extrapunkten entschied man sich auf Seiten der Rhinos für eine Two-Point-Conversion, diesmal war es Thomas Leitgeb der vollendete. Die nächste Angriffserie brachte erneut Punkte. Ingo Gabriel erhöhte mit einem 28 Yard Fieldgoal auf 0:30.
Die Hausherren gaben aber nie auf und konnten durch ihren Kampfgeist noch den Schlusspunkt setzen. Nach einigen schönen Läufen und einem 30 Yard Pass versuchten es die Wiener mit einem Trickplay. Es waren nur noch 17 Sekunden auf der Uhr als Quarterback Gerald Dygryn frt Touchdown zum Endstand von 6:30 erzielen konnte.
Nach einer vor allem in der zweiten Halbzeit sehr starken Leistung bleiben die Rhinos weiter ungeschlagen und können nun vorsichtig höhere Saisonziele ins Auge fassen.
Division 4
Dacia Vikings Superseniors vs. Upper Styrian Rhinos 6:30
(0:6/0:7/0:0/6:17)
SA 6. Mai 2017 18:00 Uhr, Ravelinstrasse Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei