Die Steelsharks waren mit einer 3-2 Bilanz in die Steiermark gekommen, um den bislang ungeschlagenen Rhinos ein Bein zu stellen. Für die Nashörner waren wieder über 40 Spieler am Start und diese wurden an einem perfekten Sommertag von über 400 Fans angefeuert. Bei den Traun Steelsharks waren einige Spieler des Bundesligateams angereist und so waren die Rhinos von Beginn an gefordert.

Foto: Martin Meieregger

Das Spiel begann dann gleich mit einem Schock-Moment, denn die Steelsharks gingen nach einem Interception Return Touchdown in Führung. Die Rhino Offense konnten im ersten Quarter nicht überzeugen und es dauerte lange, um den ersten brauchbaren Drive zusammenstecken.

Im zweiten Viertel konnte die Offense dann zum ersten Mal jubeln nachdem Halfback Sami Abdorabbo aus 22 Yards die Endzone fand. Nach gelungenem Extrapunkt gab es mit 7:6 die erste Führung des Tages. Noch vor der Pause konnte Wide Rewceiver Michael Leitgeb nachlegen und auf 14:6 stellen, nachdem ihn Manuel Farkas mustergültig in Szene setzte.

Kurz vor Nach der Pause wurde die Begegnung dann nochmal spannend. Den Gästen gelang der Anschlusstouchdown, sie konnten aber die Two-Point Conversion nicht verwandeln. Es blieb beim 14:12 aus Sicht des Heimteams. Der erste Offense Drive der Rhinos brachte einen Fieldgoalversuch der aber nur die Stange traf. Dann übernahm die Rhinos Defense das Kommando und lief zur Höchstform auf. Interceptions durch Cornerback Patrick Rois und Defensive Back Manuel Feiner beendeten die Comeback Hoffnungen der Trauner und als Defensive End Robert Ulm einen Fumble zum Touchdown und zum 21:12 erobern konnte war die Vorentscheidung gefallen.

Foto: Martin Meieregger

Am Beginn des Schlussabschnitts fand Farkas erneut seinen Widereciever Michael Leitgeb für den Endstand von 28:12, nachdem die Defense den Ball mit einem Fumble zurückerobert hatte.

Defense Coordinator Dietmar Almbauer, der diesmal die Headcoach Position inne hatte war mit dem Gesehenen sehr zufrieden: „Wir hatten einen holprigen Start weil wir zu vorsichtig waren was die Bundesligaspieler betrifft. Es war aber schnell klar, dass wir die selbe Mannschaft vor der Flinte haben wie beim Auftakt in Traun. Das Team hat sich nach dem frühen Rückstand gut zurückgekämpft und Moral gezeigt ich bin sehr stolz auf die Mannschaft und vor allem die Verteidigung war wieder enorm stark.“

Die Rhinos haben damit alle Vorrundenspiele gewonnen und empfangen am 14. Juli die Danube Dragons2 zum Halbfinale in Oberaich.

Division 4 WEEK 8

Upper Styrian Rhinos vs. Steelsharks Traun2 28:12
(0:6/14:0/7:6/7:0)
SA 30. Juni 2018 15:00 Uhr, Sportplatz Oberaich

Pongau Ravens vs, Salzburg Ducks2 20:0
(7:0/0:0/6:0/7:0)
SA 30. Juni 2018 17:00 Uhr, Sportplatz Bischofshofen

Vikings SuperSeniors vs. Air Force Hawks 7:35
(0:6/7:27/0:2/0:0)
SA 30. Juni 2018 17:00 Uhr, Footballzentrum Ravelinstrasse

Wörgl Warrriors vs. Salzburg Bulls2 30:6
(3:0/7:0/0:6/20:0)
SO 1. Juli 2018 15:00 Uhr, Stadion Wörgl

Fehérvár Enthroners vs. Klosterneuburg Broncos 48:0
(21:0/14:0/6:0/7:0)
SO 1. Juli 2018 15:00 Uhr, Székesfehérvár First Field

Danube Dragons2 vs. Carnuntum Legionaries 16:14
SO 1. Juli 2018 15:00 Uhr, Sportpllatz SR Donaufeld

Division 4 PLAYOFFS

Upper Styrian Rhinos vs. Danube Dragons2
SA 14. Juli 2018 15:00 Uhr, Sportplatz Oberaich

Fehérvár Enthroners vs. Wörgl Warriors
SA 14. Juli 2018 18:00 Uhr, Székesfehérvár First Field

Foto: Martin Meieregger

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei