Zum fünften Mal in den letzten zehn Jahren erreichen die New England Patriots die Super Bowl. Der Champion der Jahre 2002, 2004 und 2005 setzte sich im AFC Conference Final gegen die Baltimore Ravens hauchdünn mit 23:20 durch. Zur tragischen Figur des Spiels wurde Billy Cundiff. Dem 31-jährigen Kicker der Baltimore Ravens versagten elf Sekunden vor Ende des Spiels die Nerven, als er, den Ausgleich am Fuß, ein Fieldgoal aus 32 Yards neben die Uprights setzte.

"Tausend Mal habe ich solche Kicks in meiner Karriere schon verwertet. Auf dem Level wird man nicht dafür bezahlt, Fieldgoals zu verschießen.", so Cundiff nach dem Spiel, sein drohendes Schicksal einer möglichen Entlassung ahnend.

Dabei hätte nur Sekunden davor schon Lee Evans das Spiel beenden können. Der Ravens-Receiver fing einen Pass von an dem Tag stark spielenden Quarterback Joe Flacco, der Ball wurde ihm aber in der Endzone von Patriots-Verteidiger Sterling Moore noch aus den Händen geschlagen.

Damit verpasste Baltimore seinen zweiten Superbowl-Einzug und das wobei die Ravens die Offense der Patriots über weite Strecken im Griff hatten. Es war die Defense der Neuengländer, die ihnen den Sieg rettete, wie auch Patriots-Spielmacher Tom Brady nach dem Spiel zugab. "Ich spielte heute richtig schlecht, die Defense hat für uns das Spiel gewonnen.", so der 34-Jährige, der zwei Mal intercepted wurde und einen Touchdown mit einem spektakulären Hechtsprung erzielte.

AFC CONFERENCE FINAL
New England Patriots vs. Baltimore Ravens 23:20

(3:0/10:10/3:10/7:o)
22. Jänner 12 | 21:00 MEZ
Gillete Stadium | Foxborough/MA

Das NFC Championship Spiel zwischen den San Francisco 49ers und den New York Giants ging in die Overtime. Und wie schon vor vier Jahren war es Kicker Lawrence Tynes, damals gegen die Green Bay Packers, der die G-Men ins Endspiel brachte. Tynes traf in der achten Minute der Overtime aus 31 Yards, nachdem zuvor Kyle Williams zum zweiten Mal in dem Spiel den Ball an die Gäste aus New York verlor.

Bei teilweise heftigem Regen und Wind entwickelte sich im Candelstick-Park die zu erwartende Defense-Schlacht. Giants-Spielmacher Eli Manning stand fast die gesamte Zeit über unter Druck der starken 49ers-Defense, mit 316 Passing-Yards und zwei Touchdowns gelang dem 31-Jährigen trotzdem ein Franchise Playoff Rekord. "Es war sehr hart, aber wir konnten einige wichtige Big Plays machen", erklärte der MVP der Super Bowl 2008 nach dem Spiel.

NFC CONFERENCE FINAL
San Francisco 49ers vs. New York Giants 17:20

(7:0/0:10/7:0/3:7/OT: 0:3)
22. Jänner 12 | 00:30
Candelstick Park | San Francisco/CA
Damit kommt es zu einer Neuauflage der Superbowl XLII, eines der dramatischsten Endspiele der NFL-Geschichte. Vor vier Jahren vermasselten die New York Giants die hochfavorisierten und bis zum Endspiel ungeschlagenen New England Patriots ihre perfekte Saison. 2012 bekommen Brady & Co nun die Chance auf eine Revanche in Indianapolis. Gleichzeitig hat Eli Manning die Chance der "große Manning" zu werden, sollte er die Lombardi-Trophy zum zweiten Mal in Empfang nehmen.

Superbowl XLVI
New England Patriots vs. New York Giants

5. Februar 12 | 00:30 MEZ
Lucas Oil Stadium | Indinapolis/IN

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei