Dass Flash ein brangefährliches Team ist, hat sich ja bereits herumgesprochen. Insbesondere in Innsbruck erinnert man sich, dass man diesen Gegner möglicherweise zu unrecht als leichter einschätzte als Braunschweig. Die Dodge Vikings sind aber dadurch bereits gewarnt. Will man Flash schlagen, so ist eine besondere Leistung gefordert.
Zufällig ist der Headcoach von Flash ein sehr guter Freund von Chris Calaycay, von dem er auch erstmals aus den USA nach Europa geholt wurde. Die Vikings waren dann erst seine zweite Station. Die Freundschaft hat gehalten und so hilft man sich gegenseitig, wo man kann.

Derzeit ist das Verhältnis etwas unentspannt, will man sich gegenseitig ja keinesfalls einen Informationsvorsprung gönnen.

Wer Flash gesehen hat, weiß, dass es sich um ein sehr schnelles und physisch starkes Team handelt. Neben ausgezeichneten Imports hat man auch insgesamt 5 Spieler, die über NFLE Erfahrung verfügen.

Der gesamte Verein ist ausgezeichnet organisiert und den Vikings ähnlicher, als man zunächst annimmt. Immerhin hat man 889 Spielerpässe im Jahr 2005 gelöst, hat einen Nachwuchsbereich mit 130 Spielern, einen Erwachsenenbereich mit 170 Spielern und 550 Flagfootballspieler. Trainiert werden diese von insgesamt 12 diplomierten Trainern.

Auch beim Gameday versucht man Akzente zu setzen, ist aber als Veranstalter noch nicht so anerkannt, wie beispielsweise die Vikings, was letztlich auch dazu geführt hat, dass die EFAF das Finale erneut nach Wien vergeben hat.

Fans dürften eher nur in homöopathischen Dosen nach Wien kommen. Ein geplanter Fanbus wurde in letzter Minute abgesagt. Das Team selbst fliegt nach Wien.
Unter dem Strich also ein Team, dass gewachsene Strukturen und eine sehr vernünftige Richtung hat. Kein wild zusammengekaufter, seelenloser Söldnerhaufen, sondern eine eingespielte Einheit. Beide Teams sind also aus dem gleichen Holz geschnitzt. Paris war bereits einmal im Finale, hat damals aber gegen Hamburg verloren. Man will diese Scharte auswetzen und ist nach der Austrian Bowl-Niederlage der Vikings plötzlich auch noch in der Favoritenrolle. Nummer 1 in Europa ist man dadurch natürlich ebenfalls.

Sieht man sich die Statistiken des letzten Spiels gegen die Aix en Proence Argonautes an (Französisches Endspiel), dann setzt man auf ein starkes Laufspiel um #21 Patrice Kancel, der alleine auf 220 Rushes kam. Mit 286 yds Rushing und 164 yds Passing ist man auch eher lauforientiert. Punkten konnte man insbesondere im 2. Viertel, was für einen nervösen Spielbeginn spricht, von dem man sich dann aber schnell erholen konnte. Der größte Unterschied neben den erzielten Yards liegt aber sicher in den 3rd down Conversions. Während Flash 9/10 erfolgreich abschließt, kommen ihre Gegener auf gerade einmal 8/15. Und das spricht für eine bärenstarke Defense.

Ein wesentlicher Faktor der letzten Vikings-Spiele waren Turnovers. Im Endspiel machte keines der beiden Teams einen Turnover, was bedeutet, dass man auf Seiten der Vikings dieses Problem unbedingt in Griff bekommen muss. Sonst wird es sehr schwer einem derartigen Gegner die Stirn zu bieten.

Entscheidendes Moment könnten aber jedenfalls die Fans sein. In Courneuve ist man derartige Zuschauerzahlen nicht gewöhnt, was sich am Feld dann oft in Kommunikationsproblemen niederschlägt. Zwar werden die ehemaligen NFLE-Spieler damit wahrscheinlich gut umgehen können, aber bekanntlich braucht man am Feld 11 Männer mit nur einer Mission und da haben die Vikings zu Beginn ihrer internationalen Karriere auch ihr Lehrgeld bezahlt.

Die Dodge Vikings auf der anderen Seite sind unter Zugzwang. Nach der herben Niederlage in der Austrian Bowl, will man am Ende der Saison nicht mit leeren Händen dastehen. Also wird noch einmal alles mobilisiert. Es gibt auch keine Ausreden mehr, es ist das letzte Spiel der Saison. Zeit alle Pulvervorräte zu verschießen, am Ausgang bekommt man nichts mehr dafür.

Und nachdem angeschlagene Gegener immer am gefährlichsten sind, wird man den Titel mit aller Kraft verteidigen. Die Stimmung in der Mannschaft ist dafür ausgezeichnet. So fokussiert hat man das Team schon lange nicht mehr erlebt.

Dodge Vikings : Flash de la Courneuve
Samstag 22.Juli, Einlass: 15.30 Uhr Kick Off: 18.00 Uhr

Pressetext Dodge Vikings

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei