Neue (noch unbekannte) Vereinsführung bei den Cineplexx Blue Devils
Blue Devils-Präsident Christoph Piringer tritt zurück und hat bereits alle Amtsgeschäfte bei den  Hohenemsern zurück gelegt. Er wird nur noch bis zur kommenden Generalversammlung dem Verein offiziell vorstehen.

Piringer war Gründer und Vorstand der Dornbirn Broncos und Cineplexx Blue Devils Hohenems und ist damit mit nur 33 Lebensjahren und 17 Jahren als Präsident der jüngste und gleichzeitig längst gediente Präsident Österreichs, der freiwillig das Handtuch wirft. Wer ihm nachfolgen wir, das ist noch offen.

Piringer galt seit jeher als streitbare Persönlichkeit und ist zuletzt vor allem mit dem Vikings-Präsidenten und AFBÖ-Vize Karl Wurm aneinander geraten. Er führt die Auseinandersetzung mit Wien aber nicht explizit als Rücktrittsgrund an.   

Christoph Piringer im O-Ton:
"Es wird langsam aber sicher Zeit den Platz bei den Cineplexx Blue Devils frei zu machen. Erleichtert wurde mir der endgültige Entschluss durch meine neue berufliche Tätigkeit als Geschäftsführer der Firma Ländlebau. Hinzu kommt ja noch meine Versicherungsagentur und meine Tätigkeit als Gesellschafter der Firma WDR. Da bleibt einfach nicht mehr viel Zeit übrig bzw. die wo übrig bleibt, möchte ich mit meiner Familie teilen."

Abschied in süßer Form
Zumindest eines ist dafür erfreulich, so konnte Piringer noch einen Vertrag mit Cineplexx (welcher aber zum größten Teil aus Werbeleistungen besteht) abschließen. Auch die Verträge mit zwei neuen Sponsoren stehen kurz vor dem Abschluss. Den Vorarlbergern sollten damit in den kommenden drei Jahren rund 150.000 Euro an Sponsorengeldern zur Verfügung stehen. 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei