Baseball ist für viele nach wie vor eine große Unbekannte. Daraus resultierend oft langweilig, kompliziert und ohne Action. Auch für mich war das bis zum heurigen Sommer so. Da ging dann eine B-EM in Wien über die Bühne, die doch einigermaßen überraschen konnte.
Die Parallelen zum heimischen Football sind unübersehbar, wenn auch Baseball sich noch in einem anderen Entwicklungsstadium hierzulande befindet. Jedenfalls war diese EM alles andere als schlecht besucht, Österreich spielte ein fantastisches Turnier, scheiterte erst im Finale an Russland und verpasste damit nur haarscharf den Aufstieg in die A-Gruppe. Es soll ja auch etliche Footballfans gegeben haben, die sowohl das EM-Finale in Wien am Nachmittag als auch die Austrian Bowl dann am Abend dann sahen. Auch eine Parallele: Wie beim Football ist das Publikum beim Baseball komplett durchmischt, der Event ist dadurch explizit familientauglich und hat einen hohen Wohlfühlfaktor. Und wie in der AFL gibt es auch in der ABL Spieler, die den Traum, eines Tages in der NFL bzw. in dem Fall MLB zu spielen, leben, wie der erst 19-jährige Shooting Star des Nationalteams Felix Zimmerle. Der spielt mittlerweile auf einem College in Arizona und wird den Wanderers in der Finalserie daher fehlen.
Der Event im Wiener Prater, wenn die Veranstalter vom Ansturm der Fans auch noch sichtlich überrascht waren, hatte vielleicht auch deshalb seinen eigenen Charme und erinnerte mich ein wenig an die Football C-EM in Wolfsberg anno 2007. Durch die Anwesenheit vieler alter Hasen ist bei mir etwas eingetreten, was grundsätzlich vonnöten ist, um tatsächlich eine Entscheidungsgrundlage zu haben, ob ein Sport in einem Begeisterung oder eben nicht auslöst: Ich habe, noch immer in groben Zügen aber doch, das Spiel erklärt bekommen und (so meine ich) auch verstanden. Mit einher gingen viele "Ahs" und "Ohs" und plötzlich fand ich mich beim Baseball mitfiebernd auf einer Tribüne wieder, worüber ich ein Monat zuvor noch laut gelacht hätte.
Grund genug, um eine warme Empfehlung auszusprechen, denn am Wochenende beginnt ebendort das heimische Baseballfinale zwischen den Vienna Wanderers und den Vienna Metrostars, genannt die "Bim-Series". Vor dem Eingang des Ballparks Spenadelwise, in dem übrigens die Tribüne der alten Schmelz aufgebaut ist, befindet sich nämlich die Endstation der Straßenbahnlinie 1. Die Best-of-7 Serie startet am Freitag um 19:00 Uhr.
###
Austrian Baseball League – Preview Finale Spiel 1&2
„Bim-Series“ beginnt am Freitagabend – Wanderers starten mit Tomsich in die Titelverteidigung – Metrostars wollen Momentum aus dem Semifinale mitnehmen
Vienna Metrostars @ Vienna Wanderers
Wenn sich im Prater die beiden Wiener Großvereine gegenüber stehen, so ist das schon einmal Grund genug sich ein Baseballspiel im ehrwürdigen Ballpark Spenadlwiese anzusehen. Treffen die beiden Teams allerdings im Finale der Austrian Baseball League aufeinander, darf man sich auf einen richtigen Kracher vorbereiten.
Schon in den letzten beiden Jahren begegneten sich die beiden Teams in den Playoffs, damals aber im Halbfinale. 2011 gingen die Metrostars als Sieger aus der Serie heraus und holten sich in Folge den Titel. Ein Jahr später sah es wieder nach einem Blau-Orangen Erfolg aus, denn die Metrostars führten das Halbfinale mit 2:0. Die Wanderers schafften aber das Undenkbare und drehten die Serie. Auch sie konnten im Anschluss die österreichische Baseballkrone aufsetzen.
Seither spricht man bei einem Wiener Derby in den Playoffs von der "Bim-Series", in Anlehnung an die New Yorker Subway Series. Das letzte Finale in dem sich die beiden Teams begegneten liegt schon einige Zeit zurück. 2005 holten sich die Metrostars in allerletzter Minute den Titel und das obwohl die Wanderers einen 2:0-Rückstand noch aufholen konnten.
Die Bim-Serie 2013 wird erstmals im Best-of-7 Format ausgespielt und starten bereits am Freitag um 19:00 Uhr. Wer Gold holen will, muss vier Siege einfahren. In einem Duell, in der es nichts zu verschenken gibt, sind die Erwartungen natürlich hoch. Die Teams haben aber gemeinsame Sache gemacht und bewerben die Heimspiele heuer gemeinsam. Welches Potential in so einem Finale steckt, wissen die Wiener spätestens seit der EM im Juli.
Sportlich wird das Finale eine richtig spannende Kiste. Die Wanderers gingen zwar als Sieger aus der Regular Season, das allerdings bei Punktegleichheit mit den Stadtrivalen. Auch die Wiener Derbys unter der Saison waren komplett Ausgeglichen. Beide Teams gewannen jeweils Auswärts, was bei der Tatsache, dass beide Teams ihre Heimspiele auf der Spenadlwiese austragen eher sekundär ist.
Von der Besetzung des letzten Akts der ABL-Saison 2013 her, können beide Teams nicht auf den stärksten Kader zurückgreifen. Während den Rekordmeister eher das Verletzungspech jagt, hier sind Hubert Weiser und Tobias Schermer nach wie vor nicht einsatzfähig, müssen die Wanderers ohne Felix Zimmerle und zumindest teilweise auch ohne Christian Tomsich auskommen. Die beiden fehlenden Wanderers, aber auch Tobias Schermer standen im Juli noch im Nationalteam-Kader und waren dort nicht-wegzudenkende Schlüsselspieler.
In den Spielen mit einer ungeraden Nummer dürfen nur Österreicher pitchen. Die Metrostars haben hier eine große Auswahl an Werfern, doch ein richtiger Dominator wie etwa Christian Tomsich für die Wanderers fehlt den Blau-Orangen. Jakob Simonsen ist für die Metrostars wohl Kandidat Nummer 1, doch Headcoach Tim Patrick ist für sein taktisches Geplänkel bekannt, weshalb auch dies nicht in Stein gemeißelt ist. In den Spielen 2, 4 und 6 dürfen sich dann auch die Import-Pitcher dem Duell mit den gegnerischen Schlagmännern stellen. Hier werden sich JT Hilliard und Drew Dowl gegenüberstehen. Der gebürtige Kalifornier Dowl konnte schon in Profiligen in Amerika und Australien Erfahrung sammeln, wo er auch nach der Saison unter Vertrag stehen wird.
In allen Spiel ist aber höchste Konzentration gefordert. Jeder Ball kann in einer knappen Serie die Partie drehen. Beide Verteidigungsreihen gelten als erfahren und gut eingespielt. Die meisten Spieler standen bereits in einem ABL-Finale, doch der Druck bei der Bim-Serie mit den vielen erwarteten Fans ist in diesen Wochen sicherlich höher.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei