Dallas verliert sein Heimspiel gegen Washington, Green Bay geht im Superdome unter, Roethlisberger schickt die Steelers gegen die Colts auf Rekordjagd und die Bengals sweepen Baltimore.
Denver und New England geben die Pace vor und treffen am kommenden Sonntag (live auf Puls 4) aufeinander.
Langsam muss man sich bei einigen Traditionsteams auf ein Saisonende im Dezember einstellen: Für Chicago und St. Louis sieht es schlecht aus, aus Sicht der Raiders und Jets sieht die Sache aber noch viel schlimmer aus.
Die stärksten fünf Auftritte in Woche 5: Pittsburgh, New England, Buffalo, New Orleans und Kanas City.
Das Power Ranking #9 von D wie Denver zu N wie New York Jets.

# Team ±
1 Denver Broncos
(6-1)
Das Divisionsduell weniger spannend als erwartet, auch weil Manning für die Chargers eine Nummer zu groß war. Nagelprobe in Foxborough folgt.
2 Arizona Cardinals
(6-1)
Ein später Touchdown gegen Philly und eine Defense die hielt. Die Wüstenvögel sind zur Halbzeit die klare Nummer 1 der NFC West. +1
3 New England Patriots
(6-2)
Es läuft bei Brady & Co. Gronkowski sei es gedankt, dass New England seit dem Kansas City-Schocker wieder wie ein Superbowl Contender aussieht. +4
4 Philadelphia Eagles
(5-2)
Es war ein hartes Spiel nach der Bye, die Eagles hatten die Chance Arizona zu schlagen, Foles führte sein Team in die gegnerische Redzone, wo die Uhr aber auslief. Trotzdem gehört Philadelphia in die Top 5.
5 Dallas Cowboys
(6-2)
Die Niederlage gegen den Erzrivalen im Monday Night Game, der selten zuvor mehr Außenseiter war, gibt zu denken. Das muss Dallas abschütteln und ja nicht in au -3
6 Detroit Lions
(6-2)
In London den Sieg von einem neben sich stehenden Team aus Atlanta noch geschenkt bekommen. Zum zweiten Mal in Folge profitiert Detroit von Totalaussetzern ihrer Gegner, womit hinter den Lions auch ein kleines Fragezeichen steht. +4
7 Indianapolis Colts
(5-3)
Die Colts als "Opfer" eines Big Ben-Rekords am Heinz Field. Gut gespielt, aber für den Ausbruch einer Naturgewalt in Hummelform nicht gut genug. -2
8 Seattle Seahawks
(4-3)
Wilson & Wilson holen den Sieg in letzter Minute gegen Carolina. In Ordnung ist beim amtierenden Champ momentan aber gar nichts. Nach Harvin hat man nun Lynch im Abservier-Visier. +3
9 San Diego Chargers
(5-3)
Die Reise der Chargers in der Division ist steinig. Gegen Denver kam man nie in Verlegenheit das Stadion als Sieger zu verlassen. -3
10 Green Bay Packers
(5-3)
Erstaunlich wie ein Team nach einer solche Siegesserie, sich gegen New Orleans im Schlusspurt so gar nicht zu helfen weiss. Zwei Picks von Rodgers und eine Defense im Wachkoma – so kann man im Superdome nur klar verlieren. -2
11 Cincinnati Bengals
(4-2-1)
Baltimore gesweept – Talfahrt gestoppt. Trotzdem sind bei den Begals viele Fragen verletzungsbedingt offen. +1
12 Baltimore Ravens
(5-3)

Selbiges gilt auch für Baltimore, die eigentlich wie die klare Nummer 1 der AFC North aussahen vor Woche 8, nun schiebt sich dort aber alles zusammen.

-3
13 San Francisco 49ers
(4-3)
Bye Week
14 Miami Dolphins
(4-3)
In der AFC East fährt die Post ab und die Miami Dolphins halten noch die Pace. Schön und überraschend.
15 Buffalo Bills
(5-3)
In der AFC East fährt die Post ab und die Buffalo Bills halten auch noch die Pace. Schön und überraschend. +2
16 Kansas City Chiefs
(4-3)
Trotz des klaren Siegs einen Platz verloren, was zum einen an den starken Leistungen der Teams direkt vor ihnen liegt und ein Sprung vor die AFC North Top Teams – das wäre noch zu viel des Guten. -1
17 Pittsburgh Steelers
(5-3)
Würde man nur die letzten zwei Spiele der Steelers berücksichtigen – wo es immerhin auch sieben Plätze nach vor ging – dann wären sie klar Top 10. Die Vorgeschichte macht uns skeptisch. Ist Pittsburgh "for real"? +2
18 Carolina Panthers
(3-3-1)
Man möchte die Panthers noch gerne weiter hinten ansiedeln, aber sie sind (kein Scherz) der Tabellenführer der NFC South und ein wenig Respekt sollte man davor schon haben. -2
19 Cleveland Browns
(4-3)
Pflichtprogramm gegen Oakland anständig hinter sich gebracht. -1
20 Houston Texans
(4-4)
Pflichtprogramm gegen Tennessee anständig hinter sich gebracht. +2
21 New Orleans Saints
(3-4)
Das lang erwartete Lebenszeichen der Saints kam ausgerechnet gegen einen ganz dicken Brocken. Der klare Sieg über Green Bay, zusammen mit der grottenschlechten Division, nähren die Hoffnung in Lousiana. +3
22 Washington Redskins
(3-5)
Tennessee war keine Eintagsfliege? Colt McCoy holt mit Washington den zweiten Sieg in Folge. Und was für einen! Auswärts bei den Dallas Cowboys. Quasi eine kleine Superbowl für die Hauptstädter. +4
23 New York Giants
(3-4)
Bye-Week
24 St. Louis Rams
(2-5)

Nach dem Sieg gegen Seattle von Kansas City in die Einzelteile zerlegt worden. Da soll sich einer auskennen.

-4
25 Chicago Bears
(3-5)
Eine fünfte Niederlage und damit bleibt man zumindest Minnesota auf den Fersen. -4
26 Minnesota Vikings
(3-5)
Ein dritter Sieg und mit dem bleibt man zumindest Chicago auf den Fersen. +2
27 Atlanta Falcons
(2-6)
Was ist Mike Smith und dem Team da in London eigentlich eingefallen am Ende des Spiels? Nicht viel und mit Dummheit den verschenkten Sieg erklären, ist für alle Beteiligten vielleicht noch das Charmanteste. -2
28 Tennessee Titans
(2-6)
Houston sorgte dann doch für recht klare Verhältnisse in der AFC South. Und da sind die die Titans verhältnismäßig weit weg von der Musik. -1
29 Jacksonville Jaguars
(1-7)
Viele Fehler von Blake Bortles, der aber zumindest zu anderen Kollegen im Hinterfeld auch Positives produziert. Zu wenig allerdings, um Teams wie Miami zu schlagen. +1
30 Tampa Bay Buccaneers
(1-6)
Von den Vikings beim Fumblen erwischt. Die Tafelklassler aus dem Sonnenstaat fallen selbst in der NFC South durch mangelnde Mitarbeit auf. -1
31 Oakland Raiders
(0-7)
Es gibt nur einen Grund warum Oakland einen Platz gewinnt und der steht hinter ihnen. +1
32 New York Jets
(1-7)
Für zwei von acht Pässen für fünf Yards und drei Interceptions von Geno Smith, plus drei weitere Turnovers von Michael Vick, gibts wieder die rote Laterne. Wer wird nächste Woche QB spielen? Rex Ryan sagt: "Ich habe keine Idee." Wer dann? -1

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei