Heute gab ihr Präsident Manfred Mocher bekannt, daß Quarterback Justin Mc Kenzie von Landsmann Corey Hetherman ersetzt wird.
Mc Kenzies Abgang kommt nicht gerade überraschend. Der Spielmacher konnte in keinem der vier bisherigen Spiele mit Leistung überzeugen, kam überhaupt nur ein einziges Mal über 100 Passing Yards & legte damit die Luft Offensive der Black Lions fast gänzlich lahm. 67 Attempts, 26 Completions, fünf Interceptions, zwei Touchdowns & 261 Passing Yards in vier Partien. Es war höchste Zeit den Spielmacher auszuwechseln, die Trennung vom Amerikaner erfolgte einvernehmlich.

Sein Nachfolger ist dem Papier nach ein größeres Kaliber. Corey Hetherman war 2005 Starter der Fitchburg State Universität (NCAA Div III) und gewann mit den Falcons ihre Conferences MASCAC & NEFC. Der 22-Jährige, aus Massachusetts stammende Hetherman wird gegen die Turek Graz Giants am 14. Mai das erste Mal im Dreß der Black Lions auflaufen.

Lions weiter im Verletzungspech
Zu den zahlreichen Verletzten gesellte sich nun auch noch RB Gerd Ladining dazu. Mit einem Kreuzbandriß ist er Out for Season. Fraglich ist auch die Rückkehr von OL/LB Stefan Wiltsche, der noch für Untersuchungen (Seitenband/Innenband) im Krankenhaus verweilt. Doch es gibt auch gute Nachrichten aus dem Kärntner Lazarett. WR/CB Peter Werginz sollte bis zum nächsten Spiel wieder fit sein.

Mocher blickt in die Zukunft
Black Lions Präsident Manfred Mocher gibt sich trotz der vier Niederlagen optimistisch. ‚Bis auf das Match gegen die Vikings haben wir uns eigentlich achtbar geschlagen. In Summe sind wir mit der Entwicklung zufrieden. Man darf nicht vergessen, daß auf Grund der vielen Verletzung die Mehrheit unserer Starter zwischen 19 und 22 Jahre alt sind. Wir sind das jüngste Team in der AFL und die Mannschaft hat Potential. Unser Ziel heuer ist das Zusammenwachsen, die Fusion zu festigen. Es ist eine Aufbau Geschichte und wir lassen uns jetzt nicht wegen der Niederlagen von außen irritieren. 2007 ist ein Jahr in dem sich organisatorisch einiges noch verändern wird und wir uns dann auch höhere sportliche Ziele stecken werden. Heuer wollen wir die Saison ordentlich zu Ende spielen, mit dem neuen Quarterback geht in der Offensive hoffentlich mehr als zuletzt, vielleicht können wir ja gar noch für eine Überraschung sorgen.‘ (war)

Überraschungspackerl bereits für die Giants?
Neben Hetherman wurden zuletzt noch andere Spieler als Neuzugänge für die Black Lions gehandelt. Bleibt der QB der einzige? Dazu Mocher: ‚Wir haben heuer nicht das Budget um uns mit vielen Imports zu verstärken. Ob wir noch ein Aß aus dem Ärmel ziehen können? Spätestens am 14. Mai wird man es wissen.‘

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei