Ein Viertel lang sah die St. Louis (1-4) wie der möglicher Gewinner des Monday Nights Games der Woche 6. Zum Unglück der Rams dauert ein Footballspiel aber vier Viertel.
Runningback Benny Cunningham und Tight End Lance Kendricks brachten die Gastgeber mit 14:0 in Führung. Die dominante Vorstellung der Rams überdauerte aber eben nur das Eröffnungsquarter, es waren die ertsen und letzten zwei Touchdowns für die Hausherren im Edward Jones Dome.
Bis zur Pause verkürzten 49ers Kicker Phil Dawson und Wide Receiver Brandon Lloyd auf 10:14, nach Wiederbeginn sorgten zwei weitere Touchdown-Pässe von Colin Kaepernick (22/36 343 yds 3TDs) auf Anquan Boldin bzw. Michael Crabtree für den endgültigen Umschwung, als auch die Defense der Niners den Gegner in den Griff bekam. Am Ende wurden die Rams auf 309 Yards gehalten, mehr als die Hälfte davon erzielten sie im ersten Viertel.
Fotogalerie ©Scott Clarke

Greg Zuerlein gelang im letzten Viertel noch ein Fieldgoal für St. Louis, das letzte Wort hatten aber erneut die 49ers: Ein Pick Six von Dontae Johnson an Austin Davis (21/42 236yds 1TD 1INT) sorgte für den 31:17 Endstand aus Sicht der Kalifornier, die mit dem Sieg im Divisionsduell sich mit 4-2 an den Seattle Seahawks (3-2) vorbei, hinter den Arizona Cardinals (4-1) auf Platz 2 der NFC West wieder finden.
Monday Night Football
St. Louis Rams vs. San Francisco 49ers 17:31

(14:0/0:10/0:14/3:7)
14. Oktober 2014 2:30, Edward Jones Dome St. Louis

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei