Im Hinspiel, vergangenen April in Wiesen, behielten die Superseniors mittels gelungenem Field Goal hauchknapp die  Oberhand. Aber auch im allerersten Aufeinandertreffen beider Teams, nämlich letztes Jahr -ebenfalls im April- auf der Raveline im Rahmen des Qualifikationsspieles für die Teilnahme an der Division 4, konnten die Wikinger mit 7:6 ebenfalls nur denkbar knapp über die burgenländischen Adler triumphieren. „Wie wichtig die Special Teams sind, zeigen unsere bisherigen Spiele gegen die Pannonia Eagles. Beide Begegnungen wurden durch Special Team Plays, nämlich durch PAT bzw durch Field Goal, entschieden. Deswegen haben wir auch in der Vorbereitung auf Sonntag verstärktes Augenmerk auf diese Plays gelegt“, erklärt Special Teams Coach Joe Yun.
Für Spannung ist gesorgt
Nach zwei Niederlagen in Folge gegen die Superseniors haben die Adler bereits zwei Rechnungen mit den Wikingern offen. Zusätzlich dazu werden die Adler höchstwahrscheinlich alles daran setzen, um ihre bisherige Ligabilanz (0-4) aufzubessern. Aber auch die Superseniors lechzen nach einem Sieg am Sonntag. Immerhin ist ihr letzter und gleichzeitig einziger Ligasieg –nämlich jener gegen die Eagles- bereits drei Spiele her und die Bilanz der Wikinger (1W/3L) ist auch nur knapp positiver als jene der Eagles. „Im Hinspiel gelangen unserer Defense die notwendigen Stopps und Turnovers und ermöglichte dadurch den knappen Sieg. Auch am Sonntag wird unsere Defense daher um jedes Yard und jeden Ball kämpfen, damit unsere Offense für die notwendigen Scores sorgen kann“, so Defense Coach Peter Jeschko.
Eine auffallende Gemeinsamkeit haben beide Teams: In ihren bisherigen Ligaspielen konnten die Offense Units jeweils nur einen einzigen Touchdown erzielen. Es ist somit zu erwarten, dass sich die beiden Offensiv-Koordinatoren der Teams einiges einfallen lassen werden, damit ihre Units am Sonntag zu zählbaren Erfolgen kommen. Entsprechend motiviert zeigt sich Headcoach und Offensive Coordinator Stefan Schuster: „Gegen die Pannonia Eagles hat unsere Defense beide Siege eingefahren. Ich setze zwar auch am Sonntag stark auf unsere Defense, aber diesmal wird auch unsere Offense aufzeigen. Wir werden unseren Gameplan präzise einhalten, werden die notwendige Ruhe bewahren, werden versuchen allfällige Fehler der Eagles eiskalt auszunutzen und zu scoren.“ Bisher also zwei äußerst knappe Siege, zwei siegeshungrige Teams und das letzte Heimspiel der Vikings Superseniors in der Division 4 der Saison 2015. Alles denkbar beste Voraussetzungen dafür, dass es diesen Sonntag ein spannendes Spiel geben wird.
Ein Hauch von Moulin Rouge
In der Halbzeit dieser aller Voraussicht nach spannenden Begegnung wird den hoffentlich zahlreichen ZuseherInnen erst- und vorerst einmalig eine Halbzeitshow geboten werden. Und diese wird ebenfalls absolut sehenswert sein: Die SENIORETTES werden u.a. zu „Lady Marmalade“ eine heisse Dance-Performance auf´s Feld zaubern. Die SENIORETTES sind 10 Frauen bzw Freundinnen von Spielern der Vikings Superseniors, die sich nur für diesen einmaligen Auftritt bereits seit Monaten vorbereiten. Für die hochwertige Qualität dieser einmaligen Vorführung bürgt niemand geringerer als Cheer-Legende Azra Fuchs. Die ausgebildete Cheerdance-Übungsleiterin tanzte selbst im Vikings Dance Team (2007 – 2009), sowie bei den Premium Dancers (2009 – 2013), wurde 2010 sogar zum „Cheerleader of the Year“ gewählt und sammelt seit 2009 Erfahrungen als Coach bei den Glittercheers. Da es sich bei der Halbzeitshow der SENIORETTES am 31. Mai 2015 um einen einmaligen und garantiert sehenswerten Auftritt handelt, sollte sich das Niemand entgehen lassen. Für alle Football- und Show-Interessierten kann es am kommenden Sonntag daher nur heißen …be there!
Division 4
Vikings Superseniors vs Pannonia Eagles
Sonntag, 31. Mai 2015 15.00 Uhr, Footballzentrum Ravelinstraße Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei