Die beiden Kontrahenten in der Austrian Bowl XXI haben heute kräftig in die Tasten gehauen und jeweils eine kurzweilige und interessante Presseaussendung verschickt. Während die Raiders (Verfasser: Daniel Dieplinger) den Vikings wortwörtlich ein Dèja Vue prophezeien, reden die Wikinger lieber über einen Grillabend, wo sich so ganz nebenbei (steht nicht im Pressetext) alle Beteiligten nur einmal beim Grillmeister anstellen durften, bis auf Alfred Neugebauer (4x Nachfassen), der für die Inhalte der Pressetexte der Vikings stets unverantwortliche Berichterstatter.
Im Übrigen muss aus Sicht der Vikings dieser Titel her, weil sonst seien wieder alle schlecht drauf beim nächsten Grillfest, der ominösen und geheimen Farewell Party, wo bekanntlich weder Fotografen noch Videofilmer zugelassen sind. Aber lesen Sie das ganze am Besten alles selbst.
Teamnews Raiders: Mission Titelverteidigung
Teamnews Vikings: Der zweite Titel soll/muss her

Währenddessen erreichten um 7 Uhr Morgens per ÖBB Schlafwagen die Herren Ron Anzevino (Headcoach) und Christoph Piringer (Präsident) von den Cineplexx Blue Devils die Stadt Wien um nicht nur Morgen der Austrian Bowl beizuwohnen, sondern heute noch beim Meeting des AFBÖ ihr Konzept zu präsentieren. Football-Austria.com hat dieses zwar gesehen, darf aber darüber im Detail nichts darüber sagen. Ein wenig verraten wir trotz Verbot: es ist relativ umfassend, überraschend weit blickend und dadurch hochinteressant. Geeignet dafür um durchaus auch Anklang bei einigen Beteiligten zu finden. Das Treffen könnte ein langes werden, sollten andere Teams ähnliche Papiere in petto haben.
Aber jetzt ein wenig Adabei Geschwafel
Für Ron Anzevino ist Wien extra exotisch. Der Devils Hedacoach stammt aus Scottsdale in Arizona, für ihn ist jeder Laubbaum ein Naturwunder. Demnächst schon wird seine Familie nach Vorarlberg nachkommen, da der Amerikaner für zumindest zwei weitere Saisonen in Österreich bleiben wird und bei den Devils, neben der Kampfmannschaft, sich vor allem um den Nachwuchs sorgen wird.
Nach einem Kurzfrühstück im Cafe Ritter chauffierte Football-Austria.com die beiden durch Wien. Eine Ringrundfahrt im offenen Cabrio, vorbei an Oper, Parlament, Hofburg, Museen etc, entlockte Anzevino so manche "Oh’s" und "Ah’s", bevor man gemeinsam die Kärntnerstrasse hinunter mäanderte.
Am Stephansplatz entdeckte der Coach diese Kirche und war nicht mehr davon abzubringen diese zu Fuß zu besteigen. Keine Ahnung wie viele Stufen es bis hinauf zum höchsten Punkt des Steffl sind (es sind viele), musste einer die Strecke gleich zwei Mal zurücklegen. Herr Reiterer vergaß nämlich seinen Strohhut am Gipfel (Wert: 5 Euro) und rannte, weil geizig wie nur was, noch mal die Treppe hoch (Kosten: 3 Euro). Danach kam prompt die Diagnose Anzevinos: fishfinger has rubber knees!
Auf der Suche nach American Food und auf Anraten von Christopher D. Ryan besuchte man in der Goldschmiedgasse das "Sparkys" um mit Chicken Wings, Onion Rings, Double Devil/Cheesburger (!) und Sirlion Steak den Gummi in den Gelenken wieder mit Fett zu ersetzen. Erfolgreich, denn danach ging es wie geschmiert wieder Richtung Auto, wo der Freitagnachmittag Stau über die Strecke Oberlaa- Leopoldsdorf-Vösendorf bis zum Hotel der beiden weiträumigst umfahren wurde. Ein schöner Ausflug mit den beiden Zugereisten Vorarlbergern (Piringer ist wie fishfinger in Neunkirchen/NÖ geboren – jetzt wissen es alle!) neigte sich am späten Nachmittag dem Ende zu, wobei Herr Piringer nicht vergaß das Cabrio für den nächsten Tag vor das Hotel zu bestellen (Danke für ihr Vertrauen!) und der Fahrer samt Strohhut danach ins Burgenland raste um Fotos vom Sommerfest in der Krabbelstube seiner Liebsten schießen zu dürfen. Das Leben kann auch schön sein.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei