Die Bulls hofften zunächst noch, dass Jackson ’nur‘ eine Meniskusverletzung abbekommen hat im Spiel gegen die Invaders, die Untersuchung bestätigte aber schlimmste Befürchtungen: Kreuzbandriss – Jackson muss operiert werden und ist out for season. Er wird aber in Österreich bleiben und die Salzburgern an der Sideline unterstützen.

Diwald die neue und alte Nummer 1
Wie bei den Vikings setzen die Mozartstädter nun auf einen Österreicher under center. Andreas Diwald, der lange Jahre als QB für die Bulls spielte und auch einmal die Silver Bowl mit ihnen gewann, wechselt von Tight-End auf seine ehemalige Stammposition. Der erste Test in Wien verlief mittelprächtig – die Knights brachten den Mitfavoriten an den Rand einer Niederlage, dem nicht nur Jackson in der Offense, sondern auch Mario Göpfert in der Defense fehlte.

Nach einem punktelosen ersten Viertel, gingen die Gäste aus dem Westen mit einem Diwald-Pass auf Tobias Grötzmair in Führung, mussten aber alsbald den Ausgleich durch Clemens Jagerhofer hinnehmen, der einen Pass von Junioren-Quarterback Julian Trubel aus der Luft holte. Beim Stand von 7:7 ging es auch in die Kabinen.

Die Ritter, für die es um nichts mehr als um die Ehre ging und darum ein gutes Gefühl in die Relegation mitzunehmen, steckten in der zweiten Halbzeit nicht auf, sondern schlugen zu. Bruno Clemente Palma fing den nächsten Pass des Nachwuchs-Spielmachers Trubel zum 14:7. Zwei Passing-Touchdowns in einem Spiel – wann haben das die Knights zum letzten Mal geschafft? Es sollte noch besser kommen. Die Salzburger Defense, allen voran Linebacker Johannes Geser, musste die Kartoffeln aus dem Feuer, als die Bulls-Offense zum wiederholten Male 3 & aus ging. Geser glich mit einem Interception-Return-Touchdown aus, bevor es ins letzte Viertel ging.

Jubel um Trubel
Als in diesem Julian Trubel seinen dritten Touchdown-Pass warf (Clemens Jagerhofer mit dem Catch) war die Sensation zum Greifen nahe. Eine Niederlage der Bulls hätte ihnen fast jede realistische Chance auf ein Playoff-Heimrecht genommen. Es folgten mehere turnovers, Tobias Grötzmair mit einem Fumble auf Seiten der Bulls – den Fehler machte Johannes Geser mit der nächsten Interception wieder gut. Der junge Knights-Quarterback erlebte ein Wellental der Gefühle. Schließlich gelang den Bulls mit einem Lauf von Andreas Burgstaller der Ausgleich, Dominik Höllbacher erzielte mkit dem Extrapunkt die 21:20-Führung. Auch danach sah man noch zwei turnovers, doch keine Mannschaft konnte mehr Punkte aufs Scoreboard bringen.

Fazit
Mit viel Fortune entgehen die Bulls einer Niederlage auf der Schmelz. Für die Salzburger wird es darauf ankommen, wie sie sich auswärts gegen die Invaders schlagen. Im ersten Spiel in Werfen unterlag man den Niederösterreichern knapp. Die Knights können trotzt des 0-8 records zuversichtlich in das Relegationsspiel gehen. Sie haben vor allem in der letzten Phase des Grunddurchgangs gezeigt, dass sie durchaus das Potential haben um in der Division 1 bestehen zu können. Der Wechsel von Sebastian Bacher (in die Defense) auf Julian Trubel als Quarterback, dürfte zudem nicht die schlechteste aller Ideen gewesen sein. Man darf auf ein spannendes Relegationsspiel hoffen – gegen die LA Titans oder CNC Gladiators.

Division 1
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
KNI vs. BUL
0:0
7:7
7:7
6:7
20:21
07. Juni 08 | 18:00
Schmelz | Wien
Officials: Ulicny / Albrecht / Tod / Bauer / Windsteig

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei