Die europäische Konkurrenz ist groß, denn alle sechs AFL-Teams sind in der EFL und im EFAF-Cup im Einsatz. Eine Vorschau auf die beiden Spiele der dritten Klasse.

CNC [email protected] Titans
– die leichte Schulter?

In der Südstadt treffen die beiden Siegerteams der ersten Runde aufeinander. Während die Gladiators einen ungefährdeten 52:0-Erfolg über Amstetten verbuchen konnten, mussten die Titans beim 22:25 auswärts in Mooskirchen lange Zeit um den ersten Sieg seit fünf Jahren zittern. Die Burgenländer nehmen daher um so mehr die Favoritenrolle ein und diese auch an.

Titans Head Coach Mathias Weinberger resümiert über das erste Spiel seiner Mannschaft. "Wichtig ist, dass wir bei zu Null stehen. Uns sind sehr viele unerzwungene Fehler gegen die Stallions unterlaufen. Das Positive daran ist, dass wir zwar sieben Turnovers produziert haben, aber trotzdem gewinnen konten. Wenn wir daher unsere Fehler minimieren, dann haben wir auch eine Chance mit den Gladiators mitzuhalten. Für mich ist es generell ein Neuanfang hier. Der Auftakt war durchwachsen, aber ein Sieg ist ein Sieg."

Die Spielstärke des Gegners ist Weinberger bewusst. "Es ist uns klar, dass der kommende Gegner wesentlich stärker sein wird. Wobei auch die Stallions sich immens verbessert haben. Ich habe das letzte Mal vor zwei Jahren gegen sie gespielt, damals noch als Trainer der Knights und da hat sich einiges getan. Trotzdem sind die Gladiators noch ein anderes Kaliber, was man deutlich anhand ihres Spiels gegen die Wolves gesehen hat."

Die Defense der Gladiators hat in den letzten beiden Spielen Null Punkte zugelassen, ist das deren Kernstück?
"Nein", so Weinberger. "Die Offense ist noch einen Tick stärker als ihre Defense. Sie haben die unangenehme Eigenschaft aus allen Situationen und das dazu noch ganz rasch scoren zu können. Wenn man gegen sie dann mit zwei, drei Touchdowns in Rückstand gerät, ehe man es sich versehen hat, dann wird es ganz schwierig. Daher müssen wir versuchen zu Scoren, mitzuhalten, sie nicht davonziehen zu lassen. Dann haben wir eine gute Chance, wenn wir das Spiel lange offen halten können."

Genau das wollen die Gladiators verhindern. "Wir werden versuchen schnell in Führung zu gehen und dann Backups zum Einsatz bringen", so Gladiators Quarterback Bernhard Kamber. "Ich erwarte mir einen wesentlich stärkeren Gegner als Amstetten, glaube aber trotzdem, dass sie unserer Offense wenig entgegenzusetzen haben. Sie müssen Manuel Houtz, Joe Widner, Martin Bauer, David Hailiman und Rene Muhr gleichzeitig decken und das wird ihnen nicht immer gelingen, daher werden wir auch zu Punkten kommen. Wir müssen außerdem nicht alles zu Null gewinnen."

Kambers Einsatz fraglich – Edelsbrunner out
Der Kärntner wird sich zwar umziehen, ob er spielen wird (Schulter) ist allerdings fraglich. "Momentan geht es wieder ganz gut, aber das war auch vor dem Wolves-Spiel so und nach drei Pässen war es dann vorbei. Ich muss nicht QB spielen, wir haben noch andere Optionen. Joe Widner kann auch die Position einnehmen. In jedem Fall werden wir mehr Spieler als zuletzt sein, weil wir erstmals heuer auch Junioren im Team haben werden."

Ganz sicher fehlen wird Middle-Linebacker und Präsident Paul Edelsbrunner, der sich gegen die Wolves die Mittelhand gebrochen hat. Manuel Houtz ist aber wieder da, der ebenfalls nach dem CEFL-Spiel im wahrsten Sinn des Wortes angeschlagen war und gegen die Raiders aussetzen musste.

"Wir nehmen das Spiel sicher nicht auf die leichte Schulter, die Titans sind der Papierform nach unser stärkster Gegner in der Liga. Wir werden alles daran setzen auch dieses Spiel zu gewinnen und ich bin doch sehr zuversichtlich, dass uns das auch gelingen wird", so Kamber abschließend.

Auf eine mögliche Pause Kambers angesprochen, meinte Weinberger hinsichtlich eines Vorteils für die Titans. "Es ist sicher kein Nachteil von uns, wenn der Gegner einen Schlüsselspieler vorgeben muss, ich glaube aber nicht, dass Joe Widner einen viel schlechteren Job machen wird." Auch bei den Titans wird ein Quarterback fehlen. Der US-Amerikaner Mike Pedigo wird am Samstag aus beruflichen Gründen nicht dabei sein.

Division 2
1.QT
2. QT
3. QT
4. QT
TOTAL
TIT vs. GLA
:
:
:
:
:
10. Mai 08 | 15:00
Südstadt | Maria Enzersdorf
Officials: tba

SV Stallions/[email protected] Schnitzl’Land Thunder
– Blumensträuße ausfechten

Im Spiel der Verlierer der ersten Runde kommt es zu einem Duell, welches man in den vergangenen zwei Jahren drei Mal gesehen hat. Es steht in Siegen 2-1 für die Amstettener, in Punkten gesamt 68:44. Die Stallions/Bears werden des Öfteren als Titelverteidiger bezeichnet, was aber formell falsch ist. Sie können die Challenge Bowl nicht mal theoretisch verteidigen, da es hier um die Iron Bowl geht, die übrigens jetzt auf Grund der Junioren-EM in Sevilla am gleichen Wochenende wie die Silver Bowl ausgespielt wird. Um die Challenge Bowl geht es eine Klasse weiter unten.

Die Stallions/Bears rechnen sich nach ihrer starken Leistung gegen die Titans Chancen aus. "Wir waren beim Titans-Spiel überrascht, wie gut wir bereits in Form sind", so deren Obmann Michael Schnidar. "Dabei haben wir zusammen zuvor kaum trainieren können." Die Stallions fanden erst kurz vor der Meisterschaftsbeginn wieder mit den Bears zusammen. "Wir werden in Amstetten daher alles probieren, um den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Ich denke es ist alles offen und wir haben hier durchaus auch eine Chance auf den Sieg."

Gewinnen wollen natürlich auch die Thunder, die sich nach dem 52:0 gegen die Gladiators unter Wert geschlagen sehen. Das Ergebnis sei deshalb auch etwas zu hoch ausgefallen, weil man Fehler begangen habe. Der NÖN verrieten die Thunder, dass sie versuchen werden "die Fehler abzustellen und der Offense mehr Zeit und Möglichkeiten zu geben, um Punkte erzielen zu können."

Anläßlich des Muttertags ist freier Eintritt für alle Mütter, von denen eine auch stellvertretend einen Blumenstrauß bekommen wird. Wer wird den Blumenstrauß am Feld gewinnen?

Division 2
1.QT
2. QT
3. QT
4. QT
TOTAL
THU vs. STA
:
:
:
:
:
10. Mai 08 | 16:00
Umdasch-Stadion | Amstetten
Officials: tba
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments