< Vikings schlagen Dragons zum 14. Mal in Folge
05.06.2016 21:52
Von: Swarco Raiders PR / red

Zweiter Sieg der Raiders binnen 24 Stunden

Der Jubel über den 24:10-Erfolg gegen das US-College aus Elmhurst war kaum verhallt, da mussten die Swarco Raiders Tirol bereits wieder antreten.


Foto: Schellhorn

Foto: Schellhorn

Foto: Schellhorn

Am 8. Spieltag der AFL Saison 2016 trafen die Tiroler auf die Ljubljana Silverhawks. Trotz müder Knochen und einer Last-Minute-Zwangsverlegung des Spielortes setzte sich der amtierende Austrian Bowl Champion mit 45:14 gegen den Liga-Neuling durch.

Die Partie fand im Innsbrucker Tivoli Stadion und nicht wie geplant auf dem Jenbacher Sportplatz statt. Starke Regenfälle machten den Platz in Jenbach unbespielbar, so dass das Spiel kurzfristig verlegt werden musste. Dennoch fanden 1.000 Fans den Weg ins Tivoli Stadion, um den siebten Sieg im achten AFL-Spiel der Saison ihrer Swarco Raiders Tirol zu erleben.

”Das war ein hartes, aber erfolgreiches Wochenende. Ich bin stolz auf die Jungs. Sie haben auch heute alles gegeben und auch einige Talente aus unserem JV-Team konnten sich empfehlen”, resümierte Swarco Raiders Tirol Head Coach Shuan Fatah. ”Ich will mich auch noch bei unseren Fans bedanken, die trotz der kurzfristigen Spielortverlegung zahlreich erschienen sind, um uns anzufeuern. Jetzt gilt unsere volle Aufmerksamkeit dem Eurobowl-Finale am kommenden Samstag.”

Quarterback Sean Shelton war der Mann des Spiels gegen die Slowenen. Er brachte 20 von 29 Pässen für 219 Yards und einen Touchdown an. Zudem erzielte er bei 6 Läufen 64 Yards und 3 Touchdowns. Running Back Sandro Platzgummer hatte 7 Läufe für 51 Yards und einen Touchdown. Er fing zudem 6 Pässe für 40 Yards. Wide Receiver/Kicker Clemens Erlsbacher glänzte mit 6 Extrapunkten und einem Field Goal. Defensive Back Enrico Martini returnierte einen Kickoff 89 Yards zum Touchdown. Linebacker Roni Salonen führte die Defensive mit 7 Tackles (6 solo) an. Er hatte einen Sack und 1,5 Tackles für Raumverlust. Auch Defensive Lineman Benedikt Hagleitner und Defensive Lineman Max Pichler hatten je einen Sack. Defensive Lineman Jermaine Guynn forcierte einen Fumble, den Linebacker Florian Hueter eroberte.

Die Silverhawks gewannen den Münzwurf und starteten mit ihrer Offensive. Quarterback Anthony Gardner und Running Back Darion Hall führten die Slowenen bis an die Tiroler 34-Yard Linie, ehe Defensive Back Patrick Pilger einen Pass bei einem vierten Versuch abwehrte. Der erste Drive der Gastgeber endete kurze Zeit später aber mit einem Fumble von Sandro Platzgummer. Linebacker Jure Bezica eroberte den Ball an der Tiroler 43-Yard Linie. Wenig später vergab aber Kicker Ales Zaksek die Chance auf die ersten Punkte. Sein Field-Goal-Versuch aus 40 Yards Entfernung war zu kurz.

So übernahmen die Swarco Raiders an ihrer 23-Yard Linie. Shelton fand Wide Receiver Simon Muigg für 8, 7 und 12 Yards. Es folgten Pässe über 22 Yards auf Sandro Platzgummer und über 20 Yards auf Erlsbacher. Am Ende punktete Shelton mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf. Erlsbachers Extrapunkt gab den Tirolern 1:47 Minuten vor Ende des ersten Viertels eine 7:0-Führung.

Nach einem kurzen Kickoff Return begannen die Silverhawks ihre nächste Serie an der eigenen 22-Yard Linie. Beim dritten Spielzug wurde Hall für sechs Yards Raumverlust von Guynn gestoppt. Dabei schlug der Tiroler Abwehrbulle den Ball frei, welchen Hueter an der 22-Yard Linie eroberte. Beim nächsten Spielzug lief Sandro Platzgummer 18 Yards und mit dem ersten Spielzug des zweiten Viertels erzielte Shelton einen 4-Yard Touchdown-Lauf. Der PAT von Erlsbacher erhöhte auf 14:0. Es waren noch 11:56 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Ljubljanas folgender Drive begann an der eigenen 11-Yard Linie und sollte die ersten Punkte der Gäste bringen. Gardner fand Wide Receiver Eugen Sumic für 18 Yards und Wide Receiver/Defensive Back Rok Sedej für 13 Yards. Dann fing Sedej einen 27 Yarder und am Ende warf Gardner einen 8-Yard Touchdown-Pass auf Wide Receiver Matic Tomse. Hall gelang die Two-Point Conversion und die Gäste aus Ljubljana hatten 7:34 Minuten vor der Halbzeit auf 8:14 verkürzt.

Die Freude hielt aber nicht lange an. Denn beim folgenden Kickoff lief Martini 89 Yards mit dem Ball bis in die gegnerische Endzone. Erlsbacher verwandelte den Extrapunkt und 7:21 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit stand es 21:8 für die Swarco Raiders.

Der folgende Drive der Slowenen endete mit einem Punt. Die Offensive der Tiroler kam an der eigenen 30-Yard Linie wieder in Ballbesitz. Shelton fand Wide Receiver Adrian Platzgummer für 21 Yards, lief dann selbst 27 Yards, um danach Sandro Platzgummer mit einem 10-Yard Pass zu bedienen. Kurze Zeit später nahm Shelton wieder selbst das Heft in die Hand und tänzelte sich 19 Yards zum Touchdown in die Endzone. Der Extrapunkt brachte 30 Sekunden vor der Pause das 28:8 für die Swarco Raiders Tirol.

Martini trug den Kickoff zur zweiten Halbzeit bis zur Tiroler 35-Yard Linie zurück. Shelton brachte anschließend fünf Pässe in Serie an, darunter ein 19-Yarder auf Wide Receiver Max Tollinger und ein 21-Yarder auf Wide Receiver Daniel Saurer. Am Ende lief Sandro Platzgummer 1 Yard in die Endzone. Erlsbachers Extrapunkt saß und 9:14 Minuten vor Ende des dritten Viertels führten die Tiroler mit 35:8.

Die Silverhawks gaben aber nicht auf. Sie begannen ihre erste Serie des dritten Viertels an der eigenen 14-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fand Gardner Sumic für neun Yards. Zwei Spielzüge danach bediente er Tomse mit einem 75-Yard Touchdown-Pass. Diesmal misslang die Two-Point Conversion und es stand 35:14. Es waren noch 7:54 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Martini trug den folgenden Kickoff bis zur 38-Yard Linie zurück. Ein Pass von Shelton auf Saurer brachte die Hausherren an die Mittellinie. Nachdem eine Strafe die Tiroler 15 Yards kostete, lief Sandro Platzgummer 24 Yards. Der Drive kam an der gegnerischen 31-Yard Linie zum Erliegen. Doch Erlsbacher kickte ein 49-Yard Field Goal zum 38:14. Da waren noch 3:49 Minuten im dritten Viertel zu absolvieren.

Der nächste Drive der Gäste endete nach einem Sack von Salonen mit einem Punt der Slowenen. Daraufhin übernahm der Swarco Raiders Angriff an der eigenen 40-Yard Linie. Shelton fand Wide Receiver Oliver Eslami für 16 Yards. Kurz darauf spielten die Gastgeber einen vierten Versuch aus, bei dem JV-Talent Wide Receiver René Hörtnagl einen 12-Yarder fing. Kurz darauf war es auch Hörtnagl, der den Drive beendete. Er fing einen 19-Yard Touchdown-Pass von Shelton – seinen ersten Touchdown für die Kampfmannschaft. Erlsbachers Extrapunkt brachte das 45:14. Es waren noch 1:40 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Die Silverhawks kämpften weiter um jeden Ball und kamen bei ihrer nächsten Serie bis an die 17-Yard Linie der Tiroler, ehe ein unvollständiger Pass beim vierten Versuch den Drive beendete. Bei den Gastgebern kam nun JV-Talent Quarterback Ruben Seeber ins Spiel. Der folgende Drive der Tiroler endete mit einem 52-Yard Punt von Erlsbacher. Ein Sack von Hagleitner stoppte die letzte Möglichkeit der Slowenen. Kurz darauf war die Partie vorbei.

Am kommenden Samstag, den 11. Juni empfangen die Swarco Raiders Tirol die New Yorker Lions aus Braunschweig im Kampf um Europas Krone. Eurobowl XXX steigt ab 17:30 Uhr im Innsbrucker Tivoli Stadion.

AFL
Swarco Raiders Tirol vs. Ljubljana Silverhawks 45:14

(7:0/21:8/17:6/0:0)
Spielstatistiken
SO 5. Juni 2016 15:15 Uhr, Tivoli Stadion Innsbruck

Punkte Raiders:
Touchdowns: Sean Shelton (3), Clemens Erlsbacher, Sandro Platzgummer, Rene Hörtnagl
Extrapunkte: Clemens Erlsbacher (6)
Fieldgoal: Clemens Erlsbacher

Punkte Silverhawks:
Touchdowns: Matic Tomse (2)
Two-Point-Conversion: Darion Hall






blog comments powered by Disqus






Zuletzt kommentiert



Linktipps:
fussball-live.co/ wett.info
wettanbieter.cc wettbasis.com

.
»Beware of all enterprises that require new clothes.«
--Henry David Thoreau, Walden


Follow Us:
»We started the film without a script, without a cast and without a shark.«
--Richard Dreyfuss on "Jaws"


Our Partners:
| | |
AFL
 
Division 2
 
Division 4
 
Network
 
Partner
Danube Dragons
Graz Giants
Bratislava Monarchs (SVK)
Mödling Rangers
Raiders Tirol
Ljubljana Silverhawks (SLO)
Steelsharks Traun
Vienna Vikings
Division 1
Styrian Bears
Hohenems Blue Devils
Salzburg Bulls
Maribor Generals (SLO)
St. Pölten Invaders
Vienna Knights
Carinthian Lions
Raiders Tirol²
Amstetten Thunder
Vienna Vikings²
 
Salzburg Ducks
Pannonia Eagles
Graz Giants²
Schwaz Hammers
Vienna Knights²
Telfs Patriots
Mödling Rangers²
Fürstenfeld Raptors
Domzale Tigers (SLO)
Vienna Warlords
Division 3
Mostviertel Bastards
Asperhofen Blue Hawks
Pinzgau Celtics
Carinthian Eagles
Znojmo Knights (CZE)
Gmunden Rams
AFC Hurricanes
Weinviertel Spartans
 
Salzburg Bulls²
Klosterneuburg Broncos
Salzburg Ducks²
Danube Dragons²
Fehérvár Enthroners (HUN)
Air Force Hawks
Carnuntum Legionaries
Pongau Ravens
Upper Styrian Rhinos
Steelsharks Traun²
Vikings Super Seniors
Wörgl Warriors
Service
Statistiken
Stadien
Alle Bowl Sieger
Alle Nachwuchs Bowl Sieger
Super Bowl Sieger
Wettspielordung
Durchführungsbestimmungen
Abgabenordnung
NCAA Rules
Video: Football Regeln

 
facebook
Twitter
Instagram
Google +
Vimeo
YouTube Channel
Flickr
About Us
Impressum
Grundsätze
FA "old"
SMA Award 2008
SMA Award 2013
Romy 2015
 
PULS 4
DerStandard
hockeydata
raidersTV
connexion e.solutions
eggermedia
CollegePressBox
ESPN Media Zone
Photographer
Hannes Jirgal
Karin Lichtenauer
Hannes Kopp
Herbert Kratky

Florian Schellhorn


Copyright © 2005-2018 Football-Austria.com | Alle Rechte vorbehalten
Die Team-Namen, Logos und Designs sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Teams. Alle anderen Warenzeichen © Football-Austria.com. Football-Austria.com Text-, Filmmaterial & -Videomaterial © Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Alle Inhalte sind Eigentum von Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Reproduktionen und Publikationen, auch auszugsweise, bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.

Diese Seite wurde unter Mithilfe der Fachhochschule des bfi Wien und mit Mitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG realisiert.

Football-Austria ist Mitglied der Sports Media Austria, der Football Writers Association America und der Association Internationale de la Presse Sportive.





Stop finning sharks!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz