< Salzburg Bulls erobern Nations Bowl
17.07.2005 10:51
Von: FA

Chrysler quattro

Vikings zum 8. Mal österreichischer Meister. Drei Mal hat man gegeneinander gespielt, drei Mal gab es mit den Chrysler Vikings einen eindeutigen Sieger.


Vikings zum 8. Mal österreichischer Meister

Drei Mal hat man gegeneinander gespielt, drei Mal gab es mit den Chrysler Vikings einen eindeutigen Sieger. Was noch zu beweisen war, daß diese die Vorjahresniederlage in der Austrian Bowl XX verdaut haben und sie seither keinen "Raiders-Endspiel-Komplex" mit sich spazieren tragen. Eigentlich war aber schon nach dem EFL Halbfinale klar, daß die Wiener keine mentalen Schwächen in diese Richtung haben oder zeigen werden, so diese Annahme eher als ein Strohhalmklammern zu verstehen war. So geschah das von allen Seiten Erwartete. Die Austrian Bowl XXI war eine glasklare Angelegenheit.

Teamnews: Papa Joe's Tyrolean Raiders

Vorab ein Kompliment an die Veranstalter. Es hatte sich im Vorfeld schon abgezeichnet, daß man dieses Jahr keine Mühen scheut um einen sensationellen Event auf die Beine zu stellen. Die knapp 5000 Zuschauer in der Südstadt bekamen dementsprechend auch einen nahezu perfekten Gameday serviert. Höhepunkt u. A. Tamee Harrisons Version der österreichischen Nationalhymne, welche dieser hölzernen Nummer erstmals ein wenig Seele einhauchen konnte. Was bei dem ganzen Spektakel rundherum noch fehlte war ein gutes und spannendes Footballmatch. Das allerdings kann man organisatorisch weder vorbereiten noch irgendwo bestellen.

Ein Match als Spiegelbild der drei vorangegangenen Begegnungen. Nur kurz kam bei den Raiders die Hoffnung auf, dass diesmal alles anders werden sollte, als man die ersten beiden Drives der Wiener stoppen konnte. Selbst konnte man allerdings auch nicht scoren und als das Angriffsrecht zum dritten Mal zu den Vikings wechselte ging alles furchtbar schnell aus Sicht der Tiroler. Touchdown Luke Atwood, Interception Neil Maki, Touchdown Charley Enos, 14-0, Bitte-Danke, Seitenwechsel.

Zweites Viertel – neues Glück. Noch bevor Chris Rosier den ersten Touchdown für die Innsbrucker erzielen konnte, ging Vikings Quarterback Shawn Olson selbst in die Endzone der Raiders. 21-7 der Halbzeitstand, welcher durchaus noch höher ausfallen hätte können, da kurz vor der Pause ein Olson Paß in die Raiders Endzone von CB Benjamin Ballard abgefangen werden konnte. Einer der wenigen Fehler des Kanadopolen, welcher nach dem Spiel trotzdem zum MVP gewählt wurde.

In der Halbzeit viel Ehr und Tanz, letzterer auch die Wikinger animierte ihre Beine ein wenig am Parkett zu schwingen. Lance Gustafson, welchen man Seitens der Raiders unbedingt neutralisieren wollte, stolzierte zum 27-7, danach gab es eine Tanzeinlage für Fortgeschrittene. Der Snap zum Extrapunktversuch viel zu hoch, Neil Maki bekam den Ball irgendwie noch in seine Hände, doch war klar: gekickt wird der nimmermehr. Also reichte er ihn weiter an Lance Gustafson mit der Bitte um eine 2 Point Conversion. Dieser widerum gab Bitte und Ball an Ralph Pointer weiter und als dieser Irrsinn einer Conversion tatsächlich gelang, war ein Knacken der Lautsprecher auch das akustische Synonym für einen klassischen Tiroler Genickbruch.

Das Leben wurde für diese nicht leichter als Lance Gustafson nach einem Fumble denn Ball dankbar an sich nahm, denn die Strafe dafür erfolgte prompt durch Touchdown Nummer 2 von Luke Atwood zum 36-7. Noch einmal rafften sich die Männer in Schwarz auf. Frank Secretain verkürzte auf 36-14, bevor es ins letzte Viertel ging. In jenem aber nicht mehr sehr viel passieren sollte. Luke Atwood mit seinem dritten und gleichzeitig schönsten Touchdown zum Endstand von 43-14, denn die Raiders konnten sich in den letzten 12 Minuten nicht mehr entscheidend in Szene setzen.

Emotionsgeladene Siegesfeier
Tränenreich die Ehrungen danach, vor allem bei den Siegern. Shawn Olson, wie erwähnt zum MVP des Spiels gekürt, heulte wie ein Schlosshund angesichts dieser Auszeichnung im letzten Spiel seiner aktiven Karriere. Ähnlich zumute war Martin Hammermüller, der ebenfalls das Ende seiner Spielerkarriere mit dem Gewinn der Austrian Bowl krönen durfte.

Chrysler quattro oder Hattrick plus
Alle vier mögliche Titel dieser Saison gingen an die Vikings. Nach der Ladies Bowl, Silverbowl und Eurobowl nun auch die Austrian Bowl. Die erste perfect season in Bewerbspielen seit 1999 bescherte den Wienern 2005 das erfolgreichste Jahr ihrer Klubgeschichte. 2006 hat man die Chance mit einer erfolgreichen Titelverteidigung mit den Graz Giants gleichzuziehen was die Anzahl der österreichischen Meistertitel betrifft (9). Das nur falls es nun an Zielen mangeln sollte.

Austrian Bowl XXI
Chrysler Vikings vs Papa Joe's Tyrolean Raiders 43:14
(14:0 /7:7/15:7/7:0)
16.07.2005, Kickoff: 16.00h, Südstadt, Maria Enzersdorf, 5000

Football-Austria.com Spielbewertung (max. 10 Balls)
Spielniveau:
Ambiente:
Unterhaltungswert:
Paella Test:

Football-Austria.com MVP:
Luke Atwood (Vikings)

IMG_3476






blog comments powered by Disqus






Zuletzt kommentiert



Linktipps:
fussball-live.co/ wett.info
wettanbieter.cc wettbasis.com

.
»Beware of all enterprises that require new clothes.«
--Henry David Thoreau, Walden


Follow Us:
»We started the film without a script, without a cast and without a shark.«
--Richard Dreyfuss on "Jaws"


Our Partners:
| | |
AFL
 
Division 2
 
Division 4
 
Network
 
Partner
Danube Dragons
Graz Giants
Bratislava Monarchs (SVK)
Mödling Rangers
Raiders Tirol
Ljubljana Silverhawks (SLO)
Steelsharks Traun
Vienna Vikings
Division 1
Styrian Bears
Hohenems Blue Devils
Salzburg Bulls
Maribor Generals (SLO)
St. Pölten Invaders
Vienna Knights
Carinthian Lions
Raiders Tirol²
Amstetten Thunder
Vienna Vikings²
 
Salzburg Ducks
Pannonia Eagles
Graz Giants²
Schwaz Hammers
Vienna Knights²
Telfs Patriots
Mödling Rangers²
Fürstenfeld Raptors
Domzale Tigers (SLO)
Vienna Warlords
Division 3
Mostviertel Bastards
Asperhofen Blue Hawks
Pinzgau Celtics
Carinthian Eagles
Znojmo Knights (CZE)
Gmunden Rams
AFC Hurricanes
Weinviertel Spartans
 
Salzburg Bulls²
Klosterneuburg Broncos
Salzburg Ducks²
Danube Dragons²
Fehérvár Enthroners (HUN)
Air Force Hawks
Carnuntum Legionaries
Pongau Ravens
Upper Styrian Rhinos
Steelsharks Traun²
Vikings Super Seniors
Wörgl Warriors
Service
Statistiken
Stadien
Alle Bowl Sieger
Alle Nachwuchs Bowl Sieger
Super Bowl Sieger
Wettspielordung
Durchführungsbestimmungen
Abgabenordnung
NCAA Rules
Video: Football Regeln

 
facebook
Twitter
Instagram
Google +
Vimeo
YouTube Channel
Flickr
About Us
Impressum
Grundsätze
FA "old"
SMA Award 2008
SMA Award 2013
Romy 2015
 
PULS 4
DerStandard
hockeydata
raidersTV
connexion e.solutions
eggermedia
CollegePressBox
ESPN Media Zone
Photographer
Hannes Jirgal
Karin Lichtenauer
Hannes Kopp
Herbert Kratky

Florian Schellhorn


Copyright © 2005-2018 Football-Austria.com | Alle Rechte vorbehalten
Die Team-Namen, Logos und Designs sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Teams. Alle anderen Warenzeichen © Football-Austria.com. Football-Austria.com Text-, Filmmaterial & -Videomaterial © Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Alle Inhalte sind Eigentum von Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Reproduktionen und Publikationen, auch auszugsweise, bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.

Diese Seite wurde unter Mithilfe der Fachhochschule des bfi Wien und mit Mitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG realisiert.

Football-Austria ist Mitglied der Sports Media Austria, der Football Writers Association America und der Association Internationale de la Presse Sportive.





Stop finning sharks!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz