< Dragons ziehen Black Panthers die Krallen
03.05.2014 21:35
Von: FA / AFBÖ PR / Swarco Raiders PR / Vikings PR

Kein Team mehr unbesiegt: Raiders beenden Vikings-Serie

Vor 4.551 Zuschauer am Innsbrucker Tivoli setzten sich die Swarco Raiders Tirol mit 22:20 gegen die bislang ungeschlagenen Raiffeisen Vikings durch. Mit Video n demand, Fotogalerie und Statistiken.


Endlich wieder Siegerküsse am Tivoli gegen die Vikings.

Es ist der erste Sieg der Raiders über die Wiener nach acht Niederlagen in Folge und gleichzeitig die erste Niederlage für die Vikings seit dem 21. Juli 2012. Damals unterlagen sie in der Eurobowl den Calanda Broncos.

Die Wikinger mussten im Schlager der AFL-Runde abermals auf Quarterback Christoph Gross verzichten, dazu fehlten Offensive Lineman Cosmo Anders und Wide Receiver Laurinho Walch. Emmanuel Moody ging angeschlagen in die Partie und blieb mit 56 Yards in 22 Laufversuchen weitgehend harmlos. Das Laufspiel der Raiders lief weit besser. Andreas Hofbauer lief zwar nur zwölf Mal, konnte dabei 106 Yards Raum gewinnen und zwei Touchdowns erzielen. Vikings Quarterback Alexander Thury komplettierte 55 Prozent seiner Pässe (21/38) für 237 Yards und zwei Touchdowns und eine Interception. Sein Gegenüber John van den Raadt brachte 13 seiner 28 Pässe an einen Receiver (46,5%) für 167 Yards und einen Touchdown.

Scorer Raiders:
Touchdowns: Andreas Hofbauer (2)
Extrapunkte: Clemens Erlsbacher (2)
Fieldgoal: Clemens Erlsbacher (2)
Safety: by penalty vs. VIK

Scorer Vikings:
Touchdowns: Dominik Bubik, Manuel Thaller, Alexander Thury
Extrapunkte: Christopher Kappel (2)  

AFL
Swarco Raiders Tirol vs. Raiffeisen Vikings 22:20

»Spielstatistiken«
(7:0/8:0/7:14/0:6)
SA 3. Mai 2014 17:00 Uhr, Tivoli Stadion Innsbruck

Video on demand:

Fotogalerie ©Herbert Kratky

Spielfilm:
Die Raiders gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Nach dem Kickoff returnierte Erlsbacher den Ball bis an die 26-Yard Linie. Das Spiel begann mit einem absoluten Traumstart für die Gastgeber. Beim ersten Spielzug täuschte van den Raadt einen Pass nach rechts an, warf dann einen Screen nach links zu Hofbauer, der 74 Yards in die Endzone sprintete. Der Extrapunkt durch Erlsbacher gab den Tirolern eine 7:0-Führung nach nur 19 Sekunden.

Nach dem folgenden Kickoff begannen die Wikinger an ihrer 26-Yard Linie. Ein Tackle von Linebacker Fabian Seeber brachte Raumverlust und kurz darauf mussten die Gäste erstmals punten. Nach einem kurzen Punt Return von Erlsbacher übernahm die Offensive der Tiroler an der eigenen 27-Yard Linie. Ein Pass von van den Raadt auf Erlsbacher brachte acht Yards. Kurz darauf fing Wide Receiver Julian Ebner einen 9-Yard Pass. Hofbauer lief dann bis an die Mittellinie für ein First Down. Eine Strafe schenkte den Gastgebern 15 Yards. Doch nach einem Sack mussten die Raiders punten. Nach Erlsbachers Punt startete Wien an der 6-Yard Linie. Doch erneut mussten die Vikings nach nur drei Spielzügen punten.

Nach Erlsbachers 18-Yard Return fingen die Hausherren ihre dritte Serie an der gegnerischen 37-Yard Linie an. Van den Raadt lief sieben Yards. Ein 4-Yard Lauf von Hofbauer brachte ein First Down. Anschließend entwischte van den Raadt erneut dem Druck und lief bis an die 13-Yard Linie. Eine Strafe kostete die Offensive fünf Yards. Van den Raadt bediente Ebner für 10 Yards. Der Drive endete mit einem 25-Yard Field Goal von Erlsbacher. So stand es 11:14 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 10:0 für die Raiders.

Die Vikings starteten an dem Kickoff Return an ihrer 22-Yard Linie. Quarterback Alexander Thury begann mit einem 7-Yard Pass auf Wide Receiver Dominik Bubik. Doch beim dritten Versuch fing Muigg einen Pass von Thury ab und returnierte den Ball 16 Yards bis an die 29-Yard Linie. Es gelang jedoch kein First Down. Erlsbachers 41-Yard Field-Goal-Versuch ging knapp vorbei. Wien übernahm an der 24-Yard Linie. Doch erneut gelang ihnen kein First Down.

Nach dem Punt der Wikinger mussten auch die Tiroler punten. Nach Erlsbachers Punt übernahmen die Wiener an ihrer 20-Yard Linie. Ein 17-Yard Lauf von Running Back Emmanuel Moody brachte das erste First Down für die Gäste. Kurz darauf fing Wide Receiver Manuel Thaller einen 21-Yard Pass. Beim vierten Versuch und 12 Yards war die Defensive der Tiroler aber wieder zur Stelle, verhinderte den Pass und die Offensive übernahm an der eigenen 30-Yard Linie und kam noch bis kurz vor die Mittellinie. Dann puntete Erlsbacher erneut und der Ball wurde an der 1-Yard Linie gestoppt. Aus dieser Misere konnten sich die Wiener nicht befreien. Thury warf den Ball unter Druck stehend aus der Endzone weg – Safety. 52 Sekunden vor der Halbzeitpause führten die Raiders mit 12:0.

Den folgenden Free Kick returnierte Erlsbacher bis an die 40-Yard Linie der Vikings. Nach einem kurzen Lauf fand van den Raadt Erlsbacher für neun Yards. Anschließend lief Hofbauer bis an die 15-Yard Linie. Von dort aus kickte Erlsbacher ein 32-Yard Field Goal zur 15:0-Führung der Raiders. Noch waren neun Sekunden zu spielen.

Das drite Viertel begann mit Ballbesitz Wien. Nach dem Kickoff starteten sie an ihrer 27-Yard Linie. Moody erzielte beim ersten Spielzug elf Yards. Ein Lauf von Thury brachte 14 Yards. Ein Lauf von Moody brachte wenig später ein First Down an der Tiroler 28-Yard Linie. Dann fand Thury Thaller für acht Yards. Kurz darauf punkteten die Vikings durch einen 17-Yard Touchdown-Pass von Thury auf Bubik. Der Extrapunkt von Kicker Christopher Kappel verkürzte die Führung der Hausherren 7:45 Minuten vor Ende des dritten Viertels auf 15:7.

Nach dem Kickoff Return von Erlsbacher startete die Offensive der Tiroler ihre erste Serie der zweiten Halbzeit an der eigenen 19-Yard Linie. Hofbauer begann mit einem 6-Yard Lauf. Eine Strafe schenkte den Gastgebern wenig später ein First Down an der 37-Yard Linie. Von dort aus sprintete Hofbauer anschließend 63 Yards bis in die Endzone. Erlsbachers Extrapunkt saß und die Raiders führten mit 22:7. Es waren noch 5:51 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Nach einem starken Return begannen die Vikings ihre nächste Serie an der eigenen 40-Yard Linie. Ein Pass von Thury auf Thaller brachte ein First Down in der gegnerischen Hälfte. Doch anschließend wurde Moody für 10 Yards Raumverlust gestoppt. Wide Receiver Dominik Bubik fing wenig später jedoch einen Pass an der 25-Yard Linie der Tiroler. Kurz darauf warf Thury einen 21-Yard Touchdown-Pass auf Thaller. Nach dem Extrapunkt stand es 22:14 für die Raiders. Noch waren 2:20 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Erlsbacher returnierte den Ball beim folgenden Kickoff bis an die 27-Yard Linie der Gastgeber. Beim dritten Versuch und elf Yards bediente van den Raadt Erlsbacher für 20 Yards. Kurz darauf fing Erlsbacher einen 12-Yarder. Van den Raadt lief später bis an die 35-Yard Linie. Von dort aus puntete der Quarterback bis an die 2-Yard Linie der Wikinger. Ein Pass auf Wide Receiver Stefan Postel brachte aber ein First Down an der 19-Yard Linie. Dann lief Running Back Islaam Amadu 14 Yards. Eine Strafe schenkte Wien ein First Down an der 46-Yard Linie. Ein 1-Yard Lauf von Moody beim vierten Versuch brachte ein weiteres First Down. Es folgte ein Pass auf Thaller. Eine Strafe gab den Wienern den Ball an der Tiroler 6-Yard Linie. Eine Strafe kostete die Gäste 10 Yards. Der Drive endete mit einem 4-Yard Touchdown-Lauf von Thury. Doch dessen Pass bei der Two-Point Conversion misslang. Somit führten die Raiders 5:36 Minuten vor dem Ende des vierten Viertels mit 22:20.

Erlsbacher returnierte den folgenden Kickoff bis an die 26-Yard Linie. Doch nach nur drei Spielzügen mussten die Gastgeber punten. Wien versuchte noch einmal alles. Doch beim vierten Versuch von der eigenen 43-Yard Linie fiel Thurys Pass ins Leere. Van den Raadt machte den Sack schließlich mit einem 29-Yard Lauf zu.






blog comments powered by Disqus






Zuletzt kommentiert



Linktipps:
fussball-live.co/ wett.info
wettanbieter.cc wettbasis.com

.
»Beware of all enterprises that require new clothes.«
--Henry David Thoreau, Walden


Follow Us:
»We started the film without a script, without a cast and without a shark.«
--Richard Dreyfuss on "Jaws"


Our Partners:
| | |
AFL
 
Division 2
 
Division 4
 
Network
 
Partner
Danube Dragons
Graz Giants
Bratislava Monarchs (SVK)
Mödling Rangers
Raiders Tirol
Ljubljana Silverhawks (SLO)
Steelsharks Traun
Vienna Vikings
Division 1
Styrian Bears
Hohenems Blue Devils
Salzburg Bulls
Maribor Generals (SLO)
St. Pölten Invaders
Vienna Knights
Carinthian Lions
Raiders Tirol²
Amstetten Thunder
Vienna Vikings²
 
Salzburg Ducks
Pannonia Eagles
Graz Giants²
Schwaz Hammers
Vienna Knights²
Telfs Patriots
Mödling Rangers²
Fürstenfeld Raptors
Domzale Tigers (SLO)
Vienna Warlords
Division 3
Mostviertel Bastards
Asperhofen Blue Hawks
Pinzgau Celtics
Carinthian Eagles
Znojmo Knights (CZE)
Gmunden Rams
AFC Hurricanes
Weinviertel Spartans
 
Salzburg Bulls²
Klosterneuburg Broncos
Salzburg Ducks²
Danube Dragons²
Fehérvár Enthroners (HUN)
Air Force Hawks
Carnuntum Legionaries
Pongau Ravens
Upper Styrian Rhinos
Steelsharks Traun²
Vikings Super Seniors
Wörgl Warriors
Service
Statistiken
Stadien
Alle Bowl Sieger
Alle Nachwuchs Bowl Sieger
Super Bowl Sieger
Wettspielordung
Durchführungsbestimmungen
Abgabenordnung
NCAA Rules
Video: Football Regeln

 
facebook
Twitter
Instagram
Google +
Vimeo
YouTube Channel
Flickr
About Us
Impressum
Grundsätze
FA "old"
SMA Award 2008
SMA Award 2013
Romy 2015
 
PULS 4
DerStandard
hockeydata
raidersTV
connexion e.solutions
eggermedia
CollegePressBox
ESPN Media Zone
Photographer
Hannes Jirgal
Karin Lichtenauer
Hannes Kopp
Herbert Kratky

Florian Schellhorn


Copyright © 2005-2018 Football-Austria.com | Alle Rechte vorbehalten
Die Team-Namen, Logos und Designs sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Teams. Alle anderen Warenzeichen © Football-Austria.com. Football-Austria.com Text-, Filmmaterial & -Videomaterial © Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Alle Inhalte sind Eigentum von Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Reproduktionen und Publikationen, auch auszugsweise, bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.

Diese Seite wurde unter Mithilfe der Fachhochschule des bfi Wien und mit Mitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG realisiert.

Football-Austria ist Mitglied der Sports Media Austria, der Football Writers Association America und der Association Internationale de la Presse Sportive.





Stop finning sharks!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz