< Ein versöhnliches Ende in Graz
21.06.2015 03:44
Von: Big 6 PR / red

New Yorker Lions gewinnen Euro Bowl XXIX

Vor 5.000 Fans gewinnen die New Yorker Lions mit 24:14 gegen die Schwäbisch Hall Unicorns die Euro Bowl XXIX. Mit Video.


Im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße beenden die Braunschweiger damit eine zwölf Jahre andauernde Durststrecke, nach dem letzten Finalsieg (2003), im wichtigsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften.

Das vor allem in Halbzeit zwei von beiden Abwehrreihen geprägte Spiel, begannen die Lions mit dem Kick-Off. 

Nach einem Return vom gefährlichsten Spieler des Haller Angriffs Patrick Donahue, starteten die Unicorns ihren ersten Angriffsdrive von der eigenen 38 Yard Linie. Doch nach nur drei Spielzügen und keinem Raumgewinn mussten sich die Gäste bereits wieder vom Ball und dem Angriffsrecht per Punt trennen. 

Besser machten es die New Yorker Lions. Mit Läufen von  Runningback David McCants, Pässen von Quarterback Casey Therriault auf seine Receiver Christian Bollmann und Niklas Römer, sowie Strafen gegen die Defense der Unicorns, arbeitete sich der Angriff der Braunschweiger bis an die 17 Yard Linie der Gäste heran. Von dort aus brachte Lions Kicker Tom van Duijn mit einem 35 Yard Fieldgoal sein Team erstmalig mit 3:0 in Führung. 

Die folgende Angriffsserie der Unicorns  dauerte genau einen Spielzug. Nach dem Nathaniel Morris den Kick-Off der Lions bis an die eigenen 39 Yard Linie zurückgetragen hatte, konnte Braunschweigs Sorie Bayoh den folgenden Passversuch vom Haller Spielmacher Marco Ehrenfried abblocken und der unkontrolliert trudelnde Ball landete direkt in den Armen von Jacob Schridde

Dieses Geschenk nahmen die Hausherren dankend an und nur wenige Spielzüge später, bediente Casey Therriault seinen Ballfänger Niklas Römer über 24 Yards zum 10:0 (PAT Tom van Duijn) in der Endzone der Schwäbisch Hall Unicorns.   

Auch der nächste Angriffsversuch der Gäste aus Schwäbisch Hall begann mit Schwierigkeiten. Nach einem Tackle für Raumverlust durch Braunschweigs Sorie Bayoh und einem unvollständigen Pass, fand man sich im dritten Versuch an der eigenen 29 Yard Linie wieder. 

Doch dieses Mal bewiesen die Einhörner das sie zurecht im Finale um den europäischen Titel stehen. Mit einem Pass über 71 Yards bediente Marco Ehrenfried seine Lieblingsanspielstation Wide Receiver Patrick Donahue, der zwischenzeitlich seinen Verteidigern entwischt war, zum 10:7 (PAT Thomas Rauch) Anschlusstouchdown. 

Mit diesem Spielstand wechselten beide Teams erstmalig die Seiten und die New Yorker Lions machten sich daran, den alten Punkteabstand wieder herzustellen. Mit zielsicheren Pässen auf Niklas Römer und Christian Bollmann sowie eigenen Läufen, führte Casey Therriault sein Team kontinuierlich bis an die 9 Yard Linie der Gäste aus Schwäbisch Hall heran. Von dort nutzte der amerikanischer Spielmacher der Hausherren eine Lücke in der Verteidigung der Einhörner aus und erhöhte selbst den Spielstand auf 17:7 (PAT Tom van Duijn).

Die jeweils zwei folgenden Angriffsdrives beider Teams brachten nichts ein und so dauerte es bis zum letzten Drittel des zweiten Spielviertels bevor eine Mannschaft wieder die Chance erhielt zu punkten. Nach einem hervorragenden Punt-Return der Haller Ein-Mann Show Patrick Donahue bis an die Lions 22 Yards Linie, war es Kicker Thomas Rauch, der versuchte mit einem 47 Yard Fieldgoal den Abstand zu den Braunschweigern erneut zu verkürzen. Leider geriet der Kick zu kurz und somit erhielt der Angriff der Löwen noch einmal kurz vor der Halbzeitpause die Chance die Führung weiter auszubauen.   

Von der eigenen 30 Yard Linie beginnend bewegte die Offense der Löwen unter der Regie von Casey Therriault das Spielgerät durch Niklas Römer, David McCants und Christian Bollmann Yard für Yard Richtung Haller Endzone. Für den erfolgreichen Abschluss sorgte Casey Therriault mit einem 19 Yard Pass auf Evan Landi zum 24:7 (PAT Tom van Duijn). Für den erfolgreichen Abschluss der ersten Halbzeit aus Sicht der Lions sorgte Defense Back Tissi Robinson, der kurz vor der Pause einen tiefen Passversuch von Unicorns Spielmacher Marco Ehrenfried abfangen konnte.  

Die zweite Halbzeit begann mit dem Kick-Off der Gäste durch Kicker Thomas Rauch und einem Return von Christian Bollmann bis zur 45 Yard Linie der Löwen. Doch der erste Drive im dritten Spielabschnitt gestaltete sich für die Lions schwierig und man musste sich nach nur drei Versuchen mit einem Punt von Bollmann schnell wieder vom Angriffsrecht trennen. 

Von der eigenen 40 Yard Linie beginnend, starteten die Schwäbisch Hall Unicorns nun ihre Aufholjagd. Yard um Yard kämpften sich die Gäste nach vorne und erreichten u.a. mit zwei langen Ballfängen von Nationalmannschaftsreceiver Aurieus Adegbesan Braunschweigs 12 Yard Linie. Zwei weitere Catches von Patrick Donahue, der letzte über neun Yards und die Unicorns verkürzten das Ergebnis auf 24:14 (PAT Thomas Rauch).

Bis zum Ende des dritten Spielabschnitts kontrollierten im Folgenden die Lions den Ball und die Uhr. Schritt für Schritt kam man erneut der Endzone der Unicorns näher und ließen sich erst kurz nach dem Beginn des vierten Quarters durch einen Sack vom Haller Linebacker Danny Washington und einem daraus resultierenden Raumverlust von 17 Yards aufhalten.    

Nach einem weiteren Punt von Bollmann betrat der Angriff der Haller wieder den Rasen, machte sich aber durch eigene Fehler und Strafen das Leben selbst schwer. So musste auch die Offense der Unicorns unverrichteter Dinge das Feld verlassen. 

Es begann die bereits letzte Angriffsserie der Begegnung für die New Yorker Lions. Mit nun vermehrten Laufspiel im besonderen über Kraftpaket Michael Andrew kontrollierten die Hausherren die Uhr und erzielten damit gleichzeitig genügend Raumgewinn für First Down um First Down. Erst nach einer weiteren dummen Strafe gegen einen Spieler der Lions an der ein Yard Linie der Unicorns, geriet die Angriffsmaschinerie ins stottern und die Mannschaft von Head Coach Troy Tomlin musste bei noch etwas weniger als einer Spielminute das Feld unverrichteter Dinge verlassen. 

Zwar versuchten die Schwäbisch Hall Unicorns bei noch knapp 45 Sekunden Spielzeit noch einmal zu punkten, doch war dieser Versuch nicht mit Erfolg gekrönt. 

Somit gewannen die Lins zum dritten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Eurobowl und dürfen sich nun für mindestens ein Jahr als beste europäische Vereinsmannschaft bezeichnen. 

In der Pressekonferenz im Anschluss an dem Spiel waren beide Trainer jeweils voller Lobeshymnen gegenüber dem anderen Team. "Die Antwort der Unicorns war heute super auf uns eingestellt und haben uns das Leben im Angriff schwer gemacht". So New Yorker Lions Head Coach Troy Tomlin. "Die Lions haben verdient gewonnen und dürfen sich ab sofort zurecht als die beste Vereinsmannschaften Europas bezeichnen". So Unicorrns Head Coach Siegfried Gehrke.   

Zum MVP wurde der Quarterback der New Yorker Lions, Casey Therriault gewählt. 

Euro Bowl XXIX
New Yorker Lions vs. Schwäbisch Hall Unicorns 24:14

(10:7/14:0/0:7/0:0)
20. Juni 2015 18:00 Uhr, Eintracht-Stadion Braunschweig






blog comments powered by Disqus

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein
Login






Zuletzt kommentiert



Linktipps:
fussball-live.co/ wett.info
wettanbieter.cc wettbasis.com

.
»Beware of all enterprises that require new clothes.«
--Henry David Thoreau, Walden


Follow Us:
»We started the film without a script, without a cast and without a shark.«
--Richard Dreyfuss on "Jaws"


Our Partners:
| | |
AFL
 
Division 2
 
Division 4
 
Network
 
Partner
Danube Dragons
Graz Giants
Bratislava Monarchs (SVK)
Mödling Rangers
Raiders Tirol
Ljubljana Silverhawks (SLO)
Steelsharks Traun
Vienna Vikings
Division 1
Styrian Bears
Hohenems Blue Devils
Salzburg Bulls
Maribor Generals (SLO)
St. Pölten Invaders
Vienna Knights
Carinthian Lions
Raiders Tirol²
Amstetten Thunder
Vienna Vikings²
 
Salzburg Ducks
Pannonia Eagles
Graz Giants²
Schwaz Hammers
Vienna Knights²
Telfs Patriots
Mödling Rangers²
Fürstenfeld Raptors
Domzale Tigers (SLO)
Vienna Warlords
Division 3
Mostviertel Bastards
Asperhofen Blue Hawks
Pinzgau Celtics
Carinthian Eagles
Znojmo Knights (CZE)
Gmunden Rams
AFC Hurricanes
Weinviertel Spartans
 
Salzburg Bulls²
Klosterneuburg Broncos
Salzburg Ducks²
Danube Dragons²
Fehérvár Enthroners (HUN)
Air Force Hawks
Carnuntum Legionaries
Pongau Ravens
Upper Styrian Rhinos
Steelsharks Traun²
Vikings Super Seniors
Wörgl Warriors
Service
Statistiken
Stadien
Alle Bowl Sieger
Alle Nachwuchs Bowl Sieger
Super Bowl Sieger
Wettspielordung
Durchführungsbestimmungen
Abgabenordnung
NCAA Rules
Video: Football Regeln

 
facebook
Twitter
Instagram
Google +
Vimeo
YouTube Channel
Flickr
About Us
Impressum
Grundsätze
FA "old"
SMA Award 2008
SMA Award 2013
Romy 2015
 
PULS 4
DerStandard
hockeydata
raidersTV
connexion e.solutions
eggermedia
CollegePressBox
ESPN Media Zone
Photographer
Hannes Jirgal
Karin Lichtenauer
Hannes Kopp
Herbert Kratky

Florian Schellhorn


Copyright © 2005-2018 Football-Austria.com | Alle Rechte vorbehalten
Die Team-Namen, Logos und Designs sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Teams. Alle anderen Warenzeichen © Football-Austria.com. Football-Austria.com Text-, Filmmaterial & -Videomaterial © Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Alle Inhalte sind Eigentum von Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Reproduktionen und Publikationen, auch auszugsweise, bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.

Diese Seite wurde unter Mithilfe der Fachhochschule des bfi Wien und mit Mitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG realisiert.

Football-Austria ist Mitglied der Sports Media Austria, der Football Writers Association America und der Association Internationale de la Presse Sportive.





Stop finning sharks!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz