< ORF-FOOTBALL-TERMINE 2009
26.03.2009 22:30
Von: FA

Drei Mann weniger

AFBÖ Vorstand erklärt Devils-Spieler zur A-Klasse. Die Cineplexx Blue Devils erlebten heute eine unliebsame Überraschung. Drei ihrer insgesamt 13 Ausländer wurden - zusätzlich zu ihren vier US-Amerikanern – als weitere A-Klasse-Spieler deklariert.


Das Wettspiel und seine Ordnung
Fünf Vorstandsmitglieder haben fünf verschiedene Meinungen dazu.

Philipp Siebrecht von den Marburg Mercenaries, Christoph Wilhelm (4. deutsche Liga) und ein namentlich uns nicht bekannter (neuer) Slowake von den Bratislava Monarchs werden heuer wohl nicht (oder nur unter bestimmten Voraussetzungen) für die Cineplexx Blue Devils spielen können.

Bei diesen drei Spielern stellte der Vorstand des AFBÖ (Michael Eschlböck, Karl Wurm, Gregor Murth, Nikolaus Jellinek und Gerwin Wichmann) mehrheitlich (mind. 3:2 Stimmen) fest, dass nicht alle Voraussetzungen dafür gegeben sind, um sie als 'Ö-Klasse' durchgehen zu lassen. Bedeutet so viel, als dass der Verein Cineplexx Blue Devils Hohenems bei diesen Spielern nicht glaubhaft nachvollziehbar machen konnte (Lohnbestätigungen, Anmeldungen), dass sie ihren Lebensmittelpunkt aus anderen Gründen, als Football zu spielen (Stichwort: Profitum) in oder um Hohenems haben.

Daher wären sie, so AFBÖ-Präsident Michael Eschlböck, als A-Klasse Spieler einzustufen gewesen.

Unterschiedliches Stimmverhalten
Das Abstimmungsverhalten der einzelnen Vorstandsmitglieder sei aber dabei laut Eschlböck durch die Bank sehr unterschiedlich gewesen.

Somit jedes Vorstandsmitglied hier offenbar völlig andere Vorstellungen davon hat, was ein A-Klasse-Spieler eigentlich ist. Klingt komisch, ist aber (leider) so. Die Wahrheit sollte in der aktuellen WSO stehen, steht dort aber (wieder einmal) nicht.

Nicht nur das macht die Sache geschmacklich ein wenig fahl, auch die Tatsache, dass die Überprüfung auf Initiative der Raiffeisen Vikings stattfand, die ja selbst mit zwei Stimmen im AFBÖ Vorstand (Wurm und Murth) vertreten sind, entlarvt das Gemälde als solches auch ein wenig als naive Malerei. Das bedeutet in letzter Konsequenz nämlich, dass der kommende Gegner der Cineplexx Blue Devils, am Donnerstag vor dem Spiel, über deren Roster im Wesentlichen mitbestimmen kann und von der Möglichkeit nun auch Gebrauch machte.

Einzigartig in Österreich
Ein nur schwer vorstellbares Szenario bei anderen Sportarten in Österreich. Stellen sie sich das einfach mal so vor (Beispiel Fußball), dass der Vorstand der Wiener Austria, vor einem Heimspiel gegen Altach noch schnell darüber im ÖFB mitbestimmen könnte, welche Spieler die Vorarlberger gegen sie eigentlich am Wochenende einsetzen dürfen oder eben nicht einsetzen dürfen.
Daumen rauf, Daumen runter - wen wollen wir sehen und wen dann doch lieber nicht?

Raiffeisen Vikings- und AFBÖ Vorstand Gregor Murth, darauf angesprochen, ob echte Sportsmänner (ergo auch kommende Gegner) sich bei solch heiklen Fragen nicht einfach der Stimme enthalten sollten, verneinte dies. Dann dürfte ja schließlich der Vorstand des Verbandes über gar nichts mehr abstimmen, was einen kommenden Gegner betreffen könnte.

Aber Zufall kann es doch keiner sein, dass gerade vier Tage vor dem Spiel so ein Antrag der Vikings kommt? Laut Murth ist das eine gängige Prozedur, schon länger bekannt und eine solche, die sich periodisch wiederholen würde. Auch die Vikings selbst müssten schließlich erforderliche Unterlagen einreichen. Außerdem hätten die Devils noch die Möglichkeit, Unterlagen der Spieler nachzureichen. Ein Hoffnungsschimmer für Hohenems?

Für Devils-Präsident Christoph Piringer stellt sich in erster Linie die Frage, warum sich der Vorstand bei der Bewertung der A-Klassigkeit derart uneins ist.

Er habe schließlich mit offenen Karten gepokert, nun komme man ihm, kurz vor dem laydown, mit einem Vorwurf des Bluffs.

AFBÖ-Präsident Michael Eschlböck erklärt das damit, dass nicht alle Dinge einfach zur Gänze überprüfbar sind und daher Aussagen der Vorarlberger manchmal einfach Glauben geschenkt wird.

Das Unumgängliche und das Umgehen
Ähnlich argumentiert der Vorstands-'Rookie' Nikolaus Jellinek, der zum ersten Mal bei so einer Abstimmung dabei war. 'Ich hab mich in den letzten Tagen gut und gerne 20 Stunden mit der Sache auseinander gesetzt. In Gesprächen, Telefonaten und E-Mails. Ich las die WSO vor und zurück, dazu mehrmals den Passus über die A-Klasse (Anmerkung: siehe Infobox). Wenn ich etwas gelernt habe, dann das, dass es ungleich leichter ist, Passagen in der WSO zu umgehen, als eine WSO zu verfassen, die unumgänglich ist'. Für Jellinek, der den Emsern 'eher mehr als weniger' zugebilligt hätte, ist die WSO die ausgemachte Schwachstelle in der Debatte.

Wie geht es weiter?
Alles ist möglich. In Vorarlberg ist man gänzlich uneinsichtig und man kann derzeit mögliche rechtliche Schritte gegen die WSO seitens der Emser zumindest nicht ausschließen. Denn die scheint in dem Zusammenhang zumindest zu wackeln, bzw. bei fünf Personen fünf verschiedene Interpretationen hervorzurufen.

Sicher scheint so weit zu sein, dass die Devils am Sonntag in Wien gegen die Vikings trotz dieser Dezimierung antreten werden. Eventuell aus Protest auch mit allen sieben 'A-Klasslern', um es danach einfach auf eine Verhandlung bzw. Strafverifizierung ankommen zu lassen.

Womit wir heute schon ein vorläufiges Ergebnis vom Sonntag auf der Hohen Warte kennen würden. Nämlich 35:0.






blog comments powered by Disqus

Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein
Login
< ORF-FOOTBALL-TERMINE 2009
26.03.2009 22:30
Von: FA

Drei Mann weniger

AFBÖ Vorstand erklärt Devils-Spieler zur A-Klasse. Die Cineplexx Blue Devils erlebten heute eine unliebsame Überraschung. Drei ihrer insgesamt 13 Ausländer wurden - zusätzlich zu ihren vier US-Amerikanern – als weitere A-Klasse-Spieler deklariert.


Das Wettspiel und seine Ordnung
Fünf Vorstandsmitglieder haben fünf verschiedene Meinungen dazu.

Philipp Siebrecht von den Marburg Mercenaries, Christoph Wilhelm (4. deutsche Liga) und ein namentlich uns nicht bekannter (neuer) Slowake von den Bratislava Monarchs werden heuer wohl nicht (oder nur unter bestimmten Voraussetzungen) für die Cineplexx Blue Devils spielen können.

Bei diesen drei Spielern stellte der Vorstand des AFBÖ (Michael Eschlböck, Karl Wurm, Gregor Murth, Nikolaus Jellinek und Gerwin Wichmann) mehrheitlich (mind. 3:2 Stimmen) fest, dass nicht alle Voraussetzungen dafür gegeben sind, um sie als 'Ö-Klasse' durchgehen zu lassen. Bedeutet so viel, als dass der Verein Cineplexx Blue Devils Hohenems bei diesen Spielern nicht glaubhaft nachvollziehbar machen konnte (Lohnbestätigungen, Anmeldungen), dass sie ihren Lebensmittelpunkt aus anderen Gründen, als Football zu spielen (Stichwort: Profitum) in oder um Hohenems haben.

Daher wären sie, so AFBÖ-Präsident Michael Eschlböck, als A-Klasse Spieler einzustufen gewesen.

Unterschiedliches Stimmverhalten
Das Abstimmungsverhalten der einzelnen Vorstandsmitglieder sei aber dabei laut Eschlböck durch die Bank sehr unterschiedlich gewesen.

Somit jedes Vorstandsmitglied hier offenbar völlig andere Vorstellungen davon hat, was ein A-Klasse-Spieler eigentlich ist. Klingt komisch, ist aber (leider) so. Die Wahrheit sollte in der aktuellen WSO stehen, steht dort aber (wieder einmal) nicht.

Nicht nur das macht die Sache geschmacklich ein wenig fahl, auch die Tatsache, dass die Überprüfung auf Initiative der Raiffeisen Vikings stattfand, die ja selbst mit zwei Stimmen im AFBÖ Vorstand (Wurm und Murth) vertreten sind, entlarvt das Gemälde als solches auch ein wenig als naive Malerei. Das bedeutet in letzter Konsequenz nämlich, dass der kommende Gegner der Cineplexx Blue Devils, am Donnerstag vor dem Spiel, über deren Roster im Wesentlichen mitbestimmen kann und von der Möglichkeit nun auch Gebrauch machte.

Einzigartig in Österreich
Ein nur schwer vorstellbares Szenario bei anderen Sportarten in Österreich. Stellen sie sich das einfach mal so vor (Beispiel Fußball), dass der Vorstand der Wiener Austria, vor einem Heimspiel gegen Altach noch schnell darüber im ÖFB mitbestimmen könnte, welche Spieler die Vorarlberger gegen sie eigentlich am Wochenende einsetzen dürfen oder eben nicht einsetzen dürfen.
Daumen rauf, Daumen runter - wen wollen wir sehen und wen dann doch lieber nicht?

Raiffeisen Vikings- und AFBÖ Vorstand Gregor Murth, darauf angesprochen, ob echte Sportsmänner (ergo auch kommende Gegner) sich bei solch heiklen Fragen nicht einfach der Stimme enthalten sollten, verneinte dies. Dann dürfte ja schließlich der Vorstand des Verbandes über gar nichts mehr abstimmen, was einen kommenden Gegner betreffen könnte.

Aber Zufall kann es doch keiner sein, dass gerade vier Tage vor dem Spiel so ein Antrag der Vikings kommt? Laut Murth ist das eine gängige Prozedur, schon länger bekannt und eine solche, die sich periodisch wiederholen würde. Auch die Vikings selbst müssten schließlich erforderliche Unterlagen einreichen. Außerdem hätten die Devils noch die Möglichkeit, Unterlagen der Spieler nachzureichen. Ein Hoffnungsschimmer für Hohenems?

Für Devils-Präsident Christoph Piringer stellt sich in erster Linie die Frage, warum sich der Vorstand bei der Bewertung der A-Klassigkeit derart uneins ist.

Er habe schließlich mit offenen Karten gepokert, nun komme man ihm, kurz vor dem laydown, mit einem Vorwurf des Bluffs.

AFBÖ-Präsident Michael Eschlböck erklärt das damit, dass nicht alle Dinge einfach zur Gänze überprüfbar sind und daher Aussagen der Vorarlberger manchmal einfach Glauben geschenkt wird.

Das Unumgängliche und das Umgehen
Ähnlich argumentiert der Vorstands-'Rookie' Nikolaus Jellinek, der zum ersten Mal bei so einer Abstimmung dabei war. 'Ich hab mich in den letzten Tagen gut und gerne 20 Stunden mit der Sache auseinander gesetzt. In Gesprächen, Telefonaten und E-Mails. Ich las die WSO vor und zurück, dazu mehrmals den Passus über die A-Klasse (Anmerkung: siehe Infobox). Wenn ich etwas gelernt habe, dann das, dass es ungleich leichter ist, Passagen in der WSO zu umgehen, als eine WSO zu verfassen, die unumgänglich ist'. Für Jellinek, der den Emsern 'eher mehr als weniger' zugebilligt hätte, ist die WSO die ausgemachte Schwachstelle in der Debatte.

Wie geht es weiter?
Alles ist möglich. In Vorarlberg ist man gänzlich uneinsichtig und man kann derzeit mögliche rechtliche Schritte gegen die WSO seitens der Emser zumindest nicht ausschließen. Denn die scheint in dem Zusammenhang zumindest zu wackeln, bzw. bei fünf Personen fünf verschiedene Interpretationen hervorzurufen.

Sicher scheint so weit zu sein, dass die Devils am Sonntag in Wien gegen die Vikings trotz dieser Dezimierung antreten werden. Eventuell aus Protest auch mit allen sieben 'A-Klasslern', um es danach einfach auf eine Verhandlung bzw. Strafverifizierung ankommen zu lassen.

Womit wir heute schon ein vorläufiges Ergebnis vom Sonntag auf der Hohen Warte kennen würden. Nämlich 35:0.






blog comments powered by Disqus

AFL Spielplan

 

AFL Tabelle

 

AFL Division I - Conference A

 

AFL Division I - Conference B

 

AFL Division II - Conference A

 

AFL Division II - Conference B

 

AFL Division III - Conference A

 

AFL Division III - Conference B

 

AFL Division IV - Conference A

 

AFL Division IV - Conference B

 







Zuletzt kommentiert





Linktipps:
fussball-live.co/ wett.info
wettanbieter.cc wettbasis.com

.
»Beware of all enterprises that require new clothes.«
--Henry David Thoreau, Walden


Follow Us:
»We started the film without a script, without a cast and without a shark.«
--Richard Dreyfuss on "Jaws"


Our Partners:
| | |
AFL
 
Division 2
 
Division 4
 
Network
 
Partner
Danube Dragons
Graz Giants
Bratislava Monarchs (SVK)
Mödling Rangers
Raiders Tirol
Ljubljana Silverhawks (SLO)
Steelsharks Traun
Vienna Vikings
Division 1
Styrian Bears
Hohenems Blue Devils
Salzburg Bulls
Maribor Generals (SLO)
St. Pölten Invaders
Vienna Knights
Carinthian Lions
Raiders Tirol²
Amstetten Thunder
Vienna Vikings²
 
Salzburg Ducks
Pannonia Eagles
Graz Giants²
Schwaz Hammers
Vienna Knights²
Telfs Patriots
Mödling Rangers²
Fürstenfeld Raptors
Domzale Tigers (SLO)
Vienna Warlords
Division 3
Mostviertel Bastards
Asperhofen Blue Hawks
Pinzgau Celtics
Carinthian Eagles
Znojmo Knights (CZE)
Gmunden Rams
AFC Hurricanes
Weinviertel Spartans
 
Salzburg Bulls²
Klosterneuburg Broncos
Salzburg Ducks²
Danube Dragons²
Fehérvár Enthroners (HUN)
Air Force Hawks
Carnuntum Legionaries
Pongau Ravens
Upper Styrian Rhinos
Steelsharks Traun²
Vikings Super Seniors
Wörgl Warriors
Service
Statistiken
Stadien
Alle Bowl Sieger
Alle Nachwuchs Bowl Sieger
Super Bowl Sieger
Wettspielordung
Durchführungsbestimmungen
Abgabenordnung
NCAA Rules
Video: Football Regeln

 
facebook
Twitter
Instagram
Google +
Vimeo
YouTube Channel
Flickr
About Us
Impressum
Grundsätze
FA "old"
SMA Award 2008
SMA Award 2013
Romy 2015
 
PULS 4
DerStandard
hockeydata
raidersTV
connexion e.solutions
eggermedia
CollegePressBox
ESPN Media Zone
Photographer
Hannes Jirgal
Karin Lichtenauer
Hannes Kopp
Herbert Kratky

Florian Schellhorn


Copyright © 2005-2018 Football-Austria.com | Alle Rechte vorbehalten
Die Team-Namen, Logos und Designs sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Teams. Alle anderen Warenzeichen © Football-Austria.com. Football-Austria.com Text-, Filmmaterial & -Videomaterial © Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Alle Inhalte sind Eigentum von Football-Austria.com falls nicht anders vermerkt. Reproduktionen und Publikationen, auch auszugsweise, bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.

Diese Seite wurde unter Mithilfe der Fachhochschule des bfi Wien und mit Mitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG realisiert.

Football-Austria ist Mitglied der Sports Media Austria, der Football Writers Association America und der Association Internationale de la Presse Sportive.





Stop finning sharks!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz