Sonntags wurde sie erstmals geschlossen.

15 Jahre waren die Mozartstädter ungeschlagenen gegen oberösterreichische Teams, in einem für sie höchst ungünstigen Moment sollte sich das ändern.

Schon vor dem Spiel sah und hörte die ersten Paukenschläge in Form eines heftigen Gewitters, welches dann aber vorüberzog. Die Bulls wollten ihre letzte Play-Off-Chance wahren und die Trauner brannten darauf sich mit einer guten Leistung in die Off-Season zu verabschieden.

Low-Score, wie gehabt
Das Match nahm einen ähnlichen Verlauf wie in der Vorwoche, denn auf beiden Seiten dominierten die Verteidigungsreihen. Doch diesmal waren es die Steelsharks die durch ein Field Goal von Thomas Führer mit 3:0 im ersten Viertel in Führung gingen. Im zweiten Spielabschnitt gelang den Bulls durch einen Touchdown Lauf von Mario Göpfert die 6:3-Führung, der Extrapunkt wurde jedoch vergeben. Ein kostspieliger Fehler, wie sich im weiteren Spielverlauf herausstellen sollte.

Auch nach der Pause dominierten wieder die Verteidigungsreihen auf beiden Seiten, dafür wurde das letzte Viertel um so dramatischer. Erneut war es Kicker Thomas Führer der mit seinem zweiten FG auf 6:6 ausgleichen konnte. Vier Minuten vor Spielende schien es bereits als hätten die Trauner das Spiel für sich entschieden, als RB Daniel Fuchs eine Angriffserie mit einem beherzten Sprung in die Endzone abschloss. Der Extrapunkt wurde durch Thomas Führer erneut sicher verwandelt und die 13:6-Führung der Gäste war perfekt.

Bulls-Comeback ohne Extrapunkte
Wer glaubte die Salzburger wären geschlagen, sah sich getäuscht. Meter um Meter arbeiteten sich die Bulls in Richtung Endzone. Eine Minute vor dem Abpfiff verkürzte Mario Göpfert durch seinen zweiten Touchdown auf 13:12. Die Bulls setzten nun alles auf eine Karte und entschieden sich für eine 2-Point-Conversion. Der Lauf von Göpfert wurde jedoch von Junioren-Linebacker Oliver Aichinger einen Yard vor der Endzone gestoppt und die Bulls waren geschlagen, denn der darauf folgende Onsinde-Kick wurde von den Steelsharks erobert, die die Uhr auslaufen ließen.

Riesenjubel bei den Traunern, aber auch in Rudersdorf, wo die Nachricht des Steelshark-Sieges zur Pause ihres Spiels eintraf.

Stimmen nach dem Spiel

Bulls-Präsident Alexander Narobe
"Gratulation an die Steelsharks, denn sie haben verdient gewonnen. Es war ja schon letzte Woche ein enges Spiel. Ich gratuliere auch den Gladiators, denn sie stehen damit verdient in den Playoffs. Mit der Saison der Bulls bin ich trotzdem zufrieden, betrachtet man die Ausgangslage davor. Darauf können wir aufbauen, die Bulls werden stärker denn je zurückkommen."

Steelsharks-Headcoach Jens Pfennig
"Ich kann dem gesamten Team nur zu dieser Leistung gratulieren. Sich nach einer doch recht verkorksten Saison noch einmal noch ins Zeug zu legen verdient Respekt. Es war ein würdiger Abschluss."

Division 1
Salzburg Bulls vs. ASKÖ SteelSharks Traun 12:13
(0:3/6:0/0:0/6:10)
10. Juni | 15:00
Eugendorf, Sportanlage

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei