Mit Jugendlichen aus allen Teilen der Erde wurde ein Probe Training abgehalten. Erklärt wurde auf Deutsch, Englisch und Arabisch, die restliche Kommunikation lief über Gesten und vor allem viel Lachen.
Alles begann mit dem Besuch des Jugendlichen Mosen Akbari aus Afghanistan im Mai bei einem Training der Graz Giants Nachwuchsteams. Ohne Deutsch oder Englisch zu können, wurde er schnell Teil unserer U17, Sport verbindet über alle Grenzen hinweg. In weiterführenden Gesprächen wurde von den Betreuern der Wohneinrichtung auch das Interesse bekundet einmal ein „Aktion“ für mehr Jugendliche abzuhalten. So wurde beschlossen, auch ein Training vor Ort für die Jugendlichen abzuhalten.
Für derzeit 49 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, vorrangig aus Afghanistan, Syrien, dem Irak und Somalia war es am 8. Seüptember soweit, einige Spieler und Nachwuchstrainer der Graz Giants waren in Deutschfeistritz zu Besuch. Im Gepäck einige Fanartikel/ Kleidung für die Burschen und vor allem Footbälle, galt es doch für zwei Stunden den Alltag zu vergessen und einfach Spaß zu haben.
Wenn man die tragischen Lebensgeschichten der Jugendlichen hört, werden die eigenen Probleme schnell klein und nichtig. Trotz aller Entbehrungen, die diese jungen Menschen bereits erlitten haben, stehen die Möglichkeit einer Ausbildung und die Möglichkeit Sport auszuüben, bei ihnen allen an erster Stelle.
Die Graz Giants möchten sich ganz herzlich beim Diakoniewerk Deutschfeistritz für einen tollen Vormittag bedanken, wir kommen sicher wieder. Wir sind sehr stolz, wenn Mosen das erste Mal in einem Spiel den gelben Helm der Giants tragen wird und seine Freunde ihm von der Tribüne zujubeln werden. Wenn alle bürokratischen Hürden erledigt werden können, bereits diesen Samstag um 12:00 beim Spiel der Graz Giants U17 gegen die Vienna Knights.
Thomas Leitner vom Diakoniewerk zum gestrigen Tag: "Ich finde es großartig, dass wir durch ein zufälliges Probetrainings eines Bewohners, nun mit den Giants einen derartig netten Vormittag verbringen durften."
Auch die bewegenden Worte von Thomas Oberleitner, seines Zeichens Trainer und Spieler bei den Giants, möchten wir nicht vorenthalten: "DANKE an die Graz Giants die uns heute die Möglichkeit gegeben haben mit ein paar jugendlichen Flüchtlingen ein paar Stunden den coolsten Sport der Welt zu spielen, und vor allem ein noch größeres DANKE an die Jungs, die uns einmal mehr gezeigt haben wie marginal unsere Alltagsprobleme sind im Gegensatz zu dem das sie in ihrem noch so kurzem leben durchmachen mussten!
Unglaublich zu sehen wie befreit die Kids auftreten können, obwohl alle von ihnen ohne ihre Familien hier nach Österreich gekommen sind und viele nie mehr die Möglichkeit haben werden ihre Verwandten zu sehen! Auch wenn es nur eine kleine Geste ist bin ich sehr froh auch nur zwei Stunden ihres Lebens mit Spaß erfüllt zu haben, nach all dem Leid und Schmerz den sie durchleben mussten! Der Tag heute macht es für mich noch unverständlicher wie man Leuten wie diesen Kindern noch immer so negativ gegenüber eingestellt sein kann und wie man so unglaublich egoistisch und undankbar dafür sein kann, dass man das Glück hat in einem Land wie Österreich geboren worden zu sein und vor den Problemen anderer einfach die Augen verschließen kann! DANKE für diese Erfahrung heute und alles, alles Gute auf euerm weiteren Weg und ich hoffe ihr findet bei uns, oder wo auch immer, etwas dass ihr irgendwann als eurer neues zuhause sehen könnt!"

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments