Nicht ohne Sinn und Zweck, denn hat der junge Ungar zuletzt österreichische Ligarekorde aufgestellt und die Kollegenschaft damit beeindruckt. Vergangenes Wochenende trafen sich Kicker aus ganz Europa auf seine Initiative hin zum European Kicking Camp in Budapest.
Mama Sviatkó kocht das Mittagessen – Gulaschsuppe klassisch. Das Homefield der Wolves ist in unmittelbarer Nähe als sich 15 Kicker aus 7 europäischen Nationen zum Camp und Contest treffen. Neben 6 Ungarn finden sich auch noch zwei Österreicher, zwei Serben, zwei Holländer und je ein Schwede, Deutscher und Schweizer ein. Mutters Sohn Gábor ist ein Begnadeter unter den Kickern in Europa. Auch heimischen Coaches ist der Mann schon aufgefallen. 2005 stellte er mit einem 50 Yard Fieldgoal einen All Time Record in der Division 2 auf, zwei Drittel seiner Kickoffs wurden zu Touchbacks. Kinkerlitzchen wie zwei 47 Yard Fieldgoals folgten, ebenso wie drei Fieldgoals in der Hungarian Bowl 2005.

In einem Match gelang ihm das Kunststück alle Punts innerhalb der 20 Yard Linie zu plazieren, 3 davon zwischen der Goalline und der 5 Yard Markierung. 2006 ging es in der Division I munter in der Tonart weiter. Mit einem 53 Yard Fieldgoal setzte er neue Maßstäbe in der Division I – auch in der höchsten Liga gab es zuvor nur ein Mal 3 Punkte aus dieser Distanz. Punts über 60 Yards wurden zum ungarisch-österreichischen Standard erklärt, Fieldgoals aus 40+ Yards Entfernung zur schönsten Nebensache der Welt.

Dabei blieb der Ungarn in seinen Ansprüchen stets bescheiden, in seinen Zielen aber nicht. Höflich, aber bestimmt vertritt er die Meinung, daß jedes NFL Europe Team einen europäischen Kicker braucht. Die können das einfach besser. Daher bittet er auch alle Kicker sich in einem Netzwerk zusammenzutun um regelmäßig Erfahrungen austauschen zu können. Das Camp soll nächstes Jahr in Amsterdam über die Bühne gehen.
>>> zum European Kicker Network

Es wurden also im ersten Camp dieser Art Kickoffs, Punts & Filedgoals durch die Luft gejagt, dabei mußte sich der Gastgeber überraschend dem Schweden Jens Alnervik (Stockholm Mean Machines) geschlagen geben, der vor allem in der Disziplin Kick Off einen uneinholbaren Vorsprung herausholen konnte. Hinter Sviatkó wurde der Dodge Vikings Kicker Peter Kramberger Dritter, gefolgt von Tilman Fecke (Stuttgart Scorpions) und Tino Gasser (Winterthur Warriors).
>>> Statistiken (Excel).

Camp Results:

European Kicking Camp 2006 Overall Ranking
1. Jens Alnervik (SWE) 175 pts
2. Gábor Sviatkó (HUN) 140 pts
3. Peter Kramberger (AUT) 119.5 pts
4. Tilman Fecke (GER) 109 pts
5. Tino Gasser (SUI) 100 pts
6. Srdjan Bojic (SCG) 94 pts
7. Thierry de la Mar (NED) 81 pts
8. Aleksander Radovanovic (SCG) 77 pts
9. Ádám Sviatkó (HUN) 72 pts
10. Lajos Vörös (HUN) 68 pts
11. Márk Benke (HUN) 62 pts
12. Péter Sipiczki (HUN) 51 pts
13. Ronald Hein (NED) 34 pts (only punting)
14. Wilhelm Krapfl (AUT) 28 pts
15. Miklós Stumpf (HUN) 0 pts (absent, makeup later)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei