NFL

  • Nachdem er sich während seiner glücklosen NFL-Karriere schon öfters ins spielerische Abseits manövriert hat, folgt nun auch das mentale. Die Rede ist von Jaguars CB Ahmad Carroll, der vorgestern von Jacksonville released wurde und so zum zweiten Mal innert sieben Monaten ohne Team dasteht. Die Jags zogen die Konsequenzen aus einem Vorfall, der sich vergangenen Samstag ereignet hatte. Der ehemalige Erstrundenpick der Green Bay Packers wurde in Atlanta mit Waffe (aber ohne Waffenschein) und elf Ecstasy-Tabletten von der Polizei aufgegriffen, nachdem er vorher bei einem Aufruhr in einem Restaurant involviert war.
  • Eine saftige Gehaltserhöhung bekam Panthers WR Steve Smith von seinem Team aufgetischt. Der Vertrag des Receiving Leader des vorletzten Jahres wurde vorzeitig bis zur Saison 2012 verlängert. Die kommenden drei Jahre wird Smith nun nicht 3,1, 3,6 und 4,2 Millionen Dollar verdienen, sondern laut seinem Agenten zu den fünf am besten bezahlten Ballempfängern der Liga zählen. Der saloppe Kommentar von Smith: ‚Ich lebe meinen Traum. Ein Schwachkopf aus Los Angeles‘.
  • Für eine faustdicke Überraschung sorgte Raiders DT Warren Sapp als er sich am letzten Samstag zum Mini Camp der bösen Buben aus Oakland einfand. Der 34-Jährige kam dort nämlich deutlich schlanker an, als man dies erwarten hätte können. Auch wenn er den Gang auf die Waage bislang noch nicht hinter sich gebracht hat, dürfte er ersten Informationen zu Folge von 151kg auf 129kg abgespeckt haben. Kollege Derrick Burgess meint, dass der Gewichtsverlust auf jeden Fall sechs weitere Sacks bedeuten würde. Was Sapp selber dazu meint, lesen sie am besten hier nach.
  • Auf Anweisungen von Joe Theisman erschien Brady Quinn am ersten Tag des Browns Mini Camp mit geschorenem Haupthaar. Der kürzlich von ESPN entlassene Kommentator (Football-USA berichtete) bemerkte, dass sich Quinn am Tag des Drafts ‚unprofessionell‘ verhalten habe, da seine Haare nicht gepasst hätten und er zudem auch noch einen Kaugummi im Mund hatte, während er bis zum 22. Pick warten musste, um endlich seinen Namen zu hören. Das Training verlief jedenfalls ohne gröbere Zwischenfälle, wenngleich jeder Schritt des 22-Jährige bis ins kleinste Detail durchdiskutiert werden wird. Der Cleveland Plain Dealer, die wichtigste Tageszeitung des Raumes, bietet auf seiner Homepage sogar Videos zu den ersten Workouts des Notre Dame-Stars.
  • Die Atlanta Falcons verstärken ihre Special Teams mit Kicker Billy Cundiff, der letzte Saison in New Orleans noch für die Kickoffs zuständig war. Cundiff darf sich mit Aaron Elling um den begehrten Platz am Roster streiten. Währenddessen waren auch die Washington Redskins am Transfermarkt aktiv. Die Rothäute stockten ihr qualitativ ohnehin schon hochwertiges Backfield (Clinton Portis, Ladell Betts, Anm.) mit dem in New York (Jets) glücklosen Derrick Blaylock, der einigen noch als Backup während Priest Holmes größter Zeit in Kansas City ein Begriff sein sollte, auf.

College Football

  • Dass es kein Bier auf Hawaii gibt wissen wir dank zahlreicher aufgewärmter Schlagerstücke mittlerweile. Dass es, laut Warriors QB Colt Brennan auch keine Seife gibt, ist allerdings neu. In einem Gespräch mit dem Honolulu Advertiser bemängelte der Star-QB die Zustände der Trainingsanlagen an der Universität. So habe es den gesamten Frühling über keine Seife in der Dusche gegeben, Studenten mussten fürs Parken am Campus bezahlen und Brennans Auto sei gleich zweimal abgeschleppt worden. Die Anlagen seines ehemaligen Teams in Colorado seien in Punkto Qualität ‚Lichtjahre‘ entfernt, so der Rekordhalter für TD-Pässe in der NCAA.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei