Die Financial Planning Styrian Studs, Österreichs Vertreter beim Flag Football Europacup in Avedøre (DEN), konnten im Kampf gegen den deutschen Meister einen Platz am Siegespodest erringen. Den Europacupsieg holten sich die Mammoth Monarchs.

Bei herrlichem Football-Wetter mussten sich die Steirer nur zwei Teams aus Dänemark (regierender Vizeweltmeister) geschlagen geben. Die Dänen hingegen untermauerten ihre Vormachtstellung in Europa eindrucksvoll. Auf ihrem Weg zum dritten Platz konnten die Studs die regierenden Landesmeister von Deuschland, Italien und Dänemark besiegen.

Gleich im ersten Spiel wartete mit den Silkeborg Sharks (2. Platz bei der Champions Bowl I 2007) ein äusserst starker Gegner. Die Studs starteten furios und gingen durch einen Touchdown von Liga MVP Andreas Schabiner in Führung, welche bis zum Schluss nicht mehr abgegeben wurde. Der Endstand lautete denkbar knapp 19:18, die Studs lieferten die erste Überraschung des Turniers.

Im zweiten Spiel gegen die Hausherren und Favoriten Avedøre Mammoths mussten die Studs trotz drei Interceptions eine empfindliche Niederlage hinnehmen (7:26). Anschliessend stand der regierende dänische Meister am Spielplan, die Aarhus Warthogs. Die Studs konnten eine starke erste Hälfte nicht in einen Sieg ummünzen, da sich gegen Ende des Spiels unerklärliche Fehler in Offense und Defense häuften und somit ein sichergeglaubter Sieg noch aus der Hand gegeben wurde. Endergebnis 24:28. Im letzten Spiel konnte gegen den italienischen Meister Ferrara Banditi ein Sieg (26:21) eingefahren werden, welcher jedoch hart erkämpft werden musste.

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen haben sich die Financial Planning Styrian Studs eine gute Ausgangslage erarbeitet, um am zweiten Spieltag den Einzug ins Halbfinale zu schaffen.

Der begann, wie der erste aufhörte, nämlich mit einem recht sicheren 26:21 Sieg gegen die Roma Goldhunters, dem aktuellen Tabellenführer der italienischen Liga. Der Einzug ins Halbfinale war fixiert, das Spiel gegen den regierenden deutschen Meister Walldorf Wanderers somit nur mehr Kür. Aufgrund der ewig jungen Rivalität zwischen Deutschland und Österreich gingen die Studs aber nicht weniger motiviert in dieses Spiel, in dem der Sieg nie in Gefahr war. Ergebnis: 27:13.

Fazit nach dem Grunddurchgang
Eine Bilanz von vier Siegen und zwei Niederlagen bescherte den Studs ein Halbfinalduell gegen die äußerst starken Avedøre Mammoths.

Das Halbfinale war ein Spiel auf höchstem Niveau, das lange Zeit ausgeglichen verlief. In der zweiten Halbzeit setzte sich die an diesem Tag größere Klasse der Mammoths durch. Trotz aufopferungsvollen Kampf setzte es für die Steirer eine im Ergebnis etwas zu hohe 25:40 Niederlage.

Nachdem die Silkeborg Sharks gegen die Warthogs das andere Halbfinale für sich entscheiden konnten, kam es zu einem Rematch gegen den regierenden dänischen Meister Aarhus Warthogs im Spiel um Platz 3. Das Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi und war mit Sicherheit das spannendste Spiel der Champions Bowl-Geschichte. Die Führung wogte hin und her, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Nachdem die Studs beim Spielstand von 25:25 kurz vor dem Ende keinen Touchdown mehr erzielen konnten, ging es in die Verlängerung.

Beide Mannschaften waren nach acht Spielen innerhalb von 30 Stunden stehend K.O., wurden aber vom Beifall der anderen Teams noch einmal zu Höchstleistungen getrieben. Die ersten beiden Verlängerungen blieben aufgrund starker Defense ohne Punkte, in der dritten gingen die Studs nach einem Touchdown von Georg Pölzl im vierten Versuch mit 31:25 in Führung. Die Warthogs kamen ihrerseits mit den ersten drei Versuchen kurz vor die Endzone. Im alles entscheidenden vierten Versuch fing der mittlerweile auch in der Defense eingesetzte Studs Quarterback Philipp Pölzl die spielentscheidende Interception. Der Sieg und damit verbundene dritte Platz stellt den bis dato größten internationalen Erfolg der Financial Planning Styrian Studs dar.

Ergbenisse Grunddurchgang:
Studs – Sharks 19:18
Studs – Mammoths 7:26
Studs – Warthogs 24:28
Studs – Banditi 26:21
Studs – Gold Hunters 26:21
Studs – Wanderers 27:13

Halbfinale:
Studs – Mammoths 25:40

Spiel um Platz 3:
Studs – Warthogs 31: 25 3OT

Finale:
Mammoths vs. Sharks 28:6

Stats:

Scoring:
Schabiner 70
Zrim 56
G. Poelzl 38
Novak 8
Koeck 7
P. Poelzl 6

Interceptions:
Vandall 3
Hofer 2
Karner 2
Koeck 1
P. Poelzl 1

Sacks:
Koeck 8
Novak 4

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei