Sommer, Sonnenschein, Grillen und spannende Spiele im Gelsenpark von Kritzendorf; so wurde die Flagmeisterschaft in den Urlaub würdig verabschiedet. Die Titans aus Tirol machten dort weiter wo sie in der ersten Runde aufgehört hatten. Sie gewannen ihr erstes Spiel gegen die Dragons klar mit 39:7 und mit fünf Interseptions machten es ihnen die Drachen auch nicht all zu schwer. Im nächsten Spiel standen die Constables am Gameplan.
Bis zur Pause Gleichstand an TD, nur die Wiener haben all ihre PAT alle verwertet. In der 2.Hälfte bekam die Defens der Constables die Tiroler Kreativabteilung immer besser in den Griff und provozierte einige Turnovers und incompet Passes. Die Angreifer der Constables hingegen gab sich keine Blöse und verwertete ihre Chancen eiskalt. Endstand 54:30 und die erste Niederlage der Tiroler war perfekt.
Auch im dritten und letzten Spiel gegen die Oldstars gelang den Titans nicht viel, dagegen den Mödlingern alles. So setzte es die zweite Niederlage an diesen Tag mit 54:28. Weit mehr Mühe als erwartet hatten dann die Constables mit den Vipers, die schon in der 2. Runde einige Überraschungen geliefert hatten und auch gegen die Ramblocks Fun² mit 39:19 als Sieger vom Platz gingen, als ihnen lieb war.
Bis zur Halbzeit hatten die Jungen Wilden aus der Wenzgasse die Nase vorne, aber wie gegen die Titans legten die Constables in der zweiten Halbzeit einen Zahn zu. Mit ihre ganze Routine drehten sie das Spiel noch auf Siegeskurs und konnten noch klar mit 46:32 gewinnen. Ein kräftiges Lebenszeichen gaben die Vikings wieder von sich. Die Oldstars mussten dies anerkennen und sich mit 46:35 geschlagen geben.
Ramblocks Fun² hatte auch nicht den Funken einer Chance und verlor 38:18. Den waren Meister des heutigen Tages fanden die Nordmänner aber in den Ramblocks Pro. Kurz vor Schluss geführt, dann hat die Defense nicht aufgepasst und der neue Spielstand lautete 41:47. Einen Angriff für die violetten ging sich vor dem Schlusspfiff noch aus. Pass ging weit in die Endzone wurde aber nicht gefangen. Somit blieb es bei der nächsten knappen Niederlage für die Wikinger. Die Dragons waren dann auch der richtige Gegner zum Aufwärmen für das Spiel Meister gegen Vizemeister und wurden mit 64:7 klar geschlagen. Im Schlagerspiel dieser Runde setzten sich die Ramblocks Pro mit 27:25 gegen den Gastgeber durch. Den Ausschlag zugunsten der Ramblocks, gab ein Safety. Sonst zeigten die Indians auch an diesen Tag sehr eindrucksvoll, wer der regierende Meister in Österreich ist. Die Oldstars und die Dragons wurden jeweils mit 47:6 vom Platz geschossen.
ERGEBNISSE:
Ramblocks Pro vs. Dragons 64:7
Ramblocks Pro vs. Vikings 47:41
Vikings vs. Oldstars 46:35
Indians vs. Dragons 47:6
Oldstars vs. Titans 54:28
Vipers vs. Ramblocks Fun² 39:19
Vikings vs. Ramblocks Fun² 38:18
Indians vs. Oldstars 47:6
Titans vs. Dragons 39:7
Constables vs. Titans 54:30
Constables vs. Vipers 46:32
Ramblocks Pro vs. Indians 27:25
Tabelle nach 3 Runden

1. Ramblocks Pro
2. Constables
3. Indians
4. Titans
5. Vipers
6. Oldstars
7. Vikings
8. Ramblocks Fun
9. Dragons

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei