Twilight Zone
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
GIA vs. LIO
7:0
10:0
13:7
7:6
37:13
09. Mai 09 | 16:00
Stadion Eggenberg | Graz | Spielstatistiken

###NEWS_VIDEO_1###


06. Mai 09 | 12:00
Grazer Lazarett empfängt Kärntner Löwen

Trotz Personalmangel ungestörter Betrieb

Den Turek Graz Giants wird gemeinhin nachgesagt, einen eher dünnen Kader zu haben. So ganz kann das nicht stimmen, denn auch mit einem halben Dutzend Startern weniger hatten die Dragons zuletzt das Nachsehen.

Zu den bereits vorhandenen prominenten Sorgenkindern WR Peter Werginz, DL Alex Weinberger, FB Martin Grassegger, LB Gregor Kodella und WR Christian Kranz (der beruflich in den USA weilt), die beim Sieg gegen die Dragons nicht am Platz standen, gesellten sich zuletzt auch noch RB Mario Nerad und DB Christian Stopper. Beide wollen zumindest aber am Samstag spielen.Ob sie auch können, wird sich noch weisen.

Während man seitens der Grazer auf die baldige Rückkehr dieser Starter hofft, nutzt der Nachwuchs seine Chance, wie zum Beispiel WR Florian Wolf, der als 17-Jähriger gegen die Dragons zum ersten Mal in der Startformation stand und wohl auch beim kommenden Spiel einlaufen wird.

Am kommenden Samstag (Live Ticker auf FA ab 15:30) treffen die Turek Graz Giants im ASKÖ Stadion Graz-Eggenberg (Kickoff 16:00) im Rahmen der ‚Twilight-Zone‘ auf die Carinthian Black Lions.

Auch die Kärntner können personell nicht aus dem Vollen schöpfen. RB Andreas Stossier verletzte sich im Spiel gegen die CNC Gladiators und wird definitiv nicht spielen können. Ein kleines Fragezeichen kann man auch hinter die Dauergäste auf der Wahrscheinlichverletztenliste setzen. Liner Robert Lunn erzählt auf seinem Blog zudem, dass er sich eine Daumenverletzung zugezogen hat.

Die Giants sind nach dem überzeugenden 34:16 Auswärtserfolg bei den Danube Dragons nunmehr erneut Tabellenführer in der Austrian Football League; von ihren fünf Saisonspielen verloren die Blau-Gelben bislang nur das Heimspiel gegen die Dragons.

Die Black Lions verloren ihre beiden Spiele gegen Teams der höchsten Spielklasse – gegen die Swarco Raiders Tirol setzte es zuletzt eine heftige Klatsche. Aber sie konnten ihre bisherigen zwei Spiele gegen Mannschaften der Division gewinnen.

Black Lions-Head Coach Bob Bradley konnte wieder starke Legionäre an den Wörthersee rekrutieren: QB DJ Hernandez überzeugt mit seinen athletischen Fähigkeiten als Spielmacher, WR Ryan McGuire ist seine beliebteste Anspielstation; David Burris kommt in der Offense als Fullback und in der Defense als Linebacker zum Einsatz. Vierter im ‚Legionärs-Quartett‘ ist besagter Robert Lunn, der beide Lines verstärkt. Dazu trägt die verstärkte Jugendarbeit erste Früchte, ist doch der gesamte Kader stärker und tiefer geworden.

2007 im Hinterkopf
‚Die Situation erinnert mich an die Saison 2007‘, meint Giants-Coach Rick Rhoades, der auf die damalige, überraschende Auswärtsniederlage der Blau-Gelben gegen die Kärntner Löwen anspielt. ‚Coach Bradley hat ein gutes System installiert, die Legionäre sind allesamt sehr gute Spieler, die sich – wie auch der gesamte Kader – voll ins Zeug legen werden. Wir müssen sehr konzentriert spielen‘.

Ob die Spieler der Giants diesem Auftrag ihres Coaches nachkommen und ihrer vermeintlichen Favoritenrolle gerecht werden, wird sich am Samstag zeigen; ein voller Erfolg wäre für die Giants wichtig, um die Tabellenführung abzusichern, andererseits auch, um für das Viertelfinale in der European Football League (vs. Templiers Elancourt/FRA), das eine Woche später in Graz stattfindet, Selbstvertrauen zu tanken.

Wer gewinnt die Twilight Zone?
Für die Black Lions ist das Spiel eine weitere Gelegenheit, sich in der Twilight Zone vor den Konkurrenten Cineplexx Blue Devils zu schieben. Die beiden Teams treffen nie direkt aufeinander. Die Vorarlberger verlieren zwar ebenso regelmäßig gegen die AFL-Teams (@Vikings, vs. Raiders), können dabei aber zur Zeit das wesentlich bessere Punkteverhältnis aufweisen. Wollen die Löwen an den Teufel vorbei, dann wird ihnen wohl ein Sieg gegen ein Bundesligateam glücken müssen, ansonsten das Wild Card-Spiel eines weit weg von Kärnten sein wird. Wäre der Grunddurchgang jetzt zu Ende, dann müssten die Black Lions bei den Dragons in Korneuburg antreten, die Vikings hätten eine lange Reise nach Hohenems vor sich. Durchaus möglich, dass sich in den letzten drei Runden daran nichts mehr ändert, wenn die Giants und Raiders nichts mehr anbrennen lassen.

Redaktions-Orakel:
Wagner: GIA
Reiterer: GIA
Galanos: GIA
Traxl: GIA

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei