Thomas Haider entwickelt sich weiter zu einem, ja zu DEM Top Quarterback der AFL. Gegen Prag passte der Dragons Spielmacher, wie schon im ersten (EFL) Spiel gegen die Panthers und auch gegen die Black Lions, zu vier Touchdowns. Drei der TD-Pässe fing Sean Fullterton, der auf sagenhafte elf Catches für 170 Yards kam.

Dabei präsentierten sich die Tschechen gegenüber ihren letzten Partien enorm verbessert. Grund dafür war die Reaktivierung von Jake Shrum als Quarterback. Der Spielmacher war heuer bisher nur als DB zu sehen – statt seiner spielte ein glückloser Ryan McManus. Mit Shrum under center sahen die Panthers wieder wie Raubkatzen aus. Konzentriert, agressiv und sicher. Er komplettierte acht seiner 13 Pässe zu zwei Touchdowns und lief für 37 Yards Raumgewinn. Unter seiner Führung holten sich die Prager selbige früh im Spiel und blieben über die gesamte erste Hälfte den Dragons ein ebenbürtiger Gegner.

Der Knackpunkt im Spiel war dann ein Lateral Pass von Shrum der zum Fumble wurde. Statt sich an die Drachen heranzukämpfen, verloren die Panthers Terrain und konnten es nicht wieder gut machen. Auch die Dragons Defense, die in den ersten beiden Vierteln mehrmals neben sich stand, fand nach der Pause zu ihrer Form.

Was man erneut nicht sah bei den Drachen war ein funktionierendes Laufspiel. Während Haider 359 Yards durch die Luft machte, ging am Boden so gut wie nichts. 22 rushing Yards, aufgeteilt auf fünf Spieler. Andrej Kliman fehlt. Aber wie. Ein weiteres augenscheinliches Manko der Dragons bleibt das Kicken. In der ersten Halbzeit wurden alle Versuche der Dragons Zusatzpunkte zu erzielen verhindert. Geblockte Kicks oder vereitelte Conversions. Bei knappen Spielen könnte das zum Faktor werden, bzw. war es das auch schon – gegen die Giants.

Mit diesem Sieg haben sich die Dragons so gut wie den Einzug in die Playoffs gesichert. Da müsste viel passieren, darunter eine Niederlage gegen die Bulls, damit sie hier noch ins Trudeln kämen. Die Panthers sind damit gleichzeitig de facto raus aus den Playoffs.

Das kommende Programm der Dragons kann sich sehen lassen. Am kommenden Wochenende treffen sie am Tivoli auf die Swarco Raiders. Eine Woche danach geht es auf die lange Reise nach Berlin zum EFL Viertelfinale bei den Adlern. Und nach den Salzburg Bulls (wurde zum Heimspiel Dragons erklärt) geht es am 22. Mai auf die Hohe Warte zu den Raiffeisen Vikings.
AFL
Danube Dragons vs. Prague Panthers
38:21
(12:14/12:7/7:0/7:0)
23. April 11 | 18:00
Rattenfänger Stadion | Korneuburg
»Spielstatistik«

Football-Austria.com Spielbewertung

Spielniveau: 
Ambiente: 
Unterhaltungswert: 

###NEWS_VIDEO_1###

Tabelle AFL 2011

Team

Win

Loss

%

P35+

P35-

1

Raiffeisen Vikings^

3

1

0.750

119

52

2

Swarco Raiders Tirol

3

1

0.750

131

55

3

Graz Giants^

2

1

0.667

61

65

4

Danube Dragons

2

1

0.667

96

47

5

Prague Panthers

1

3

0.250

64

117

6

Black Lions

1

3

0.250

53

118

7

Salzburg Bulls

0

2

0.000

13

83

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei