Am 4. Juli um 14.00 Uhr treffen die Raiffeisen Vikings auf die Berlin Adler. Der österreichische Meister gegen den deutschen Meister.

Die Formkurven der beiden Teams zeigen zwar in unterschiedliche Richtungen. Leider jene des heimischen Vertreters nicht gerade nach oben, aber noch haben die Wiener die Chance in die Austrian Bowl XXVI vorzudringen. Voraussetzung dafür wäre allerdings ein Premierensieg gegen die Dragons im Rattenfängerstadion am 26. Juni (Kickoff 18:00). Gleichzeitig könnte der einzige vierfache Euro Bowl-Champion aus einem solchen Sieg viel Selbstvertrauen für die Euro Bowl XXIV mitnehmen. Die Danube Dragons werden da aber wohl einiges dagegen haben.

Die bärenstarken Berliner haben die Swarco Raiders im Playoff eliminiert und kommen damit als Favoriten nach Wien.

Vorverkauf startet heute
Seit Tagen kommt das Telefon im Sekretariat der Vikings nicht zur Ruhe, ab heute 18.00 Uhr wird der Kartenvorverkauf auf www.sporttickets.at eröffnet. Ebenfalls sind seit heute Tickets für das Endspiel bei allen Raiffeisen Banken in Wien und Niederösterreich erhältlich. Bei gutem Wetter erhoffen sich die Vikings einen neuen Zuschauerrekord.

Zeltstadt statt Luxuswohnungen
Nachdem die Pläne der Stadt Wien auf dem Südhügel Luxusappartements zu errichten abgeändert wurden, scheint die Zukunft der Vikings Executive Lounge auch nicht gefährdet zu sein. Neben Firmenkunden gönnen sich auch immer mehr Einzelpersonen den Luxus der Lounge (All inclusive um 125 Euro). Bei der heuer bisher einzigen VEL (Charity Bowl) freute man sich über eine Rekord von über 700 Gästen in der Zeltstadt. Zur Euro Bowl könnte man vierstellig werden, denn die Organisatoren Tobias Oberzeller und Alfred Neugebauer sind bereits in medias res, um erneut den besten Blick, welchen man auf ein Footballfeld werfen kann, zu vermarkten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei